Anzeige
Anzeige
Sonntag, 31. Oktober 2021

8. Spieltag der Oberliga Süd am Sonntag Memmingen fügt Weiden erste Saisonniederlage zu, Rosenheim gewinnt in Deggendorf, Passau überrascht beim SC Riessersee

Dennis Thielsch (rechts) und seine Blue Devils Weiden mussten sich dem ECDC Memmingen um Milan Pfalzer im Penalty-Schießen geschlagen geben.
Foto: imago images/Nordphoto

Am achten Spieltag hat es nun auch die Blue Devils Weiden erwischt. Die Nordoberpfälzer, die bis dato als einzige Mannschaft der Oberliga Süd noch ungeschlagen waren, unterlagen dem ECDC Memmingen im Spitzenspiel auswärts mit 4:5 nach Penalty-Schießen. Davon profitiert haben die Verfolger aus Regensburg (6:2 in Landsberg) sowie Rosenheim (3:0 in Deggendorf), die beide souveräne Siege einfuhren und damit den Rückstand auf den Tabellenführer verkürzen konnten. Außerdem waren am Sonntag der EC Peiting (5:4 in Lindau) sowie die EHF Passau Black Hawks (4:3 nach Verlängerung beim SC Riessersee) erfolgreich. Verschoben wurde indes das Gastspiel der Höchstadt Alligators beim EV Füssen, da im Team der Mittelfranken mehrere Spieler über Erkältungssymptome klagten und die Ergebnisse der daraufhin durchgeführten PCR-Tests noch ausstehen.

Gleich zweimal machten die Indians im Heimspiel gegen Weiden einen Zwei-Tore-Rückstand wett. Verlassen konnte sich die Mannschaft von Trainer Sergej Waßmiller dabei unter anderem auch auf sein starkes Powerplay. So fielen zwei Treffer bei numerischer Überlegenheit. Im Penalty-Schießen sorgte schließlich Petr Pohl für den dritten Memminger Sieg in Folge, während die Blue Devils erstmals in dieser Saison das Eis als Verlierer verließen. Über einen Shutout durfte sich unterdessen Rosenheims Torhüter Christopher Kolarz im Verfolgerduell beim Deggendorfer SC freuen. Vor allem auch, weil sie ihre einzigen zwei Überzahl-Gelegenheiten des Spiels effektiv ausnutzen, kamen die Starbulls beim personell dezimierten DSC durch Treffer von Aaron Reinig, Alexander Höller sowie Zack Phillips zu einem 3:0-Sieg. Damit verkürzten die Grün-Weißen den Rückstand auf Platz eins auf drei Zähler.

8. Spieltag der Oberliga Süd (5 Einträge)

 

Zwischen Weiden und Rosenheim befinden sich in der Tabelle noch die Eisbären Regensburg, die nach dem 9:0-Erfolg am Freitag gegen Lindau und ich zweites Duell an diesem Wochenende deutlich für sich entschieden. Angetrieben von Constantin Ontl, der schon am Freitag fünf Scorer-Punkte sammelte und diesmal an vier Treffern beteiligt war, setzten sich die Oberpfälzer beim HC Landsberg am Ende mit 6:2 durch. Gar den vierten Sieg in Folge feierte indes der EC Peiting. Dank eines Doppelpacks sowie zwei Vorlagen von Kontingentstürmer Nardo Nagtzaam gewann die Mannschaft von Trainer Anton Saal vor der Minuskulisse von lediglich 395 Zuschauern beim Tabellenschlusslicht aus Lindau mit 5:4.

Ebenfalls auswärts erfolgreich waren die EHF Passau Black Hawks. Unter anderem dank zweier Treffer von Verteidiger Marcel Pfänder führten die Niederbayern beim SC Riessersee zwischenzeitlich schon mit 3:1. Doch die Werdenfelser kamen nochmals zum Ausgleich. In der Overtime sorgte schließlich Niklas Pill mit dem Siegtreffer für den zweiten Erfolg der Dreiflüssestädter in der noch jungen Saison. 

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Das Spiel zwischen den Nürnberg Ice Tigers und den Schwenninger Wild Wings in der PENNY DEL am Freitagabend wird erst um 20:45 Uhr beginnen. Grund ist eine Vollsperrung der Autobahn bei der Anreise des Schwenninger Teams.
  • vor 16 Stunden
  • Die Straubing Tigers (PENNY DEL) müssen mehrere Wochen auf Sebastian Vogl und Mario Zimmermann verzichten. Vogl zog sich am Dienstag in Schwenningen eine Unterkörperverletzung zu und fällt vier bis sechs Wochen aus. Zimmermann verletzte sich im DEL2-Spiel des EV Landshut gegen Dresden.
  • vor 16 Stunden
  • Claude Julien, langjähriger NHL-Coach bei den Montréal Canadiens und Boston Bruins, steht beim Spengler Cup als Cheftrainer von Team Canada an der Bande. GM der Mannschaft wird die Coyotes-Legende Shane Doan sein.
  • vor 17 Stunden
  • Die Partie der Oberliga Nord am Freitagabend zwischen dem Krefelder EV und dem EHC Erfurt wurde abgesagt. Die Gäste aus Thüringen müssen auf gleich zehn Akteure verletzungsbedingt verzichten. Eine Aufstockung des Teams mit Förderlizenzspielern sei wegen der 3G-Plus-Regel nicht möglich, so der Club.
  • vor 21 Stunden
  • Die Termine für das CHL-Viertelfinale stehen fest: Der EHC Red Bull München tritt am 7. Dezember in Finnland bei Lukko Rauma an, das Rückspiel in der bayerischen Landeshauptstadt findet am 14. Dezember statt.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige