Anzeige
Anzeige
Sonntag, 7. November 2021

13. Spieltag der Oberliga Nord am Sonntag Indians stoppen Siegesserie der Bulls – Essen holt nach 0:4-Rückstand noch einen Zähler, Herne mit fünfter Pleite in Serie

Die Hannover Indians beendeten mit einem 6:4-Heimerfolg gegen die Saale Bulls die Siegesserie des bisherigen Tabellenführers.

Foto: Petrow

Nach zuvor sieben Siegen in Serie blieben die Saale Bulls erstmals wieder ohne Zähler. Bei der 4:6-Niederlage vor 1.917 Zuschauern am Pferdeturm konnten die Hallenser die frühe Führung der Hannover Indians im ersten Drittel in einen 2:1-Vorsprung, ehe die Hausherren ihrerseits bis auf 4:2 davon ziehen konnten. Halle kämpfte sich zurück, glich sechs Minuten vor dem Ende aus – um keine zwei Minuten wieder in Rückstand zu geraten. Der letzte Versuch, mit einem Feldspieler mehr die Verlängerung zu erreichen, schlug fehl, ein Empty-Net-Goal der Niedersachsen machte die Hoffnung der Hallenser auf Punkte zunichte. Keine 20 Stunden nach dem ersten Aufeinandertreffen am Samstagabend standen sich die gastgebenden TecArt Black Dragons erneut den Tilburg Trappers gegenüber. Einem ausgeglichenem Startdrittel nach früher Führung der Gäste folgte die Entscheidung im mittleren Spielabschnitt. Nach einem Doppelpack binnen 22 Sekunden lagen die Niederländer mit 3:1 in Führung, Erfurts Anschlusstreffer sechs Minuten vor dem Ende kam zu spät. Somit zogen die Trappers nach Punkten mit Halle gleich, grüßen aufgrund der besseren Tordifferenz von der Tabellenspitze.

Ihre sechste Auswärtspleite in Serie mussten die Ice Dragons vom Herforder EV bei den EXA IceFighters Leipzig quittieren. Im Kohlrabizirkus gingen die Ostwestfalen zwar im ersten Drittel in Führung, doch nach dem Ausgleich der Sachsen mit Beginn des mittleren Spielabschnittes sicherten sich die Eiskämpfer mit einem Powerplay-Doppelschlag den 3:1-Sieg und drei weitere Punkte. Einen knappen 5:4-Erfolg feierten die Crocodiles Hamburg bei der EG Diez-Limburg. Dank zweier Tore in den letzten 35 Sekunden des ersten Drittels führten die Hanseaten bereits nach dem Auftaktdrittel mit 4:1 und gaben den Vorsprung nicht mehr aus der Hand, auch wenn die beiden folgenden Spielabschnitte in einer Partie mit insgesamt fünf Überzahltoren jeweils an die Gastgeber gingen.

Spiel-Stenogramme (7 Einträge)

 

Punkteteilung am Maxipark in Hamm der gastgebenden Eisbären gegen den Krefelder EV 81. Kaum hatten die Gastgeber in der 36. Minute auf 2:0 erhöht, setzten die Rheinländer die Partie mit zwei Toren noch vor der zweiten Pausensirene wieder auf Anfang, nach dem erneuten Führungstreffer der Hausherren schoss KEV-Angreifer Marcell Mahkovec seine Farben 32 Sekunden vor Abpfiff in die dann torlose Overtime, Maciej Rutkowski schließlich entschied das Shootout für die Rheinländer. Ebenfalls im Penaltyschießen wurde die Partie der ESC Wohnbau Moskitos Essen gegen die Rostock Piranhas entschieden. Dabei erwiesen die Hausherren am Westbahnhof Moral, drehten einen 0:4-Rückstand im letzten Drittel auf 4:4, ehe Jonas Gerstung den Raubfischen den zweiten Zähler mit dem siegbringenden Penalty sicherte.

Einen knappen 4:3-Auswärtserfolg feierten die Hannover Scorpions beim Herner EV, die mittlerweile seit fünf Spielen auf ein Erfolgserlebnis warten. Bereits nach dem ersten Drittel lagen die Niedersachsen mit 3:1 in Front, waren im zweiten Abschnitt einmal erfolgreich. Mehr als der Anschlusstreffer im letzten Drittel gelang den Miners nicht, die sich mittlerweile auf Tabellenrang sieben wiederfinden.

Mario Schoppa


Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Das Spiel zwischen den Nürnberg Ice Tigers und den Schwenninger Wild Wings in der PENNY DEL am Freitagabend wird erst um 20:45 Uhr beginnen. Grund ist eine Vollsperrung der Autobahn bei der Anreise des Schwenninger Teams.
  • vor 16 Stunden
  • Die Straubing Tigers (PENNY DEL) müssen mehrere Wochen auf Sebastian Vogl und Mario Zimmermann verzichten. Vogl zog sich am Dienstag in Schwenningen eine Unterkörperverletzung zu und fällt vier bis sechs Wochen aus. Zimmermann verletzte sich im DEL2-Spiel des EV Landshut gegen Dresden.
  • vor 16 Stunden
  • Claude Julien, langjähriger NHL-Coach bei den Montréal Canadiens und Boston Bruins, steht beim Spengler Cup als Cheftrainer von Team Canada an der Bande. GM der Mannschaft wird die Coyotes-Legende Shane Doan sein.
  • vor 17 Stunden
  • Die Partie der Oberliga Nord am Freitagabend zwischen dem Krefelder EV und dem EHC Erfurt wurde abgesagt. Die Gäste aus Thüringen müssen auf gleich zehn Akteure verletzungsbedingt verzichten. Eine Aufstockung des Teams mit Förderlizenzspielern sei wegen der 3G-Plus-Regel nicht möglich, so der Club.
  • vor 21 Stunden
  • Die Termine für das CHL-Viertelfinale stehen fest: Der EHC Red Bull München tritt am 7. Dezember in Finnland bei Lukko Rauma an, das Rückspiel in der bayerischen Landeshauptstadt findet am 14. Dezember statt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige