Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 4. Mai 2022

Personalien aus der Oberliga Nord Neue Cheftrainer: Diez-Limburg verpflichtet Andrej Teljukin, Halle holt Marius Riedel – „Verteidiger des Jahres" Thomas Supis verlängert bei den Scorpions

Andrej Telukin ist neuer Trainer der EG Diez-Limburg.
Foto: Tom Neumann

UPDATE. Andrej Teljukin ist neuer Trainer der EG Diez-Limburg. Das gab der Nord-Oberligist am Mittwoch bekannt. Der ehemalige DEL- und KHL-Profi kehrt damit an den Ort zurück, an dem 1994 seine Deutschland-Karriere in der dritten Liga begann. Zuletzt war der 45-Jährige noch als Spieler beim ECW Sande in der Regionalliga als Spieler tätig und zudem Betreuer der Fischtown Pinguins Bremerhaven aus der PENNY DEL. Für Teljukin wird es die erste Trainerstation sein.

„Mit Andrej haben wir einen Trainer gefunden, welcher das Business kennt, der Ehrgeiz hat und vor allem sehr gut in der Eishockeywelt vernetzt ist“, sagte Willi Lotz, 2. Vorsitzender des Clubs.

Teljukin erklärte: „Ich beende nun endgültig meine Karriere als aktiver Spieler, möchte aber das Eishockey nicht an den Nagel hängen. Der nächste für mich logische Schritt war es, als Trainer einen Job zu übernehmen. Es wird ungewohnt sein an der Bande zu stehen und nicht mehr aktiv auf dem Eis eingreifen zu können. Ich erwarte vollen Einsatz meiner Spieler und ein besseres Abschneiden als in der vergangenen Saison.“ Da hatte der Club den vorletzten Platz in der Oberliga Nord belegt.

 

 

Einen neuen Head Coach haben auch die Saale Bulls aus Halle: Wie der Tabellenerste der abgelaufenen Hauptrunde 2021/22 am Mittwochnachmittag bekanntgab, übernimmt Marius Riedel die Nachfolge des nach Bad Tölz gewechselten Ryan Foster. Riedel war zuletzt als Talent- und Standortentwickler für die DEL2 tätig. Diese Aufgabe wird der 33-Jährige noch bis zum 31. August ausüben, die Stelle soll bis dahin neu besetzt sein.

„Mein Ziel ist es natürlich, jeden einzelnen Spieler und die Mannschaft weiterzuentwickeln. Wir werden jede Einheit – egal, ob auf oder neben dem Eis – Vollgas geben, um den Fans am Wochenende attraktives und modernes Eishockey bieten zu können", kündigt Marius Riedel an. Der gebürtige Hallenser möchte „die gesamte Organisation für die DEL2 vorbereiten".

Die Hannover Scorpions vermeldeten unterdessen am Mittwochnachmittag die Vertragsverlängerung von Thomas Supis. Diese sei eine „zentrale Forderung" des neuen Cheftrainers Kevin Gaudet gewesen. Der mittlerweile 30-jährige Supis, früher in der DEL für die Eisbären Berlin und Krefeld sowie in der DEL2 für Dresden, Weißwasser und Ravensburg aktiv, verzeichnete in der abgelaufenen Saison 2021/22 bei insgesamt 55 Einsätzen 50 Scorer-Punkte (18 Tore, 32 Assists) und wurde zum Verteidiger des Jahres der Oberliga Nord gewählt.

In der Oberliga Nord bleibt auch Tom Pauker: Der 27-Jährige wird in der kommenden Saison 2022/23 weiterhin im Trikot der Rostock Piranhas stürmen. Pauker verbuchte in der abgelaufenen Spielzeit in insgesamt 44 Matches 39 Torbeteiligungen (16 Treffer, 23 Vorlagen).


Kurznachrichtenticker

  • vor 20 Stunden
  • Co-Trainer Marc Vorderbrüggen wird Ravensburg nach vierjähriger Tätigkeit verlassen. Die Towerstars-Clubführung und der Aufsichtsrat entsprachen der Bitte des 29-Jährigen nach einer Vertragsauflösung. Vorderbrüggen wechselt innerhalb der DEL2 zu den Bayreuth Tigers.
  • gestern
  • Nach dem Turnier im August in Dänemark werden die beiden darauf folgenden Eishockey-Weltmeisterschaften der Frauen in Kanada (2023) und den USA (2024) ausgetragen, voraussichtlich jeweils wieder im Frühling.
  • gestern
  • Frederick Otto ist neuer 1. Vorsitzender des Herforder EV (Oberliga Nord) und tritt damit die Nachfolge von Tobias Schumacher an, der von diesem Posten zurücktrat, um in das Amt des 1. Kassierers gewählt werden zu können. Neu im Vorstandsteam sind zudem Sven Johannhardt und Sabine Richter.
  • gestern
  • Zum ersten Mal nehmen die Nürnberg Ice Tigers (PENNY DEL) in diesem Jahr am Vinschgau Cup im IceForum Latsch in Südtirol teil. Auf Einladung des ERC Ingolstadt wird das Team von Tom Rowe am 27. und 28. August die beiden Turnierspiele bestreiten. Die weiteren Cup-Teilnehmer werden noch vermeldet.
  • gestern
  • Die IIHF-Weltmeisterschaft 2023 Division IA wird vom 29. April bis 5. Mai in Nottingham (Großbritannien) ausgetragen. Die in Finnland abgestiegenen Briten um Trainer Peter Russell werden somit der IA-WM-Gastgeber. Die Division IB wird in Estland (Tallinn) ausgetragen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige