Anzeige
Anzeige
Samstag, 3. April 2021

Oberliga Nord am Karsamstag Scorpions siegen souverän gegen Erfurt, Hamm unterliegt im Kellerduell in Rostock, Herne mit später Entscheidung gegen Herford

Trotz personeller Überlegenheit hatten die TecArt Black Dragons Erfurt um Goalie Konstantin Kessler bei den Hannover Scorpions keine Chance. Beim 9:2-Erfolg der Niedersachsen konnten sich besonders Patrick Schmid und Tomi Wilenius (von links) mit jeweils vier Scorer-Punkten auszeichnen.
Foto: Wannemacher

Nach dem vorzeitigen Saisonaus für die halleschen Saale Bulls und die EG Diez-Limburg reduziertes Programm am Karsamstag in der Oberliga Nord. Bei den drei absolvierten Partien empfingen im Kellerduell Rostocker das Tabellenschlusslicht aus Hamm, der Tabellenführer  Hannover Scorpions duellierte sich mit Erfurt und am Gysenberg hatte Herne Herford zu Gast.

Eine eindeutige Angelegenheit war die Partie der Hannover Scorpions gegen die TecArt Black Dragons aus Erfurt. Bereits nach 15 Minuten führte der Tabellenführer gegen das Team aus Thüringen, dass mit 18 Feldspielern drei Akteure mehr als die Mellendorfer aufbieten konnte, mit 3:0 und beendete somit den Arbeitstag von Drachen-Goalie Konstantin Kessler vorzeitig, Erfurts Nummer eins wurde durch Martin Otte-Günzler ersetzt. Unmittelbar danach verkürzte Maurice Keil auf 1:3 aus Sicht der Gäste, die im mittleren Spielabschnitt von den Scorpions binnen 12 Minuten komplett zerlegt wurden: Dank fünf Treffer, davon drei in Über- und eins in Unterzahl, zogen die Mellendorfer noch vor der zweiten Pausensirene auf 8:1 davon. Im Schlussdrittel schaltete der Tabellenführer einen Gang runter, verwaltete den Vorsprung souverän. Den zweiten Erfurter Treffer (42.) konterten die Scorpions umgehend, stellten nur 44 Sekunden später den alten Sieben-Tore-Vorsprung wieder her. Kurz vor Abpfiff erhielt dann Fabian Gensicke, etatmäßig dritter Torwart der Scorpions, zum zweiten Mal in dieser Saison Eiszeit, der 23-Jährige löste in den letzten knapp sechs Spielminuten Ansgar Preuß im Gehäuse ab.


An der Ostsee dauerte es bis zur 27. Minute, ehe der erste Puck eine Torlinie überquerte. Der Piranhas-Top-Torjäger August von Ungern-Sternberg erzielte mit seinem 27. Saisontreffer die Führung für die Hansestädter, die jedoch nur 80 Sekunden Bestand hatte – Eisbären-Defender Michal Spacek netzte zum 1:1 ein. Der REC zeigte sich davon völlig unbeeindruckt, konnte nur 39 Sekunden nach dem Ausgleich wieder in Führung gehen und den Vorsprung bis zu 53. Minute auf 4:1 ausbauen. Den Schlusspunkt in einer fairen Partie mit nur sechs Strafminuten setzte Eisbären-Angreifer Tobias Schwab mit dem zweiten Hammer Treffer zum schlussendlichen 2:4-Endstand.

Spiel-Stenogramme (3 Einträge)

 

Aufgrund der verspäteten Ankunft des Herforder EV am Gysenberg, resultierend durch eine Vollsperrung auf der Autobahn, begann die Partie der Ostwestfalen beim Herner EV mit dreieinhalbstündiger Verspätung erst um 20:30 Uhr. Eine Viertelstunde nach dem Anfangsbully konnte Nils Liesegang den Herner EV in Führung schießen, die Herfords Tim Krüger nur zwei Zeigerumdrehungen später bereits egalisieren konnte. Im zweiten Drittel legte dann der Aufsteiger abermals durch Krüger vor (25.), Parick Asselin sorgte acht Minuten später für den 2:2-Ausgleich. Auch die abermalige Führung Hernes (36.) konnten die Ice Dragons in Überzahl mit Ablauf der Strafzeit gegen Asselin noch kontern (46.), doch drei späte Treffer der Gysenberger sicherten dem Team von Danny Albrecht einen 6:3-Heimerfolg und somit das Heimrecht für die anstehenden Playoffs.

Mario Schoppa


Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Augsburgs Verteidiger Layne Viveiros verletzte sich in der Partie am Donnerstag gegen Bremerhaven am Knie und kann in der Saison 2020/21 nicht mehr zum Einsatz kommen, wie der Club aus der PENNY DEL am Samstagabend bekannt gab.
  • vor 9 Stunden
  • Nach fünf Jahren verlässt Trainer Jeff Job den Herforder EV. Wie der Nord-Oberligist, der am vergangenen Mittwoch in den Pre-Playoffs an den Rostock Piranhas scheiterte, am Samstag mitteilte, wird der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jährigen Kanadier nicht verlängert.
  • vor 11 Stunden
  • NHL-Ergebnisse am Freitag: Buffalo (Rieder: 12:16 Minuten Eiszeit) - Washington 3:4, New Jersey - Pittsburgh 4:6, Islanders - Rangers 1:4, St. Louis - Minnesota (ohne Nico Sturm) 9:1, Vegas - Arizona 7:4, Anaheim - Colorado 0:2 (Shutout vom Ex-Krefelder Jonas Johansson), San Jose - Los Angeles 5:2.
  • gestern
  • Der EV Füssen hat den Vertrag mit Verteidiger Florian Simon verlängert. Angreifer Florian Höfler verlässt den Süd-Oberligisten hingegen nach einer Saison wieder.
  • gestern
  • Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau hat sich nach einem positiven Coronafall in Quarantäne begeben. Man werde das weitere Vorgehen besprechen und die Öffentlichkeit zeitnah darüber informieren, teilte der DEL2-Club, für den die Saison 2020/21 bereits beendet ist, mit.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige