Anzeige
Anzeige
Freitag, 19. November 2021

15. Spieltag der Oberliga Nord am Freitag Erfurt schießt Scorpions ab, Halle gewinnt Derby gegen Leipzig, Tilburg siegt in Krefeld zweistellig, Herner Niederlagenserie endet

Die TecArt Black Dragons Erfurt überraschten mit einem 8:2-Kantersieg gegen die Hannover Scorpions. In dieser Szene erzielt Angreifer Louis Anders das zwischenzeitliche 5:0.
Foto: Wannemacher

Der Erfolgslauf des punktgleichen Spitzenduos der Oberliga Nord fand auch am 15. Spieltag der Saison 2021/22 am Freitag seine Fortsetzung. Während die Tilburg Trappers beim Krefelder EV 81 einen 10:1-Kantersieg einfuhren, entschieden die Saale Bulls Halle das mitteldeutsche Derby gegen die EXA IceFighters Leipzig mit 3:1 für sich. Eine heftige 2:8-Klatsche bei den TecArt Black Dragons Erfurt musste indes der amtierende Nordmeister, die Hannover Scorpions einstecken. Außerdem bezwangen die Crocodiles Hamburg im Nord-Duell die Hannover Indians mit 5:0, Herne stoppte seine Niederlagenserie mit einem 5:4-Sieg nach Verlängerung gegen die EG Diez-Limburg, Rostock setzte seinen Erfolgslauf mit einem 5:1-Heimsieg gegen Schlusslicht Hamm fort und der Herforder EV sicherte sich beim 6:2 gegen die ESC Wohnbau Moskitos Essen den nächsten Dreier.

Im Derby gegen Leipzig erwischten die Hallenser den besseren Start, gingen früh in Führung, ließen sich vom Ausgleich der IceFighters in Unterzahl nicht schocken und sorgten schließlich mit zwei weiteren Treffern – alle noch im ersten Drittel – schon früh für den dritten Sieg in Folge. Ebenfalls von Anfang an auf Siegeskurs waren die Tilburg Trappers beim Gastspiel in Krefeld. Am Ende stand beim 10:1 sogar ein zweistelliger Erfolg für die Niederländer auf der Anzeigetafel der Rheinlandhalle. Darunter befanden sich beachtliche fünf Powerplay-Treffer der Trappers.

Die Spiele in der Statistik (7 Einträge)

 

Für die Überraschung des Spieltags sorgten die TecArt Black Dragons Erfurt. Wie schon am vergangenen Freitag bezwangen die Thüringer erneut die Hannover Scorpions. Doch war es damals beim 3:1 in Mellendorf verhältnismäßig knapp. Überrannten die Thüringer die Niedersachsen diesmal gerade recht. Bereits nach dem ersten Drittel stand es 6:0 für Erfurt – einem Dreierpack von Maurice Keil inklusive. Nur weil die Scorpions im Schlussabschnitt etwas Ergebniskosmetik betrieben, lautete das Endresultat 2:8 aus Sicht des amtierenden Meisters. Die Hannover Indians verpassten es unterdessen, mit dem Lokalrivalen in der Tabelle nach Punkten gleichzuziehen. Sie mussten sich auswärts den Crocodiles Hamburg, bei denen Harrison Reed mit einem Hattrick überragte, mit 0:5 geschlagen geben.

Weiter auf Erfolgskurs bleiben hingegen die Rostock Piranhas. Angetrieben vom Doppeltorschützen Justin Maylan setzten sich die Ostseestädter gegen das Schlusslicht aus Hamm mit 5:1 durch und feierten ihren fünften Sieg in Folge. Die Eisbären kassierten dagegen ihre fünfte Niederlage in Folge. Zuletzt sogar sieben Mal in Folge als Verlierer das Eis verließen die Spieler des Herner EV. Doch diese Horrorserie ist nun zunächst zu Ende. In einem heiß umkämpften Spiel behielt der HEV gegen die EG Diez-Limburg in der Overtime die Oberhand. Nachdem Kyle Brothers drei Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit noch für die Gäste ausgleichen konnte, erlöste Artur Tegkaev mit seinem zweiten Treffer der Partie den HEV in der Verlängerung.

Immerhin den dritten Sieg in Folge verbuchte der Herforder EV. Angetrieben vom Doppeltorschützen Marius Garten setzte sich die Mannschaft von Head Coach Michael Bielefeld gegen Essen deutlich mit 6:2 durch und sammelte damit im direkten Duell gegen einen Mitkonkurrenten weitere wichtige Zähler im Rennen um die Pre-Playoff-Ränge.

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Benedikt Kohl, Verteidiger der Straubing Tigers aus der PENNY DEL, und eine weitere Person aus dem Betreuerstab des Teams sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Beide wurden von der Mannschaft getrennt und befinden sich in häuslicher Isolation.
  • vor 3 Stunden
  • Ermittlungsverfahren eingestellt: Huba Sekesi (EC Bad Nauheim/DEL2) wurde nach einem Check gegen den Tölzer Grant Besse beim 1:2 gegen die Löwen am Freitag mit einer Matchstrafe belegt. Nach Würdigung der Beweismittel sieht der Disziplinarausschuss keinen Anlass für eine weitere Bestrafung.
  • vor 6 Stunden
  • Stürmer Eric Valentin schließt sich den Lausitzer Füchsen an. Der 24-jährige Rechtsschütze wechselt mit sofortiger Wirkung DEL2-intern von den Kassel Huskies in die Oberlausitz.
  • gestern
  • Das Spiel zwischen den Nürnberg Ice Tigers und den Schwenninger Wild Wings in der PENNY DEL am Freitagabend wird erst um 20:45 Uhr beginnen. Grund ist eine Vollsperrung der Autobahn bei der Anreise des Schwenninger Teams.
  • gestern
  • Die Straubing Tigers (PENNY DEL) müssen mehrere Wochen auf Sebastian Vogl und Mario Zimmermann verzichten. Vogl zog sich am Dienstag in Schwenningen eine Unterkörperverletzung zu und fällt vier bis sechs Wochen aus. Zimmermann verletzte sich im DEL2-Spiel des EV Landshut gegen Dresden.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige