Anzeige
Anzeige
Freitag, 11. November 2022

13 Siege aus 13 Spielen „Jeder der Spieler ist bereit, sich für den Sieg der Mannschaft zu opfern" – Dennis Thielsch spricht über den hervorragenden Start der Blue Devils Weiden

Weidens Dennis Thielsch jubelt über seinen Treffer beim 4:1-Erfolg gegen den SC Riessersee am vergangenen Freitag.
Foto: Gebert

Mit 13 Siegen aus den ersten 13 Saisonspielen sind die Blue Devils Weiden perfekt in die Spielzeit 2022/23 gestartet. Dass die Oberpfälzer damit souveräner Tabellenführer der Oberliga Süd sind, versteht sich von selbst. „Mich überrascht das nicht unbedingt,  da wir als Mitfavorit in die Saison gestartet sind. Es war aber nicht abzusehen, dass wir die ersten 13 Spiele gewinnen. Was mich beeindruckt, ist, dass wir in so kurzer Zeit als Team zusammengewachsen sind. Jeder der Spieler ist bereit, sich für den Sieg der Mannschaft zu opfern. Egal, wie der Gegner heißt“, erklärt Dennis Thielsch.

Der 35-jährige Routinier ist seit Saisonbeginn Mannschaftskapitän der Blue Devils. Zu seiner neuen Rolle sagte der Angreifer: „Zunächst möchte ich sagen, dass es mich mit großem Stolz erfüllt, das Vertrauen der Mannschaft bekommen zu haben und als Kapitän gewählt worden zu sein.  Dass ich nun das „C“ trage, verändert eigentlich nicht so viel. Auf dem Eis habe ich die Jahre zuvor auch schon jedes Spiel versucht, meine Leistung und Erfahrungen einzubringen, um damit dem Team zu helfen. Was sich nun verändert hat, ist vor allem die Verantwortung abseits vom Eis. Dort agiere ich als Bindeglied zwischen dem Trainerteam und der Mannschaft. Ich möchte Vorbild für die Spieler sein und vorangehen, wenn es mal im Spiel nicht so läuft.“

Trotz der beeindruckenden Siegesserie, die nach den Wünschen der Blau-Weißen gerne am Freitagabend beim Gastspiel in Lindau ihre Fortsetzung erfahren darf, fällt es Thielsch und seinen Teamkollegen dennoch leicht, sich für jedes Spiel neu zu motivieren, wie der gebürtige Berliner betont: „Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich vor jedem Spiel hoch motiviert bin, weil es einfach ein geiles Gefühl ist zu gewinnen. Ich bin mir auch sicher, dass die Mannschaft das genauso sieht.“

Schon in der vergangenen Saison waren die Oberpfälzer das beste Süd-Team der Hauptrunde, scheiterten dann aber in den Playoffs bereits im Viertelfinale an den Hannover Indians. Im zweiten Anlauf soll es nun mit dem Aufstieg klappen. Mit der Spielzeit 2021/22 im Hinterkopf, ist Thielsch auch noch vorsichtig bei einer Einschätzung, ob Weiden im Vergleich zur Vorsaison nochmals einen Schritt gemacht hat. „Ob die Mannschaft einen Schritt weiter ist als im vergangenen Jahr, wird sich am Ende der Saison zeigen. Aber wir befinden uns auf einem guten Weg. Zum jetzigen Zeitpunkt denke ich, dass wir uns zur vergangenen Saison verbessert haben. Angefangen bei der Torhüterposition, wo wir nun zwei erfahrene Nummer-eins-Torhüter haben. Ebenso wurde die Kadertiefe so verstärkt, dass wir schwerer auszurechnen sind, da alle vier Reihen stark besetzt sind. Die Trainingsintensität und Qualität ist ebenfalls gestiegen“, so der aktuell zweitbeste Weidener Scorer (18 Punkte).

Ein Interview von unserem Redakteur Sebastian Saradeth mit Dennis Thielsch zur bis dato so erfolgreichen Weidener Saison finden Sie auch in unserer aktuellen Printausgabe, die seit Dienstag im Zeitschriftenhandel erhältlich ist oder in unserem Onlineshop bestellt werden kann.


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben am Samstag den Tryout-Vertrag mit Torhüter Brandon Halverson nach eigenen Angaben beendet und wollen zeitnah eine (andere) Lösung für ihr Torhüterproblem (Stammgoalie Maxwell will den Club verlassen) vorstellen.
  • gestern
  • Der EHC Klostersee und Kontingenspieler Joseph Leonidas trennen sich. Weder für den Verein noch für den Offensivverteidiger (elf Spiele, sieben Punkte) habe es gepasst, teilt das Kellerkind der Oberliga Süd mit.
  • gestern
  • Yuma Grimm (19) von der Straubing Tigers, zuletzt für DEL2-Team EV Landshut im Einsatz, geht ab sofort per Förderlizenz für Oberligist Passau Black Hawks auf Torjagd.
  • gestern
  • Die Champions Hockey League hat ihren Spielkalender für das Viertelfinale bekannt gegeben. Demnach haben zuerst Rögle BK, Lulea Hockey und Skelleftea AIK (alle Schweden) am Nikolaustag und Mountfield HK (Tschechien) am 7.12. Heimrecht. In der Woche drauf steigen die Rückspiele.
  • vor 2 Tagen
  • Der tschechische Verteidiger Lukas Popela hat beim HC Landsberg einen Vertrag bis zum 31. Dezember unterschrieben. Der 34-Jährige hielt sich zuletzt schon beim Süd-Oberligisten fit. Die Saison begann er beim Bayernligisten ESV Buchloe (fünf Spiele, ein Tor, ein Assist).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige