Anzeige
Anzeige
Sonntag, 2. Februar 2020

Noch vor Sonntagsspiel ESC Wohnbau Moskitos Essen entlassen Cheftrainer Larry Suarez

Larry Suarez ist nicht länger Cheftrainer bei den ESC Wohnbau Moskitos Essen – könnte dem Nord-Oberligisten aber dennoch erhalten bleiben.
Foto: Unverferth

Die ESC Wohnbau Moskitos Essen müssen sich zum zweiten Mal in der laufenden Spielzeit einen neuen Cheftrainer suchen. Larry Suarez wurde noch vor der 4:5-Heimniederlage gegen die Hannover Scorpions, bei der Jugendtrainer Thomas Schneeberger, Kapitän Stephan Kreuzmann und Stürmer Aaron McLeod das Team betreuten, von seinen Aufgaben entbunden und mit sofortiger Wirkung freigestellt. Ein Nachfolger steht im Moment noch nicht fest.

Die Pleite am Sonntag war die fünfte in Serie, wodurch Essen bis auf Rang zehn zurückgefallen ist und nur noch zwei Zähler Vorsprung auf die elftplatzierten TecArt Black Dragons aufweist. Vor allem die beiden herben Klatschen gegen die Crocodiles Hamburg am vergangenen Sonntag (1:9) sowie am vorgestrigen Freitag (1:7) dürften ausschlaggebend gewesen sein. Der 55-jährige US-Amerikaner hatte die Moskitos im Oktober erst interimsweise vom bei einem Trainingsunfall verletzten Frank Gentges übernommen, ehe dieser Mitte November seinen Wechsel zu BeNeLiga-Club Nijmegen Devils vollzog. Fortan war Suarez als fixer Cheftrainer für den Nord-Oberligisten verantwortlich.

„Leider hat sich die sportliche Situation in der letzten Zeit nicht wie erhofft entwickelt, so dass wir unser Saisonziel, die Teilnahme an den Pre-Play-offs, gefährdet sehen. Durch diesen Schritt erhoffen wir uns den nötigen Impuls für die letzten Wochen der Saison“, so Thomas Wilken (Sportlicher Bereich/Spielbetrieb) im Namen der Vereinsführung. Ein komplettes Ende von Suarez bei den Moskitos bedeutet das aber nicht, denn: Sie würden Suarez nach seiner Demission jedoch „gerne in anderer Funktion in die Vereinsarbeit einbinden“, wie Wilken weiter ausführte.

Michael Bayer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 9 Stunden
  • Nickolas Bovenschen hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Der 35-jährige Verteidiger steht seit 2016 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis und bestritt in der laufenden Saison bis dato 37 Partien (zwei Tore, fünf Assists).
  • vor 10 Stunden
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben ihr Nachholspiel der Oberliga Nord gegen den Krefelder EV 81 nach 2:0-Führung noch mit 2:3 verloren und damit ihre letzte Chance auf das Erreichen der Pre-Playoffs verspielt. Den entscheidenden Treffer erzielte Michael Jamieson 1:02 Minuten vor dem Ende.
  • vor 16 Stunden
  • Die Hannover Scorpions erhalten ab dem kommenden Wochenende Unterstützung vom ehemaligen DEL-Spieler Marian Dejdar. Der 36-jährige Angreifer spielte schon in den vergangenen Saison für die Niedersachsen. Weiter offen ist hingegen die Trainerfrage beim Nord-Oberligisten.
  • gestern
  • Nord-Oberligist EXA IceFighters Leipzig muss bis auf Weiteres auf Goran Pantic und Antti Paavilainen verzichten. Pantic hatte die Partie am 14. Februar in Krefeld aus gesundheitlichen Gründen nicht zu Ende führen können, Untersuchungen laufen noch. Paavilainen liegt mit einer Virusinfektion flach.
  • gestern
  • Lean Bergmann wurde von den San Jose Sharks zurück in den NHL-Kader berufen. Somit könnte der 21-Jährige beim Gastspiel der Sharks in Philadelphia in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu seinem neunten NHL-Einsatz kommen. Der letzte datiert vom 7. November des vergangenen Jahres.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige