Anzeige
Anzeige
Freitag, 11. November 2022

15. Spieltag der Oberliga Süd am Freitag Weiden weiter ohne Punktverlust, Höchstadt siegt in Rosenheim, Deggendorf bezwingt Memmingen, Landsberg gewinnt Derby gegen Peiting

In einem spannenden Duell gewinnt Deggendorf gegen Memmingen knapp mit 3:2.
Foto: Roland Rappel

Auch am 14. Spieltag in der Oberliga Süd waren die Blue Devils Weiden nicht zu schlagen. Sie gewannen in Lindau klar mit 5:1. Der Tabellenzweite Rosenheim verlor dagegen nach zuletzt neun Siegen in Folge zuhause gegen die Höchstadt Alligators mit 2:3. Füssen bezwang Bad Tölz mit 5:4 in der Verlängerung. In einem engen Spiel gelang Deggendorf ein 3:2-Heimerfolg über Memmingen. Klostersee bleibt mit einer 2:3-Niederlage in Passau in dieser Saison weiter ohne Erfolg, während Landsberg mit einem 2.1-Derbysieg gegen Peiting den dritten Sieg in Serie feiern konnte.

Dass die Blue Devils aus Weiden ihre eindrucksvolle Bilanz weiter ausbauen wollten, dafür legten sie schon im ersten Abschnitt den Grundstein. Bei den EV Lindau Islanders netzten die Buchwieser-Schützlinge bereits nach nur 50 gespielten Sekunden erstmals ein. Drei weitere Treffer für die Oberpfälzer folgten noch bis zu 14. Spielminute. Die Gastgeber, die zuvor einige Überzahlmöglichkeiten ungenutzt ließen, kamen erst in der 52. Minute zum Ehrentreffer, ehe die Gäste kurz vor dem Ende noch den Schlusspunkt setzten.

Einen Rückschlag hinnehmen mussten dagegen die Starbulls Rosenheim. Gegen kampfstarke Höchstadt Alligators gelang nach fünf Minuten zwar das 1:0, doch schon im Gegenzug waren die Mittelfranken mit dem Ausgleich zur Stelle. Dem setzten die Gäste wenig später noch eins drauf. In einem rassigen Spiel gelang Stefan Reiter im zweiten Drittel das 2:2. Für Spannung vor 2.341 Zuschauern war gesorgt. Während das Torschuss-Verhältnis ein klares Plus für Rosenheim aufzeigte, so war es aber die Mannschaft von Mikhail Nemirovsky, die in Person von Jakob Fardoe das Game-Winning-Goal erzielte.

Die Spiele im Stenogramm (6 Einträge)

 

Eine ebenso packende Begegnung bekamen die Zuschauer in Deggendorf zu sehen. Zunächst in der 9. Minute als auch später in der 33. Minute konnten jeweils die Memmingen Indians in Front ziehen. Die Ehrenberger-Truppe fand allerdings stets die passende Antwort. Nach dem 2:2 durch Petr Stloukal in der 45. Minute zogen beide Teams noch einmal alle Register. Für den Siegtreffer im Eishockeykrimi sorgte Curtis Leinweber 39 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit.

Noch später entschieden, nämlich 13 Sekunden vor der Schlusssirene, wurde das Derby zwischen Landsberg und Peiting. Die Riverkings gingen nach den jüngsten Auswärtserfolgen mit breiter Brust ins Derby. Adriano Carciola legte in der 11. Minute mit dem 1:0 vor, doch noch in der 20. Minute kam Peiting nach einem kurz zuvor vergebenen Penalty zum Ausgleich. Dieser hielt in einem von zahlreichen Strafzeiten geprägten Duell lange. Peiting, zuletzt ebenso zweimal siegreich, verzeichnete zwar eine Vielzahl an Torschüssen, doch Torhüter Andreas Magg präsentierte sich gegen die wütenden Angriffe als starker Rückhalt. Jason Lavallee gelang schließlich der Landsberger Siegtreffer.

Nach einer 1:0-Führung für die Hausherren nach den ersten zwanzig Minuten ging es im zweiten Drittel im Match zwischen dem EV Füssen und den Tölzer Löwen mit sechs Treffern torreich zur Sache. Dabei zogen zunächst die Allgäuer auf zwischenzeitlich 4:1 davon. Doch das Team von Ryan Foster fand noch den Anschluss, das 3:4 durch Tyler Ward fiel dabei bei Spielzeit 39:59. Der Ausgleich folgte in der 49. Minute. Die Entscheidung fiel in der Overtime zugunsten des EV Füssen. Für diese sorgte Bauer Neudecker mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend.

Wie schon im direkten Aufeinandertreffen vor drei Wochen war es auch diesmal wieder ein enges Duell zwischen Passau und Klostersee. Dabei erwischten die Gäste den besseren Start, führten nach dem ersten Abschnitt noch mit 2:1. Die Habichte hatten zunächst Mühe, doch konnten sie später das Blatt mit einem Doppelschlag binnen zwei Minuten wenden. Die Grafinger verlangten den Niederbayern aber weiter alles ab, fanden an Keeper Raphael Fössinger jedoch kein Vorbeikommen mehr.

Michael Sporer 


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Die Fischtown Pinguins Bremerhaven haben am Samstag den Tryout-Vertrag mit Torhüter Brandon Halverson nach eigenen Angaben beendet und wollen zeitnah eine (andere) Lösung für ihr Torhüterproblem (Stammgoalie Maxwell will den Club verlassen) vorstellen.
  • gestern
  • Der EHC Klostersee und Kontingenspieler Joseph Leonidas trennen sich. Weder für den Verein noch für den Offensivverteidiger (elf Spiele, sieben Punkte) habe es gepasst, teilt das Kellerkind der Oberliga Süd mit.
  • gestern
  • Yuma Grimm (19) von der Straubing Tigers, zuletzt für DEL2-Team EV Landshut im Einsatz, geht ab sofort per Förderlizenz für Oberligist Passau Black Hawks auf Torjagd.
  • gestern
  • Die Champions Hockey League hat ihren Spielkalender für das Viertelfinale bekannt gegeben. Demnach haben zuerst Rögle BK, Lulea Hockey und Skelleftea AIK (alle Schweden) am Nikolaustag und Mountfield HK (Tschechien) am 7.12. Heimrecht. In der Woche drauf steigen die Rückspiele.
  • vor 2 Tagen
  • Der tschechische Verteidiger Lukas Popela hat beim HC Landsberg einen Vertrag bis zum 31. Dezember unterschrieben. Der 34-Jährige hielt sich zuletzt schon beim Süd-Oberligisten fit. Die Saison begann er beim Bayernligisten ESV Buchloe (fünf Spiele, ein Tor, ein Assist).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige