Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 2. November 2022

12. Spieltag der Oberliga Süd am Mittwoch Höchstadt mit Last-Minute-Sieg in Peiting, Memmingen verliert gegen Riessersee, Rosenheim jubelt gegen Tölz

Umkämfptes Spiel mit spätem Siegtor: Der EC Peiting (rote Trikots) lieferte sich mit den Höchstadt Alligators eine packende Partie.
Foto: René Säuberlich.

Die drei Spiele des 12. Spieltags der Oberliga Süd am Mittwochabend hatten es allesamt in sich. Höchstadt muss zum Schluss zwei Mal einen Ausgleich hinnehmen und gewinnt noch durch einen späten Treffer. Gleiches versuchten auch die Tölzer Löwen bei den Starbulls, mit dem besseren Ausgang für die Hausherren. Und auch Memmingen kämpfte im ersten Spiel nach dem Traienrwechsel bis zum Schluss, musste sich aber dem SC Riessersee geschlagen geben.

Trotz knapp 300 Kilometer Anfahrt kamen die Höchstadter mit viel Schwung aus dem Bus. Mit einem Doppelpack brachte Anton Seewald die Alligators in Führung. Mit einem 0:3 ging es in die Kabinen. Was im ersten Drittel noch nach einem klaren Lauf für die Gäste aussah, das sollte sich im Mittelabschnitt drehen. Peiting kam besser aus der Kabine und machte Druck. Felix Bassard wurde mit seinem 1:3-Treffer (27.) sogar alleiniger Top-Torschütze der Liga. Nur eine knappe Minute später ließ Tobias Beck die Höchstadter Abwehr stehen und traf zum Anschluss (28.).
Die Peitinger haderten im Laufe des Spiels immer wieder mit den Entscheidungen der Unparteiischen. Dann lief es aber sportlich: David Diebolder stellte den längst verdienten Ausgleich her (46.). Kurz vor Schluss stand es 4:4. Doch es war Eetu-Ville Arkiomaa, der kurz vor Ende der Partie mit einem Schlagschuss den 4:5-Auswärtssieg bescherte.

Die Spiele im Stenogramm (3 Einträge)

 

Mit ähnlich vielen Treffern wartete auch die Partie der Starbulls gegen die Tölzer Löwen auf. Das Derby zwischen den beiden lockte über 3100 Zuschauer in die Rosenheimer Arena. Sieben Tore fielen letztlich und bescherten beim 4:3-sieg der Rosenheimer den Hausherren den siebten Sieg in Folge. Zwei Mal gingen die Starbulls im ersten Drittel in Führung, zwei Mal glichen die Tölzer den Spielstand aber wieder aus. Im zweiten Abschnitt ist es dann Tyler McNeely, der die Rosenheimer gegen seinen Ex-Club in Überzahl in Führung bringt (22.) 20 Spielminuten später, im letzten Drittel, ist er es, der mit seinem zweiten Treffer am Abend auf 4:2 erhöht (42.). Auch wenn die Gäste nochmal rankamen, es reichte nicht mehr für einen Punkt. Rosenheim bleibt zuhause weiterhin ohne Punktverlust und festigte den zweiten Tabellenplatz. Tölz ist nach der vierten Niederlage in Folge auf Rang sechs.

Für den ECDC Memmingen Indians hätte das Spiel gegen Riessersee ein Neustart werden können. Mit Interims-Coach Daniel Huhn erhofften sie sich mit einem Heimsieg gegen den SC Riessersee den Anschluss nach oben nicht zu verlieren. Doch die Partie lief ganz im Sinne der Garmischer. Die zeigten früh ihre Stärke und gingen in Führung. Veit Oswald kommt hinter dem Tor an die Scheibe, fährt vor das Gehäuse. Drehung, Schuss, Tor (16.). Auch im zweiten Drittel lief es nicht für die Memminger. Gerade hatten sie eine Unterzahl erfolgreich überstanden, da ist es Sam Verelst, der auf 0:2 für die Gäste erhöht und bereits zum Endstand trifft. Memmingen gelingt es letztlich nicht mehr, den Puck an Garmischs Goalie Daniel Allavena vorbeizubringen. Memmingen rutscht auf Platz zehn ab, Riessersee ist nach sechs Siegen in Folge Vierter.

Max Danhauser


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben am Samstag den Tryout-Vertrag mit Torhüter Brandon Halverson nach eigenen Angaben beendet und wollen zeitnah eine (andere) Lösung für ihr Torhüterproblem (Stammgoalie Maxwell will den Club verlassen) vorstellen.
  • gestern
  • Der EHC Klostersee und Kontingenspieler Joseph Leonidas trennen sich. Weder für den Verein noch für den Offensivverteidiger (elf Spiele, sieben Punkte) habe es gepasst, teilt das Kellerkind der Oberliga Süd mit.
  • gestern
  • Yuma Grimm (19) von der Straubing Tigers, zuletzt für DEL2-Team EV Landshut im Einsatz, geht ab sofort per Förderlizenz für Oberligist Passau Black Hawks auf Torjagd.
  • gestern
  • Die Champions Hockey League hat ihren Spielkalender für das Viertelfinale bekannt gegeben. Demnach haben zuerst Rögle BK, Lulea Hockey und Skelleftea AIK (alle Schweden) am Nikolaustag und Mountfield HK (Tschechien) am 7.12. Heimrecht. In der Woche drauf steigen die Rückspiele.
  • gestern
  • Der tschechische Verteidiger Lukas Popela hat beim HC Landsberg einen Vertrag bis zum 31. Dezember unterschrieben. Der 34-Jährige hielt sich zuletzt schon beim Süd-Oberligisten fit. Die Saison begann er beim Bayernligisten ESV Buchloe (fünf Spiele, ein Tor, ein Assist).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige