Anzeige
Anzeige
Freitag, 5. Februar 2021

Die Spiele in der Oberliga Süd am Freitag Spitzenreiter Selb ohne Treffer in Peiting, Regensburg und Rosenheim auswärts erfolgreich, Riessersee punktet im Rennen um Platz vier

Der EC Peiting schlägt den Tabellenführer VER Selb mit 1:0 in der Verlängerung.
Foto: Holger Wieland

Beim EC Peiting mit 0:1 nach Verlängerung verloren hat an diesem Spieltag der VER Selb. Folglich dem Tabellenführer näher rücken die Verfolger Regensburg und Rosenheim mit ihren jeweiligen Auswärtserfolgen in Landsberg und Füssen. Wichtige drei Punkte gelangen dem SC Riessersee im Rennen um den vierten Tabellenrang mit einem Sieg in Höchstadt. Deggendorf unterlag zuhause dem ECDC Memmingen. Ebenso in der Fremde über drei Punkte freuen durften sich die Lindau Islanders mit einem Erfolg in Passau.

Nur einen einzigen Treffer gab es in der Partie zwischen dem EC Peiting und den Selber Wölfen. Und dieser gelang den Hausherren auch erst in der Verlängerung. Der Spitzenreiter kam zwar zunächst noch gut ins Spiel, hatte das Nachsehen bei einem Pfostentreffer. Die Gastgeber machte es aber gut gegen den VER, ließ diesen kaum zum Zug kommen. Selb kaum zwingend vor dem gegnerischen Kasten. Auf der Gegenseite fand Peiting kein Vorbeikommen an Torhüter Michel Weidekamp – bis eben Martin Mazanec in der 64. Minute zum Siegtreffer einnetzte.

Der Spieltag im Steno (6 Einträge)

 

 

Damit dem Spitzenreiter näher rücken konnten die Starbulls Rosenheim. Schon in der ersten Spielminute stellten sie in Füssen die Weichen auf Sieg. Bereits nach nur 46 gespielten Sekunden ging das Team in Führung. Bis auf zwischenzeitlich 5:0 zogen die Oberbayern davon, ehe die Allgäuer erstmals den Puck ins Gehäuse brachten. Am Ende feierten Sicinski-Schützlinge einen verdienten 8:3-Erfolg.

Ebenso weiter im Rennen um Platz eins sind die Eisbären Regensburg. Alles andere als leicht tat sich die Mannschaft allerdings beim Schlusslicht Landsberg. Dieser ging im Mittelabschnitt gar mit 2:0 in Führung. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt fanden die Oberpfälzer in der 40. Minute den Anschluss. Im letzten Drittel drehten sie gar das Spiel und fuhren einen knappen 3:2-Auswärtserfolg ein.

Spannend zur Sache geht es im Kampf um den vierten Tabellenplatz. Mit dem SC Riessersee in Punkten gleichziehen wollte da im direkten Duell der Höchstadter EC. Lange Zeit sah es für die Alligators auch gut aus, auf heimischen Eis alle drei Zähler einzusacken. Bis zur 38. Minute schraubten die Mittelfranken ihre zwischenzeitliche Führung auf 4:1 in die Höhe. Die Werdenfelser fanden in der 40. Minute mit einem Doppelschlag aber noch eine Antwort vor der zweiten Pause. Das gab den Gästen zugleich Auftrieb für die letzten zwanzig Minuten. In diesen sorgte zunächst Moritz Miguez für den Ausgleich, in der 57. Minute traf Nick Endreß für die Führung und Robin Soudek schließlich mit einem Empty-Net-Treffer zur endgültigen Entscheidung.

Auch um Platz vier kämpft der Deggendorfer SC. Doch dieser musste an diesem Spieltag einen Rückschlag einstecken. In einer kampfbetonten Begegnung gegen Memmingen gingen zunächst die Gäste in Führung. Zum Ende des zweiten Abschnitts und nach wenigen Minuten im letzten Spieldrittel wendeten die Hausherren das Blatt. Der Jubel darüber war jedoch nur von kurzer Dauer. Memmingen antwortete mit zwei Treffern. In spannenden Schlussminuten verteidigten die Indians die drei Punkte.

In die Erfolgsspur zurückgekehrt ist der EV Lindau. Bei den Passau Blackhawks geriet das Team vom Bodensee zwar zunächst mit 0:2 in Rückstand. Sowohl hier als auch nach einem zwischenzeitlichen 2:3 steckten die Mannen von Trainer Gerhard Puschnik jedoch nicht auf. Mit einem Doppelschlag binnen 52 Sekunden wurde acht Minuten vor Schluss der bis zum Spielende haltende knappe Vorsprung hergestellt.

Michael Sporer


Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Der ERC Ingolstadt (PENNY DEL) hat Marvin Feigl lizenziert. Der 18-jährige Angreifer spielt seit dem Lockdown für den Nachwuchs via Förderlizenz für den HC Landsberg in der Oberliga. Nach dem dortigen Saisonende wird er zu seinem Heimatverein zurückkehren und mit dem Erstligateam trainieren.
  • vor 13 Stunden
  • Kai Schmitz verlängert bei den Saale Bulls Halle (Oberliga Nord) als Kapitän und Sportlicher Leiter in Personalunion. Seit nunmehr 13 Spielzeiten verteidigt der 35-Jährige für die Saale Bulls, sammelte in 522 Partien bislang 50 Tore und 249 Scorer-Punkte.
  • gestern
  • Die Nürnberg Ice Tigers müssen vorübergehend auf Chris Brown verzichten. Der 30-jährige US-Amerikaner hat sich beim Auswärtsspiel in Mannheim eine Oberkörperverletzung zugezogen und wird je nach Heilungsverlauf ungefähr zwei bis vier Wochen ausfallen.
  • vor 2 Tagen
  • Die Kassel Huskies haben Verteidiger Dustin Reich (19) aus der Red Bull Hockey Akademie mit einem DEL2-Fördervertrag ausgestattet. Zudem wurde U20-Goalie Jan-Ole Thomsen lizenziert und Lasse Bödefeld, Tim-Lucca Krüger sowie Sebastian Christmann aus Herford erhalten eine Förderlizenz für die Huskies.
  • vor 2 Tagen
  • Aufgrund einer Operation an der Hand ist für Fabio Pfohl von den Grizzlys Wolfsburg (PENNY DEL) die Saison wohl vorzeitig beendet. In der Spielzeit 2020/21 bestritt der 25-jährige Angreifer bis dato 17 Partien (ein Tor, sechs Assists).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige