Anzeige
Anzeige
Samstag, 10. April 2021

Herner EV steht im Nord-Halbfinale PCR-Test bestätigt positiven Schnelltest: Saison für die Hannover Indians beendet – DEB wertet Viertelfinalserie für Herne

Das Kontingentstürmer-Duo der Indians: Brett Bulmer und Parker Bowles (von links).
Foto: IMAGO / Fotostand

Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Playoff-Viertelfinal-Duell der Oberliga Nord zwischen den Hannover Indians und dem Herner EV abgesagt werden. Das für Sonntag, den 11. April 2021 (17:00 Uhr), angesetzte Spiel wird gemäß Regularien zu Gunsten des Herner EV mit 5:0-Toren gewertet. Das teilte der für den Spielbetrieb in der Oberliga Nord zuständige Deutsche Eishockey-Bund am Samstagnachmittag mit.
 
Grund für diese Entscheidung ist ein positiv bestätigtes Corona-Testergebnis eines Spielers der Hannover Indians, das im Rahmen der vom DEB laut Durchführungsbestimmungen vorgeschriebenen Testung bereits vor dem ersten Viertelfinalspiel am Freitag festgestellt worden war. Gemäß der "Durchführungsbestimmungen Playoffs 2020/21" ist die Mannschaft der Hannover Indians aufgrund des positiven Corona-Testergebnisses sowie der gültigen Quarantäneanordnung nicht mehr für die Playoffs spielberechtigt.

Herne ist damit für das Playoff-Halbfinale der Oberliga Nord qualifiziert, die Hannover Indians scheiden aus. DEB-Ligenleiter Markus Schubert zur nötigen Spielwertung: „Es ist natürlich sehr bitter, dass wir zum Start der Playoffs eine Mannschaft mit DEL2-Aufstiegsambitionen verlieren und die Serie nicht sportlich entscheiden lassen konnten. Alle Vereine hatten seit Beginn der Hauptrunde sehr engagiert und motiviert auf diese entscheidende Phase hingearbeitet, aber die Regularien lassen hier keinen Spielraum. Die Gesundheit aller an den Playoffs beteiligten Mannschaften hat absoluten Vorrang.“

"Wir sind maßlos enttäuscht, dass wir die Playoffs nicht spielen können! Aber natürlich steht Gesundheit über allem. Wir wünschen unserem infizierten Spieler einen milden Verlauf und eine vollständige Genesung", teilten die Hannover Indians zum abrupten Saisonende für den Club aus Niedersachsen mit. Die Indians sind nach den Saale Bulls Halle das zweite Team der Oberliga Nord, das sich für einen sportlichen Aufstieg in die DEL2 gemeldet hat und nun schon vor dem Playoff-Start aus dem Aufstiegsrennen ausscheidet.


Kurznachrichtenticker

  • vor 13 Stunden
  • Die Hammer Eisbären haben zwei weitere Abgänge zu vermelden. Leonardo Ewald (22) kehrt zu den Mighty Dogs Schweinfurt in die Bayernliga zurück. Verteidigerkollege Florian Kraus (25) wechselt innerhalb der Oberliga Nord zu den Rostock Piranhas.
  • vor 13 Stunden
  • Nach einer Saison beim EV Füssen kehrt Florian Stauder wieder zum EC Peiting. Für den Süd-Oberligisten war der 29-jährige Angreifer bereits von 2009 bis 2020 aktiv. Für Ligakonkurrent Füssen kam der gebürtige Garmisch-Partenkirchener in 28 Partien zu acht Treffern sowie sechs Assists.
  • vor 21 Stunden
  • Im einzigen NHL-Spiel am Freitag setzte sich Winnipeg mit 4:2 gegen Toronto durch. Kyle Connor traf zweimal für die Jets.
  • vor 21 Stunden
  • Philip Lehr und Magnus Enk werden in der kommenden Saison nicht mehr für die Blue Devils Weiden auflaufen. Das gab der Oberligist am Samstag bekannt. Torhüter Lehr bestritt in der vergangenen Saison 15 Spiele, Verteidiger Enk kam 33-mal zum Einsatz.
  • gestern
  • Die Ravensburg Towerstars (DEL2) besetzen mit Kilian Keller und Pawel Dronia zwei weitere Defensivpositionen für 2021/22 mit Akteuren der letzten Jahre. Beide haben einen laufenden Vertrag bei den Oberschwaben, der für die nächste Saison bestätigt wird.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige