Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 7. April 2021

Spiel 3 der Playoff-Halbfinals in der Oberliga Süd Doppelpacker Zimmermann sorgt für ersten Selber Matchpuck gegen Rosenheim – Regensburg macht Finaleinzug klar

Niederlage für die Grün-Weißen: Rosenheim zog in Spiel 3 der Halbfinalserie in Selb mit 2:3 den Kürzeren. Damit haben die Blau-Roten Wölfe am Freitag ihren ersten Matchpuck.
Foto: Wiedel

Die Eisbären Regensburg stehen als erster Finalist der Playoffs in der Oberliga Süd fest. Der Hauptrunden-Champion gewann das dritte Spiel der Halbfinalserie gegen die Höchstadt Alligators am Mittwochabend mit 8:5. Im Parallelduell setzten sich die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim mit 3:2 durch. Damit sicherte sich der Hauptrunden-Zweite seinen ersten Matchpuck und kann die Serie am Freitag – dann in Rosenheim – für sich entscheiden.

Die Wölfe starteten in ihr zweites Heimspiel der Serie hellwach und gingen bereits nach eineinhalb Minuten durch Carl Zimmermann in Führung. Nachdem der erste Spielabschnitt im weiteren Verlauf torlos blieb, traf Michael Baindl für Rosenheim zum Ausgleich. Doch nur fünf Minuten später brachte Nick Miglio Selb in Überzahl erneut in Führung. Obwohl Rosenheim über die gesamten 60 Minuten gesehen ein klares Plus an Torschüssen hatte, wollte der erneute Ausgleich nicht mehr gelingen. Mit einem Empty-net-Goal sorgte wiederum Zimmermann in der Schlussminute für die Entscheidung. Josef Frank verkürzte für Rosenheim lediglich noch zum 2:3-Endstand aus Starbulls-Sicht.

Die Spiele im Stenogramm (2 Einträge)

 

Noch wesentlich torreicher verlief die Partie in Regensburg. In einem lange Zeit wilden und vor allem von den beiden Offensivreihen geprägten Spiel gingen die Gastgeber früh mit 2:0 in Führung. Der HEC glich zwar noch im ersten Drittel aus, musste jedoch postwendend den dritten Treffer hinnehmen. Auch im Mittelabschnitt glich Höchstadt zweimal eine Regensburger Führung aus. Keine Antwort fanden die Mittelfranken allerdings auf das 4:5 aus ihrer Sicht kurz vor Drittelende durch Regensburgs Kapitän Peter Flache. Im Schlussdrittel machten Andreas Geigenmüller und Jakob Weber früh den Sack für die Oberpfälzer zu. Damit haben die Eisbären nun bis zum Freitag in einer Woche frei, ehe die Finalserie startet. Die Überraschungsmannschaft der Saison in der Oberliga Süd, der Höchstadter EC, verabschiedet sich hingegen in die Sommerpause.

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor 4 Stunden
  • Nach fünf Jahren verlässt Trainer Jeff Job den Herforder EV. Wie der Nord-Oberligist, der am vergangenen Mittwoch in den Pre-Playoffs an den Rostock Piranhas scheiterte, am Samstag mitteilte, wird der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jährigen Kanadier nicht verlängert.
  • vor 6 Stunden
  • NHL-Ergebnisse am Freitag: Buffalo (Rieder: 12:16 Minuten Eiszeit) - Washington 3:4, New Jersey - Pittsburgh 4:6, Islanders - Rangers 1:4, St. Louis - Minnesota (ohne Nico Sturm) 9:1, Vegas - Arizona 7:4, Anaheim - Colorado 0:2 (Shutout vom Ex-Krefelder Jonas Johansson), San Jose - Los Angeles 5:2.
  • vor 20 Stunden
  • Der EV Füssen hat den Vertrag mit Verteidiger Florian Simon verlängert. Angreifer Florian Höfler verlässt den Süd-Oberligisten hingegen nach einer Saison wieder.
  • gestern
  • Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau hat sich nach einem positiven Coronafall in Quarantäne begeben. Man werde das weitere Vorgehen besprechen und die Öffentlichkeit zeitnah darüber informieren, teilte der DEL2-Club, für den die Saison 2020/21 bereits beendet ist, mit.
  • gestern
  • Süd-Oberligist Deggendorfer SC hat Verteidiger Silvan Heiß (24) verpflichtet, der in der aktuellen Saison für Dresden (DEL2) und seinen Stammverein SC Riessersee aufgelaufen ist.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige