Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 28. Dezember 2022

30. Spieltag der Oberliga Süd am Mittwoch Weiden, Rosenheim, Memmingen und Deggendorf feiern Derbysiege – Bad Tölz und Füssen ebenfalls erfolgreich

Mit einem Michigan-Tor zum zwischenzeitlichen 2:1 brachte Yannic Bauer den Deggendorfer SC im Niederbayernderby gegen Passau auf die Siegesstraße.
Foto: Rappel

Ganz im Zeichen von gleich vier Derbys stand der 30. Spieltag der Saison 2022/23 in der Oberliga Süd am Mittwoch. Tabellenführer Weiden setzte sich dabei souverän mit 5:2 in Höchstadt durch. Ebenfalls deutlich behielt Rosenheim mit 5:1 beim SC Riessersee die Oberhand und Memmingen bezwang Landsberg mit 4:1. Im Niederbayernderby hatte der Deggendorfer SC gegen Passau mit 4:3 das bessere Ende für sich. Außerdem gewannen die Tölzer Löwen in Peiting mit 6:1 und Füssen gegen Klostersee mit 8:1. Spielfrei hatte der EV Lindau.

In Höchstadt stellte der Tabellenführer schon früh die Weichen auf Sieg und führte nach Treffern von Martin Heinisch sowie Edgars Homjakovs nach nicht einmal zehn Spielminuten mit 2:0. Im Mittelabschnitt konnten die Alligators zwischenzeitlich durch Martin Kokes und Eetu-Ville Arkiomaa zweimal verkürzen. Dazwischen sorgte Luca Gläser für den dritten Weidener Treffer des Abends. Adam Schusser in der Schlussphase des Mittelabschnitts sowie Förderlizenzspieler Lukas Ribarik im dritten Drittel schraubten das Ergebnis für die Blue Devils, die damit auch ihr 14. Auswärtsspiel der Saison erfolgreich gestalteten, letztlich noch weiter in die Höhe. Vollkommen souverän trat auch Verfolger Rosenheim im Oberbayernderby beim SC Riessersee auf. Nach etwa der Hälfte der Partie führten die Starbulls durch Treffer von Travis Oleksuk, Mike Glemser und Manuel Strodel bereits mit 3:0. Nach dem Anschlusstreffer durch Christopher Chyzowski sorgten erneut Strodel sowie Tyler McNeely für den klaren Erfolg der Grün-Weißen.

Die Spiele in der Statistik (6 Einträge)

 

Trotz drückender Überlegenheit über die gesamten 60 Minuten hinweg lag hingegen der Deggendorfer SC bis kurz vor dem Ende des zweiten Drittels mit 0:1 zurück. Für den Passauer Führungstreffer im Auftaktdrittel sorgte Jakub Cizek. Nach dem Deggendorfer Ausgleich durch Thomas Pielmeier sorgten im Schlussabschnitt Yannic Bauer (mit einem Michigan-Tor), Curtis Leinweber (in doppelter Überzahl) sowie Petr Stloukal mit ihren Toren für den Erfolg der favorisierten Gastgeber. In der Schlussphase verkürzten zwar Brett Schäfer und Christoph Schmidt nochmals für die Black Hawks, konnten die Niederlage aber nicht mehr abwenden. Weiter geht indes der Negativlauf des HC Landsberg, der im Derby beim ECDC Memmingen seine neunte Niederlage in Folge einstecken musste. Matej Pekr sorgte in Überzahl für die frühe Führung der Indians, die kurz vor der ersten Pause durch Jaroslav Hafenrichter noch einen Treffer nachlegten. Im Mitteldrittel erhöhte zunächst Lion Stange weiter, ehe Frantisek Wagner für den ersten Landsberger Torerfolg des Abends sorgte. Nur 56 Sekunden später zerstörte Maxim Kryvorutskyy jedoch die zarten Hoffnungen der Riverkings auf ein Comeback wieder und traf zum 4:1-Endstand.

Den zweiten Kantersieg binnen drei Tagen feierte unterdessen der EV Füssen, der sich vor heimischer Kulisse gegen Schlusslicht Klostersee mit 8:1 durchsetzte. Kurz vor dem Ende des ersten Drittels brachte Lukas Slavetinsky den Altmeister in Führung. Diese konnte Vili Vesalainen im zweiten Spielabschnitt zunächst noch ausgleichen. Nachdem Füssen durch Janne Seppänen abermals in Führung ging, brachen bei Klostersee alle Dämme. In der Folge schraubten Victor Knaub (3), Pius Seitz, erneut Seppänen und Bauer Neudecker das Ergebnis weiter in die Höhe. Überraschend deutlich setzten sich auch die Tölzer Löwen beim EC Peiting durch und machten damit auf den direkten Konkurrenten im Kampf um Rang sechs Boden gut. Nach dem ersten Drittel führte der DEL2-Absteiger bereits durch Dillon Eichstadt. Den knappen Vorsprung baute Nick Huard nach 44 Sekunden im Mittelabschnitt zunächst aus, ehe Marco Habermann Peiting erstmals auf die Anzeigetafel brachte. Bis zur zweiten Pause entschieden aber Anton Engel sowie Tyler Ward mit zwei Doppelpacks bereits die Partie zu Gunsten der Löwen. 

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor 14 Stunden
  • Rolf van Hauten, ehemaliger Manager der Düsseldorfer EG, ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Dies gab der DEL-Club am Donnerstag bekannt. Van Hauten war in den 80er und 90er Jahren auf verschiedenen Posten bei der DEG tätig, unter anderem auch bei den Profis als Manager und Geschäftsführer.
  • gestern
  • Die Eisbären Berlin wollen bis 2040 klimaneutral arbeiten. Wie der amtierende Meister der PENNY DEL mitteilt, habe er bereits eine Klimabilanz erstellt und CO2-Einsparungsmaßnahmen getroffen, etwa in der Logistik und Hallenbeleuchtung.
  • gestern
  • Goalie Ennio Albrecht von den Grizzyls Wolfsburg erhält eine Förderlizenz für die Rostock Piranhas und wird den Nord-Oberligisten in den kommenden Wochen unterstützen, da Lucas Di Berardo – der Stammtorhüter der Ostseestädter – verletzungsbedingt „mehrere Wochen“ pausieren muss.
  • gestern
  • Marino Brlic (zieht es aufgrund seines Studiums nach Vereinsangaben wohl in den Süden), Erik Grein und Daniel Bartuli (beide „persönliche Gründe“) haben ihre Verträge beim EV Duisburg aufgelöst und verlassen den Nord-Oberligisten mit bis dato unbekannten Zielen.
  • vor 2 Tagen
  • Crimmitschaus Neuzugang Jannis Kälble verletzte sich bei seiner Premiere im Sahnpark gegen die Selber Wölfe und wird mit einer Unterkörperverletzung rund zwei Wochen pausieren müssen. Auch Routinier André Schietzold fällt weiterhin aus.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige