Anzeige
Anzeige
Sonntag, 28. März 2021

Spiel 3 der Playoff-Viertelfinals in der Oberliga Süd Memmingen sorgt für erste Regensburger Heimniederlage der Saison – Selb, Rosenheim und Höchstadt in der nächsten Runde

Mit einigen starken Paraden trug Memmingens Goalie Jochen Vollmer nicht unerheblich zum Sieg der Indians in Regensburg bei.
Foto: Nickl

Drei von vier Halbfinalisten in den Playoffs der Oberliga Süd stehen seit Sonntag fest. In der Verlängerung sicherten sich die Höchstadt Alligators (6:5 gegen den SC Riessersee) sowie die Starbulls Rosenheim (5:4 gegen den EC Peiting) ihren jeweils dritten Sieg und damit das Weiterkommen. Gleiches gelang den Selber Wölfen, die den EV Lindau mit einem 6:0 in die Sommerpause schickten. Zurück in der Serie sind hingegen die ECDC Memmingen Indians dank eines 5:4-Erfolgs nach Verlängerung bei den Eisbären Regensburg.

Die Oberpfälzer hatten gerade defensiv nicht ihren besten Tag und rannten auch zwischenzeitlich einem 2:4-Rückstand hinterher. Dank des starken Richard Divis, der drei der vier Regensburger Treffer erzielte und zudem einen Assist sammelte, schaffte es der Hauptrunden-Champion zumindest noch in die Verlängerung. Dort hatten allerdings schließlich die Gäste das bessere Ende für sich, die sich damit ein zweites Heimspiel sicherten. Mit einer 2:1-Serienführung geht es somit für die Eisbären, die ihre erste Heimniederlage der Saison kassierten, am Dienstag nochmals an den Memminger Hühnerberg. Keinerlei Probleme hatten unterdessen die Selber Wölfe in ihrem dritten Spiel gegen den EV Lindau. Nach torlosem erstem Drittel sorgten die Oberfranken mit fünf Treffern binnen 13 Minuten im Mittelabschnitt für eine schnelle und frühe Entscheidung. Damit stehen die Wölfe, für die Brad Snetsinger doppelt traf, im Halbfinale, während sich die Islanders in die Sommerpause verabschieden.

Die Spiele in der Statistik (4 Einträge)

 

Zu Ende ist die Saison auch für den SC Riessersee. Die Werdenfelser kämpften zwar beim Gastspiel in Höchstadt um ihre letzte Chance, doch reichte ihnen schließlich eine zwischenzeitliche 4:1- sowie 5:3-Führung nicht zum Sieg. Höchstadts Anton Seewald schoss die Alligators in der Overtime zum Sieg. Mit dem SCR ist damit nach dem Deggendorfer SC (coronabedingtes Saison-Aus vor den Playoffs) eine zweiter der fünf potenziellen Aufstiegskandidaten aus dem Süden ausgeschieden. Tapfer gegen das vorzeitige Saisonende stemmte sich auch der EC Peiting, der in Rosenheim zwischenzeitlich mit 4:2 führte. Doch ein überragender Kyle Gibbons (zwei Tore, zwei Assists) führte die Grün-Weißen fast im Alleingang zum 5:4-Erfolg nach Verlängerung. Für einen Schockmoment sorgte in der Partie Rosenheims Tobias Draxinger im ersten Drittel. Der routinierte Verteidiger brach nach einem vorherigen Check auf der Spielerbank zusammen und wurde anschließend zu Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht.

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor einer Stunde
  • Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Stürmer Jonas Franz um eine weitere Spielzeit verlängert. In 17 Spielen gelangen dem 24-Jährigen fünf Tore und sieben Assists.
  • vor 22 Stunden
  • Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat am Donnerstag ihr zweites Testspiel binnen 24 Stunden in Füssen gegen Österreich mit 2:3 nach Verlängerung verloren. Für die DEB-Auswahl, die am Vortag noch mit 5:1 erfolgreich war, trafen Nicola Eisenschmid sowie Bernadette Karpf.
  • vor 23 Stunden
  • Angreifer Dennis Thielsch (34) wird auch in der kommenden Saison für die Blue Devils Weiden auf dem Eis stehen. Den Süd-Oberligisten verlassen hat hingegen Luca Endres. Der 22-jährige Torhüter kehrt aus beruflichen Gründen in seine oberbayerische Heimat zurück.
  • gestern
  • Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat am Mittwoch das erste von zwei Testspielen in Füssen gegen Österreich mit 5:1 (1:0, 1:1, 3:0) gewonnen. Die Treffer für das DEB-Team erzielten Andrea Lanzl, Laura Kluge, Nicola Eisenschmid, Tabea Botthof und Katarina Jobst-Smith.
  • gestern
  • Alex Großrubatscher hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC verlängert. Der 20-jährige Defender bestritt in der Saison 2020/21 alle 35 Liga-Partien für den Süd-Oberligisten und verzeichnete dabei 14 Scorer-Punkte (drei Tore, elf Assists).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige