Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 13. Juli 2022

Personalien aus der Oberliga Herne holt Kanadier Seto, Füchse Duisburg verpflichten Routinier Heatley – Denner verlängert in Erfurt, Steck in Hamburg

In der Spielzeit 2021/22 stand Mark Heatley für wenige Monate für den Deggendorfer SC auf dem Eis. Künftig stürmt der Deutsch-Kanadier für die Füchse Duisburg.
Foto: imago images/Stefan Ritzinger

UPDATE (14:30 Uhr): Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Dominic Steck um eine Saison verlängert. Das teilten die Hanseaten aus der Oberliga Nord am Mittwochnachmittag mit. Der Verteidiger hatte im Frühjahr 2021 aus beruflichen Gründen eigentlich schon seine Karriere beendet, kehrte aber im Dezember 2021 wieder aufs Eis zurück. „Ich kann nicht ohne Eishockey und die Jungs. Deshalb habe ich in der letzten Saison wieder die Schlittschuhe geschnürt und werde auch in der kommenden Saison wieder dabei sein. Ich hoffe, dass ich diesmal nicht wieder so ein Verletzungspech habe und schnell in Tritt komme“, so der 28-Jährige, der 2021/22 nur auf neun Einsätze für Hamburg kam und dabei punktlos blieb.

Die Füchse Duisburg basteln nach ihrer Oberliga-Rückkehr weiter an ihrem Kader für die Spielzeit 2022/23. Mit Mark Heatley präsentierte der frühere Erstligist am Dienstagabend einen weiteren Neuzugang. Der 38-jährige Deutsch-Kanadier wechselt von den Blue Devils Weiden aus der Oberliga Süd an die Wedau. In der Vita des Angreifers, der seit 2008 in Deutschland aktiv ist, finden sich unter anderem auch 570 Zweitligaeinsätze für München, Freiburg, Bietigheim, Riessersee, Heilbronn, Bayreuth sowie Bad Tölz. Die vergangene Saison begann Heatley im Trikot des Deggendorfer SC (29 Spiele, neun Treffer, neun Assists) und beendete sie bei den Blue Devils Weiden (21 Spiele, vier Treffer, vier Assists).

Duisburgs künftiger Ligakonkurrent aus Erfurt vermeldete am Mittwoch eine weitere Vertragsverlängerung. Angreifer Fritz Denner hat seinen Kontrakt bei den Thüringern verlängert. In der vergangenen Saison kam das 21-jährige Erfurter Eigengewächs zu 37 Einsätzen, in denen er sechs Treffer erzielte und 16 Assists sammelte. Erfurts Präsident Martin Deutschmann erklärte zu Denners Verbleib bei den Black Dragons: „Wir freuen uns, dass Fritz seinen Lebensmittelpunkt weiterhin in Erfurt sieht. Er ist ein wichtiger Teil der Mannschaftsplanung und wir freuen, dass er auch sein Studium neben dem Eis genauso vorantreibt wie seine sportliche Entwicklung. Für Fritz wird die kommende Saison die Möglichkeit bieten, um zu zeigen, dass er den nächsten Schritt im Team gehen will.“

Der Herner EV vermeldete indes die Besetzung seiner zweiten Importstelle für die kommende Saison. Von DVTK Jegesmedvek aus der Ersten Liga in Ungarn wechselt der Kanadier Chris Seto zu den Miners. Der 25-jährige Angreifer bestritt für den Club aus Miskolc in der Schlussphase der Spielzeit 2021/22 20 Partien (14 Treffer, 18 Assists). Begonnen hatte der Linksschütze zuvor die Saison im Trikot des chinesischen KHL-Clubs Kunlun Red Star (zehn Spiele, ein Assist). „Mit Chris haben wir einen Top-Import holen können. Er gehört absolut in die Kategorie der Torjäger“, so Hernes Trainer Danny Albrecht zur Verpflichtung von Seto.


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Maximilian Hofbauer und Oberligist Rosenheim gehen getrennte Wege. Der eigentlich noch für die Saison 2022/23 gültige Kontrakt des Stürmers wurde aufgelöst. Im Vorjahr erzielte der 32-jährige Stürmer in 21 Spielen ein Tor und bereitete einen Treffer vor.
  • gestern
  • US-Stürmer Trevor Gooch, der trotz Zusage im Sommer schließlich nicht von den Reading Royals (ECHL) zum EHC Freiburg in die DEL2 wechselte, schließt sich nun den Aalborg Pirates in Dänemark an.
  • vor 2 Tagen
  • Der EV Füssen hat den Abschied von Marc Sill bestätigt. Der 33-jährige Angreifer war zwei Spielzeiten für den Süd-Oberligisten aktiv und kam in diesem Zeitraum in 62 Pflichtspielen zu 15 Treffern sowie 14 Assists. Der neue Verein des gebürtigen Oberstdorfers ist noch nicht bekannt.
  • vor 2 Tagen
  • Gastgeber Kanada hat mit einem 4:1 (2:1, 1:0, 1:0)-Erfolg über Schweden zum 23. Mal, jedoch erstmals seit 2018 den Hlinka Gretzky Cup für U18-Nationalteams gewonnen. Rang drei sicherte sich Finnland mit einem 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)-Sieg gegen Tschechien. Deutschland wurde sieglos Turnier-Letzter.
  • vor 3 Tagen
  • Mit den Selber Wölfen haben nun alle DEL2-Teams einen Teammanager. Günter Rudolph, der zuletzt ehrenamtlich tätig war, übernimmt die Aufgabe nun hauptamtlich.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige