Anzeige
Anzeige
Freitag, 9. September 2022

Wichtig für beide Seiten: Nach Ablehnung vor zehn Tagen: Krefeld Pinguine und Stammverein KEV 1981 einigen sich nun doch auf neuen Kooperationsvertrag

Elmar Schmitz (Sportvorstand KEV81, links) und Karsten Holderberg (Geschäftsstellenleiter Krefeld Pinguine) nach der Vertragsunterschrift.
Foto: Krefeld Pinguine

Die Krefeld Pinguine (DEL2) und deren Stammverein Krefelder EV 1981, dessen erste Mannschaft in der Oberliga Nord antritt, haben sich nun doch auf einen neuen Kooperationsvertrag für die Saison 2022/23 geeinigt und diesen am Freitagmorgen in Beisein von Elmar Schmitz, KEV81-Sportvorstand, sowie Karsten Holderberg, Geschäftsstellenleiter der Krefeld Pinguine, unterzeichnet. Das teilten die Pinguine in einer Pressemitteilung am Freitagnachmittag mit.

"Beide Clubs setzen damit ein positives Zeichen für den Eishockeystandort Krefeld und bekennen sich zur Förderung junger Eishockeyspieler am Niederrhein", heißt es darin. Details zur Fortführung der Kooperation werden in einer gemeinsamen Pressekonferenz am kommenden Dienstag, 13. September, um 15:00 Uhr bekanntgeben, so der DEL2-Club.

Noch vor zehn Tagen mussten die Pinguine die Ablehnung des neuen Kooperationsvertrags durch den eigenen Stammverein kommunizieren. Der KEV hatte sich an einigen neuen Punkten in der Vereinbarung gestört, jedoch nicht an der bereits vereinbarten Fördersumme von 75.000 Euro. Wie Eishockey NEWS in der letzten Print-Ausgabe berichtete, hatten die Pinguine den Vertrag laut Schmitz jedoch mit maßgeblichen Änderungen und neuen Punkten zurückgeschickt. „Da waren Sachen drin, die wir als e.V. laut Satzung gar nicht unterschreiben dürfen“, erklärte Schmitz gegenüber Eishockey NEWS.

Nun also die Kehrtwende in den Gesprächen zwischen beiden Seiten und der neue Kooperationsvertrag. Wäre dieser bis Ende Dezember nicht zustande gekommen, hätten die Pinguine eine Strafe von 100.000 Euro zahlen müssen.


Kurznachrichtenticker

  • vor 58 Minuten
  • Die Nürnberg Ice Tigers müssen voraussichtlich drei Monate auf Verteidiger Nicholas Welsh verzichten und wollen deshalb kurzfristig Ersatz verpflichten. Fehlen werden am Wochenende zudem Blake Parlett, Max Kislinger sowie Niklas Treutle. Dies gab der Club aus der PENNY DEL am Donnerstag bekannt.
  • vor einer Stunde
  • Aufgrund von Unterkörperverletzungen muss der Deggendorfer SC (Oberliga Süd) nach eigenen Angaben etwa zwei Wochen auf Curtis Leinweber und vier bis sechs Wochen auf René Röthke verzichten.
  • vor einer Stunde
  • Die Füchse Duisburg (Oberliga Nord) haben Ondrej Nedved unter Vertrag genommen. In der vergangenen Saison spielte der 30-jährige Verteidiger noch als Importspieler für den HC Landsberg. Inzwischen ist der gebürtige Tscheche im Besitz eines deutschen Passes.
  • vor 8 Stunden
  • Robbie Czarnik und Fabian Dietz sind nach positiven Corona-Tests vom Team der Ravensburg Towerstars isoliert. Marvin Drothen fällt mit einer Unterkörperverletzung zwei bis drei Wochen aus. Kapitän Sam Herr, der die Partie gegen Bayreuth abbrach, steht dagegen dem DEL2-Club wieder zur Verfügung.
  • vor 23 Stunden
  • Dank eines starken zweiten Drittels hat der HC Landsberg (Oberliga Süd) am Mittwoch in seinem dritten Saisonspiel seinen zweiten Sieg eingefahren. Die Riverkings setzten sich gegen den EHC Klostersee, der damit weiter punktlos bleibt, mit 5:4 (0:2, 4:0, 1:2) durch.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige