Anzeige
Anzeige
Montag, 29. Juli 2019

255 Punkte in drei Oberligajahren Starbulls Rosenheim holen kanadischen Center Josh Mitchell von den Crocodiles Hamburg

Vom Norden in den Süden: Josh Mitchell läuft 2019/20 für die Starbulls Rosenheim auf.
Foto: Crocodiles Hamburg

Die Starbulls Rosenheim haben ihre zweite Kontingentstelle neben dem tschechischen Angreifer Vitezslav Bilek besetzt: Der kanadische Mittelstürmer Josh Mitchell wechselt von den Hamburg Crocodiles aus der Oberliga Nord an die Mangfall und geht in der Saison für das Team vom Trainer John Sicinski auf Punkt- und Torejagd. Es ist eine Verplichtung, die im zweiten Anlauf klappt, denn: Mitchell hätte die Starbulls bereits im Endspurt der vergangenen Saison unterstützen sollen, die Crocodiles verweigerten damals aber kurzfristig die Freigabe, weil man keinen Ersatz gefunden hatte. Zuvor waren sich alle involvierten Parteien bereits einig gewesen.

Der in Osoyoos, British Columbia, Kanada geborene Mitchell spielte in den vergangenen drei Spielzeiten für die Hansestädter. Dort erzielte er in insgesamt 135 Partien satte 255 Scorerpunkte, davon 54 Tore und 201 Vorlagen. Vergangene Saison brachte es der 1,80 Meter große und 82 Kilogramm schwere Kanadier in 48 Spielen auf 18 Treffer und 67 Assists. Zuvor stand der als Spielmachertyp geltende Mitchell vier Jahre lang für das US-College Rochester Institute of Technology in der nordamerikanischen NCAA auf dem Eis. Während dieser Zeit kam er in 154 Spielen auf 31 Tore und 90 Vorlagen.

Der neue Starbulls Coach Sicinski sagt über seinen zweiten Kontingentspieler: "Josh Mitchell erfüllt alle Anforderungen, die wir für diese Position im Kader gesucht haben. Er spielte zuletzt in Hamburg, hat damit Deutschlanderfahrung und kennt das Spiel auf der größeren Eisfläche. In den vergangenen Spielzeiten war er einer der Top-Ausländer in der Eishockey-Oberliga und hat dem Spiel seiner Mannschaft regelmäßig seinen Stempel aufgedrückt. Josh ist Rechtsschütze und macht damit unser Angriffsspiel noch variabler und unberechenbarer. Josh soll bei uns eine Art Spielmacherrolle einnehmen, denn er hat ein hervorragendes Auge für seine Mitspieler und setzt diese stets gut in Szene."

"Ich freue mich sehr auf mein neues Team in Rosenheim. Trainer John Sicinski hat mir sehr viel Gutes über den Standort erzählt und seine Philosophie, wie er Eishockey spielen möchte, hat mich von meinem Wechsel zu den Starbulls überzeugt. Ich freue mich sehr darauf, schon ganz bald das erste Mal im Starbulls Trikot aufs Eis zu gehen", so Mitchell selbst in einem kurzen Statement per Video.

Zur weiteren Kaderplanung äußert sich Starbulls-Vorstand Marcus Thaller wie folgt: "Auch nach dieser Verpflichtung werden wir unsere Augen weiter offenhalten, egal ob in der Verteidigung oder im Angriff. Wenn etwas Passendes auf dem Markt ist, werden wir uns damit beschäftigen und schauen, was machbar ist. Es ist aber kein unbedingtes Muss, noch einen weiteren Spieler zu verpflichten. Wichtig ist uns vor allem, dass unsere jungen Nachwuchstalente viel Eiszeit erhalten werden, denn dies ist unsere Philosophie als Starbulls Rosenheim. Wir möchten damit auch ein Zeichen für unseren gesamten Nachwuchsbereich von ganz unten bis nach ganz oben setzen - harte Arbeit und viel Fleiß lohnen sich in Rosenheim."


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • NHL am Freitag: Detroit - Pittsburgh 1:2 n.V. (Kahun: 15:55 Minuten Eiszeit), Carolina - Anaheim 1:2 n.V. (Holzer: dritter Assist der Saison), Winnipeg - Tampa Bay 1:7.
  • vor 16 Stunden
  • Anton Saal kehrt zum EC Peiting (Oberliga Süd) zurück und hilft bis Saisonende aus. Der langjährige Peitinger Kapitän hatte seine Oberliga-Karriere nach der vergangenen Saison ursprünglich aus beruflichen Gründen beendet und lediglich noch für den ESV Bad Bayersoien in der Bezirksliga gespielt.
  • gestern
  • Die Tilburg Trappers haben Angreifer Raymond van der Schuit unter Vertrag genommen. Der 25-jährige niederländische Nationalspieler kommt von den Nijmegen Devils aus der BeNeLiga zum Tabellenführer der Oberliga Nord.
  • gestern
  • Robby Hein hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Der momentan verletzte Angreifer steht bereits seit 2015 durchgängig für den Nord-Oberligisten auf dem Eis.
  • gestern
  • Das DEL-Spiel zwischen den Eisbären Berlin und den Adler Mannheim am 16.02.2020 wird bereits um 13.15 Uhr stattfinden (statt 14:00 Uhr). Grund für die Vorverlegung ist das Pokalfinale der Basketball-Bundesliga zwischen Alba Berlin und den Baskets aus Oldenburg (20:30 Uhr).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige