Anzeige
Anzeige
Montag, 24. Juni 2019

Verbleib in der Hansestadt Jacek Plachta fungiert weiter als Cheftrainer der Crocodiles Hamburg

Jacek Plachta bleibt Cheftrainer der Crocodiles Hamburg.
Foto: imago images / GEPA pictures / Daniel Goetzhaber

Die Crocodiles Hamburg (Oberliga Nord) haben die Trainerposition für die kommende Spielzeit besetzt. Jacek Plachta hat seinen Vertrag in Hamburg um ein Jahr verlängert. Plachta wechselte 2018 an die Elbe und führte die Crocodiles bis zur Eröffnung des Planinsolvenzverfahrens, welches den Abgang mehrerer Spieler nach sich zog, bis auf den vierten Tabellenplatz. "Ich stand nach dem Saisonende die ganze Zeit in Verbindung mit den Crocodiles. Für mich war klar, dass wir das, was wir letztes Jahr angefangen haben, fortführen möchten. Natürlich wird die Saison nicht leicht, aber wir müssen uns das Ziel setzen, die Mannschaft weiterzuentwickeln und die Playoffs zu erreichen", so Jacek Plachta zu seinem Verbleib in der Hansestadt.

Der 50-Jährige konnte als Head Coach bereits in der höchsten polnischen Spielklasse und bei der polnischen Nationalmannschaft Erfahrungen sammeln. Vor dem Engagement bei den Crocodiles war Plachta Co-Trainer der Eispiraten Crimmitschau in der DEL2. "Erst einmal möchte ich mich bei Jacek bedanken, dass er mit so viel Geduld auf unsere Entscheidung gewartet hat. Dass er in der Zwischenzeit einige gute Angebote anderer Vereine abgelehnt hat, zeigt mir, wie gut es ihm in Hamburg gefallen hat. Jacek hat im sportlichen Bereich sehr gute Arbeit geleistet und nach der letzten, doch sehr schwierigen Saison, möchten wir mit Jacek zusammen den nächsten Schritt gehen", sagt Crocodiles-Geschäftsführer Sven Gösch über die Weiterverpflichtung des Trainers.

Plachta hat sich als Spieler in 584 DEL-Spielen einen Namen gemacht und lief von 2002 bis 2007 für die Hamburg Freezers auf. Sein Sohn Matthias wandelt im Trikot der Adler Mannheim und als deutscher Nationalspieler auf seinen Spuren.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 19 Stunden
  • Die New Jersey Devils haben den Vertrag mit dem Nummer-Eins-Pick 2017, Nico Hischier, vorzeitig um sieben Jahre verlängert. Der 20-jährige Center wird dabei ab der kommenden Saison 7,25 Milllionen US-Dollar pro Jahr verdienen.
  • gestern
  • Die deutsche U16-Nationalmannschaft hat ihr zweites von drei Spielen beim Zwei-Nationen-Turnier in Vierumäki (Finnland) verloren. Das Team von U16-Bundestrainer Thomas Schädler unterlag dem Gastgeber aus Finnland mit 3:6 (2:1, 1:2, 0:3). Die DEB-Torschützen: Julian Lutz, Luca Hauf und Roman Kechter.
  • gestern
  • Fabian Zick wird bei den Starbulls Rosenheim (Oberliga Süd) am Freitagabend im Heimspiel gegen den EV Lindau sein Saisondebüt geben. Der 28-jährige Angreifer musste bisher aufgrund einer Schulterverletzung pausieren.
  • vor 2 Tagen
  • Die deutsche U16-Nationalmannschaft hat ihr erstes von drei Spielen beim Turnier in Vierumäki (Finnland) verloren. Das Team von U16-Bundestrainer Thomas Schädler unterlag dem Gastgeber aus Finnland mit 2:5 (0:1, 1:1, 1:3). Die DEB-Torschützen: Moritz Elias und Roman Kechter.
  • vor 2 Tagen
  • Der Kanadier Kenny Turner hat die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten und wird ab sofort für Selb in der Oberliga Süd auflaufen. Der Stürmer kam im Sommer von der University of Waterloo, bestritt die Vorbereitung mit den Wölfen und musste seit Saisonstart als überzähliger Ausländer zuschauen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige