Anzeige
Anzeige
Samstag, 9. Februar 2019

Trainerwechsel in der Oberliga Nord Füchse Duisburg trennen sich nach Niederlage gegen Braunlage von Reemt Pyka – Fabian Schwarze übernimmt vorläufig

<p> Nach der 3:6-Heimniederlage am Freitag haben die Füchse Duisburg Trainer Reemt Pyka freigestellt.</p><p>Foto: Marga</p>

Nach der 3:6-Heimniederlage am Freitag haben die Füchse Duisburg Trainer Reemt Pyka freigestellt.

Foto: Marga

Die Füchse Duisburg haben auf die Niederlagenserie der vergangenen Wochen reagiert und sich einen Tag nach der 3:6-Heimniederlage gegen die Harzer Falken von Trainer Reemt Pyka getrennt. Wie der Club aus der Oberliga Nord am Samstag mitteilte, wurde der 50-Jährige mit sofortiger Wirkung freigestellt. Interimsmäßig wird nun zunächst Nachwuchs-Cheftrainer Fabian Schwarze das Coaching übernehmen und auch beim Auswärtsspiel am Sonntag bei den Hannover Indians hinter der Bande stehen. Bis zum kommenden Wochenende wollen die Verantwortlichen dann einen Nachfolger präsentieren.

Pyka kam zur Saison 2016/17 als Assistenztrainer zu den Füchsen. Nach der Entlassung von Lance Nethery übernahm der ehemalige Nationalspieler im Februar den Trainerposten bis Saisonende. Vor der vergangenen Saison rückte er zunächst wieder ins zweite Glied, ehe Pyka im Februar nach der Trennung von Doug Irwin wieder den Trainerposten übernahm. Seither agierte er als Head Coach bei den Füchsen. Allgemein war dieser Job bei den stets hochambitionierten Duisburgern immer ein sehr vakanter Posten. So gab es in den vergangenen fünf Jahren keine Saison, in der die Verantwortlichen nicht mindestens einmal den Trainer wechselten.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gerade eben
  • Mit dem 20-jährigen Peter Spornberger steht der fünfte Verteidiger im Kader des EHC Freiburg fest. Er kommt von der U20 des Kölner EC. Der italienische Nachwuchsnationalspieler, der auch vier Spiele in der A-Nationalmannschaft vorzuweisen hat, wird noch vor der Saison einen deutschen Pass erhalten.
  • vor 2 Stunden
  • Verteidiger Andrew MacDonald (32), dessen Kontrakt mit bisher durschnittlich fünf Millionen US-Dollar zu Buche schlug, ist von den Philadelphia Flyers auf die Waiver-Liste gesetzt worden, um seinen Vertrag mit noch einem Jahr Laufzeit aufzulösen.
  • vor 2 Stunden
  • Die Los Angeles Kings haben den jährlich sieben Millionen US-Dollar schweren Vertrag mit Verteidiger-Routinier Dion Phaneuf vorzeitig beendet. Der Kontrakt wäre noch zwei Spielzeiten gelaufen. Der 34-Jährige kam 2018/19 in 67 Partien auf lediglich einen Treffer und fünf Vorlagen.
  • gestern
  • Verteidiger Stefan Rott bleibt dem EV Füssen auch nach dem Aufstieg in die Oberliga Süd erhalten. Der 30-Jährige steuerte zur Meisterschaft und der damit verbundenen Rückkehr in die Drittklassigkeit in 48 Partien 19 Torvorlagen bei.
  • gestern
  • Stürmer Jordan Eberle (29) hat einen neuen Fünfjahresvertrag bei den New York Islanders unterschrieben und verdient jährlich 5,5 Mio. US-Dollar. Während er in der Hauptrunde mit 19 Toren und 18 Assists in 78 Partien enttäuschte, war er mit neun Punkten in acht Playoff-Spielen bester Isles-Scorer.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige