Anzeige
Anzeige
Sonntag, 21. November 2021

12. Spieltag der Oberliga Süd am Sonntag Deggendorf siegt beim Ehrenberger-Comeback, Memmingen stoppt Peiting, Passau gewinnt nach 1:5-Rückstand gegen Füssen

Christopher Kasten sorgte beim 6:3-Heimsieg des ECDC Memmingen gegen den EC Peiting für den 1:0-Führungstreffer seiner Mannschaft.
Foto: imago images/Nordphoto/Hafner

Ein erfolgreiches Comeback auf der Trainerbank feierte Jiri Ehrenberger am Sonntag beim Deggendorfer SC. Die Niederbayern gewannen ihre Partie des 12. Spieltags in der Oberliga Süd beim Tabellenführer, den Blue Devils Weiden, mit 3:2 nach Verlängerung. Keine Blöße gaben sich unterdessen Weidens Verfolger aus Memmingen (6:3 gegen Peiting) und Rosenheim (5:3 gegen Lindau). Außerdem gewann Höchstadt mit 6:3 in Landsberg und Passau nach zwischenzeitlichem 1:5-Rückstand gegen Füssen noch mit 6:5 nach Penalty-Schießen. Aufgrund eines Coronafalls im Umfelds eines Spielers wurde indes die Partie zwischen den Eisbären Regensburg und dem SC Riessersee abgesagt.

Nachdem das Freitagsspiel kurzfristig abgesagt wurde, dauerte es zwei Tage länger, ehe Rückkehrer Jiri Ehrenberger sein Comeback auf der Trainerbank des Deggendorfer SC feiern durfte. Und dieses glückte: Lange sah es bei der Partie in Weiden sogar nach einem Sieg nach 60 Minuten für den DSC aus, doch Dennis Thielsch glich für den Spitzenreiter kurz vor dem Ende noch aus. In der Overtime dauerte es schließlich lediglich 45 Sekunden, bis Thomas Greilinger mit seinem zweiten Treffer des Abends das Spiel zu Deggendorfer Gunsten entschied. Für die Blue Devils war es indes die zweite Saisonniederlage. Davon profitieren konnte der ECDC Memmingen, der als Zweiter seinen Rückstand auf den Tabellenführer verkürzte. Die Indians feierten ihren siebten Sieg in Folge und beendeten beim 6:3 zugleich die Peitinger Erfolgsserie. Die Gäste hatten zuvor ihrerseits sieben Partien nacheinander gewonnen.

Die Spiele in der Statistik (5 Einträge)

 

Weiter auf Rang drei bleiben unterdessen die Starbulls Rosenheim. Im Heimspiel gegen Kellerkind Lindau lagen die Grün-Weißen allerdings zwischenzeitlich mit 0:2 sowie 2:3 zurück, ehe sie die Partie in der Schlussphase – unter anderem dank eines Doppelpacks von Alexander Höller – noch drehen konnten. Apropos Kellerkinder: Zwei solche standen sich in Passau gegenüber. Bis zur Mitte des Spiels sahen die Gäste aus Füssen, bei denen Importspieler Andrej Taratukhin nach einer Verletzungspause sein Comeback feierte, wie der sichere Sieger aus, führten sie doch mit 5:1. Doch Passau kam durch einen Dreierpack von Niklas Pill noch heran und in der Schlussminute durch Santeri Ovaska sogar noch zum Ausgleich. Nach torloser Overtime sorgte schließlich erneut Ovaska im Penalty-Schießen für den Sieg der Dreiflüssestädter.

In einem weiteren Duell zweier Clubs aus der unteren Tabellenhälfte glückte ebenfalls der Auswärtsmannschaft ein Erfolg. Die Höchstadt Alligators führten in Landsberg nach nicht einmal der Hälfte der Spielzeit bereits deutlich mit 4:0 und kamen am Ende zu einem 6:3-Sieg. Neuzugang Nikita Shatskiy erzielte dabei im zweiten Spiel seinen ersten Treffer für seinen neuen Verein. Während die Mittelfranken damit auf Rang acht der Tabelle kletterten, bleiben die Riverkings Letzter.

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Benedikt Kohl, Verteidiger der Straubing Tigers aus der PENNY DEL, und eine weitere Person aus dem Betreuerstab des Teams sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Beide wurden von der Mannschaft getrennt und befinden sich in häuslicher Isolation.
  • vor 4 Stunden
  • Ermittlungsverfahren eingestellt: Huba Sekesi (EC Bad Nauheim/DEL2) wurde nach einem Check gegen den Tölzer Grant Besse beim 1:2 gegen die Löwen am Freitag mit einer Matchstrafe belegt. Nach Würdigung der Beweismittel sieht der Disziplinarausschuss keinen Anlass für eine weitere Bestrafung.
  • vor 7 Stunden
  • Stürmer Eric Valentin schließt sich den Lausitzer Füchsen an. Der 24-jährige Rechtsschütze wechselt mit sofortiger Wirkung DEL2-intern von den Kassel Huskies in die Oberlausitz.
  • gestern
  • Das Spiel zwischen den Nürnberg Ice Tigers und den Schwenninger Wild Wings in der PENNY DEL am Freitagabend wird erst um 20:45 Uhr beginnen. Grund ist eine Vollsperrung der Autobahn bei der Anreise des Schwenninger Teams.
  • gestern
  • Die Straubing Tigers (PENNY DEL) müssen mehrere Wochen auf Sebastian Vogl und Mario Zimmermann verzichten. Vogl zog sich am Dienstag in Schwenningen eine Unterkörperverletzung zu und fällt vier bis sechs Wochen aus. Zimmermann verletzte sich im DEL2-Spiel des EV Landshut gegen Dresden.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige