Anzeige
Anzeige
Sonntag, 14. Februar 2021

34. Spieltag der Oberliga Süd am Sonntag Rosenheim gewinnt Spitzenspiel gegen Regensburg, Dennis Schiener erlöst Selb, Peiting, Deggendorf, Passau und Höchstadt ebenfalls erfolgreich

Wichtige Punkte im Kampf um die Playoff-Ränge verbuchte der EC Peiting (rote Trikots) in der Partie gegen den EV Lindau.
Foto: Wieland

Ganz im Schatten des Spitzenspiels zwischen den Starbulls Rosenheim und die Eisbären Regensburg stand der 34. Spieltag der Oberliga Süd am Sonntag. Dank eines starken Schlussdrittels setzten sich dabei die Gastgeber mit 5:2 durch. Mehr Probleme als erwartet hatten indes die Selber Wölfe, die letztendlich beim Schlusslicht aus Landsberg aber doch mit 7:4 gewannen. Ebenfalls erfolgreich waren der Deggendorfer SC (3:2 in Memmingen), der Höchstadter EC (6:2 in Füssen), der EC Peiting (7:4 gegen Lindau) sowie die EHF Passau Black Hawks (6:5 gegen Weiden).

Über 40 Minuten lieferten sich die Starbulls Rosenheim und die Eisbären Regensburg ein packendes und ausgeglichenes Spitzenspiel. Im Schlussabschnitt zeigten die Grün-Weißen dann jedoch, wer Herr im eigenen Haus ist und zogen mit drei weiteren Treffern davon. Am Ende revanchierte sich Rosenheim mit 5:2 für die 1:2-Niederlage im ersten Aufeinandertreffen der Saison. Das dritte folgt bereits am Dienstag in Regensburg. Dort zogen die Selber Wölfe am Freitag mit 4:5 nach Verlängerung den Kürzeren. Am Sonntag rehabilitierten sich die Oberfranken mit einem 7:4-Erfolg beim Schlusslicht aus Landsberg wieder dafür. Die Riverkings machten es dem Favoriten aber schwerer als gedacht und hielt nach zwei Dritteln noch ein 4:4. Ein Doppelschlag von Dennis Schiener binnen 28 Sekunden ebnete schließlich den Wölfen den Weg zum Auswärtserfolg.

34. Spieltag der Oberliga Süd (6 Einträge)

 

Die Blue Devils Weiden warten unterdessen auch nach dem zweiten Spiel weiter auf den ersten Zähler unter ihrem neuen Trainer Kim Collins. Die Nordoberpfälzer führten in Passau früh mit 3:0. Im Anschluss zeigte der Aufsteiger jedoch erneut Comeback-Qualitäten und gewann schließlich mit 6:5. Besser machte es dagegen der Deggendorfer SC in seinem zweiten Spiel nach dem Trainerwechsel. Gut erholt von der 1:5-Schlappe am Freitag in Lindau setzte sich das Team vom neuen Head Coach Chris Heid in Memmingen mit 3:2 durch. Damit sammelte der DSC im direkten Duell auch wichtige Zähler im Rennen um Rang sechs und den direkten Playoff-Einzug.

Angetrieben von ihren beiden Doppeltorschützen Martin Hlozek und Nardo Nagtzaam kam auch der EC Peiting zu wichtigen Zählern im Playoff-Rennen. Mit dem EV Lindau bezwang die Mannschaft von Trainer Sebastian Buchwieser einen direkten Konkurrenten mit 7:4 und verkürzte den Rückstand auf die Indians auf zwei Zähler (bei zwei weniger absolvierten Partien). Kaum noch Chancen auf einen Platz unter den ersten zehn Teams der Tabelle hatte hingegen der EV Füssen. Der Altmeister aus dem Allgäu unterlag dem Höchstadter EC mit 2:6. 

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor 9 Stunden
  • Der ERC Ingolstadt (PENNY DEL) hat Marvin Feigl lizenziert. Der 18-jährige Angreifer spielt seit dem Lockdown für den Nachwuchs via Förderlizenz für den HC Landsberg in der Oberliga. Nach dem dortigen Saisonende wird er zu seinem Heimatverein zurückkehren und mit dem Erstligateam trainieren.
  • vor 14 Stunden
  • Kai Schmitz verlängert bei den Saale Bulls Halle (Oberliga Nord) als Kapitän und Sportlicher Leiter in Personalunion. Seit nunmehr 13 Spielzeiten verteidigt der 35-Jährige für die Saale Bulls, sammelte in 522 Partien bislang 50 Tore und 249 Scorer-Punkte.
  • gestern
  • Die Nürnberg Ice Tigers müssen vorübergehend auf Chris Brown verzichten. Der 30-jährige US-Amerikaner hat sich beim Auswärtsspiel in Mannheim eine Oberkörperverletzung zugezogen und wird je nach Heilungsverlauf ungefähr zwei bis vier Wochen ausfallen.
  • vor 2 Tagen
  • Die Kassel Huskies haben Verteidiger Dustin Reich (19) aus der Red Bull Hockey Akademie mit einem DEL2-Fördervertrag ausgestattet. Zudem wurde U20-Goalie Jan-Ole Thomsen lizenziert und Lasse Bödefeld, Tim-Lucca Krüger sowie Sebastian Christmann aus Herford erhalten eine Förderlizenz für die Huskies.
  • vor 2 Tagen
  • Aufgrund einer Operation an der Hand ist für Fabio Pfohl von den Grizzlys Wolfsburg (PENNY DEL) die Saison wohl vorzeitig beendet. In der Spielzeit 2020/21 bestritt der 25-jährige Angreifer bis dato 17 Partien (ein Tor, sechs Assists).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige