Anzeige
Anzeige
Montag, 2. Januar 2023

32. Spieltag der Oberliga Süd am Montag Weiden, Deggendorf, Höchstadt und Peiting auswärts erfolgreich, Memminger Derbysieg gegen Lindau, Füssen bezwingt Rosenheim

Erfolgreicher Auftakt ins Jahr 2023 für den EV Füssen mit einem 3:2-Overtimesieg gegen die Starbulls Rosenheim.
Foto:  Benedikt Siegert

Mit sechs Partien startete am Montagabend die Oberliga-Süd ins Jahr 2023. Dabei gelang dem EV Füssen ein 3:2-Erfolg in Overtime gegen die Starbulls Rosenheim. Der Tabellenführer Weiden feierte einen 4:2-Auswärtssieg beim SC Riessersee. Deggendorf bejubelte dazu ein 4:2 bei den Tölzer Löwen. In der Ferne erfolgreich waren zudem die Höchstadt Alligators in Passau und der EC Peiting beim EHC Klostersee. Memmingen entschied das Derby gegen Lindau mit 6:1 für sich.

Zu ungenau gingen die Starbulls Rosenheim mit ihren Chancen beim EV Füssen um. Besser machten es kurz vor dem Ende des ersten Abschnitts die Gastgeber. Lukas Slavetinsky brachte per Direktabnahme die Scheibe zur 1:0-Führung. Den vom Spielverlauf her verdienten Ausgleich markierte Norman Hauner. In der 27. Minute nahm er den Puck in Baseballmanier aus der Luft und traf zum 1:1. Füssen agierte zwar mit mehr Leidenschaft, musste in der 42. Minute jedoch den nächsten Gegentreffer hinnehmen, für den sich Dominik Kolb im Nachsetzen verantwortlich zeichnete. Die Einheimischen gaben sich allerdings nicht geschlagen, antworteten mit wütenden Angriffen. 37 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit war es schließlich Janne Seppänen, der sein Team in die Overtime brachte. In dieser sorgte Lukas Slavetinsky für den Siegtreffer.

Just in der Phase, in der die EV Lindau Islanders im Derby bei den ECDC Memmingen Indians Nadelstiche setzen konnten, schlugen die Hausherren zu. Dem 1:0 (10.) durch Dominik Meisinger ließen Marvin Feigl (19.) und Matej Pekr (20.) kurz vor der ersten Pause noch zwei weitere Treffer folgen. Nach dem Anschlusstor von Arturs Sevcenko (22.) entwickelte sich eine rasante Partie, in der beide Mannschaften lange Zeit ebenbürtig waren. Die Entscheidung zugunsten der Gastgeber fiel schließlich durch mit dem 4:1 durch Donat Peter (55.). Marvin Feigl (59.) und Sergei Topol (60.) machten noch das halbe Dutzend voll.

Die Spiele im Stenogramm (6 Einträge)

 

Mit den beiden Toren von Eetu-Ville Arkiomaa (16.) und Domink Zbaranski (32.) legten die Höchstadt Alligators bei den Passau Black Hawks erfolgreich los. Wenig später schlugen die Habichte jedoch zurück. Jakub Cizek (35.) und Brett Schäfer (37.) egalisierten das Ergebnis. Doch noch vor der zweiten Pause brachte Jake Fardoe in Überzahl die Mittelfranken wieder in Front. Jari Neugebauer erhöhte gleich nach Wiederbeginn in der 41. Minute auf 2:4. Der Vorsprung wurde gegen die Passauer Angriffsversuche verteidigt. Schließlich war es erneut Neugebauer, der den Puck ins verwaiste gegnerische Gehäuse zum 2:5-Endstand einschob.

1.077 Zuschauer in Bad Tölz sahen die nunmehr dritte Heimniederlage der Löwen in Folge. Nach einem torlosen ersten Drittel nutzte Deggendorf ein Überzahlspiel in der 33. Minute zur Führung aus. 28 Sekunden waren im letzten Abschnitt gespielt als Thomas Greilinger erhöhen konnte. Niklas Hörmann sorgte in der 49. Minute für den Anschluss. Keine Minute später stelle jedoch Lukas Miculka den alten Abstand wieder her. Mit dem 1:4 durch Petr Stloukal war die Partie spätestens in der 55. Minute entschieden. Nick Huard (60.) konnte nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

In einem packenden Duell bot der SC Riessersee den Blue Devils Weiden die Stirn. Lubor Dibelka (13.) brachte dabei die Werdenfelser in Front. Der Tabellenführer fand erst im zweiten Abschnitt eine Antwort. Diese allerdings in Form von drei Treffern. Robert Hechtl (26.) und Luca Gläser (36.) wendeten das Blatt. Zwei Sekunden vor der zweiten Pause erhöhte Edgars Homjakovs. Kevin Slezak brachte Riessersee in der 46. Minute wieder heran und sorgte für eine spannende Schlussphase. Homjakovs zum Zweiten sorgte per Empty-Net-Treffer für die Entscheidung.

Schlusslicht Klostersee überraschte den EC Peiting mit einem überragenden Auftaktdrittel. In diesem gelang den Grafingern eine 2:0-Führung, ehe der Favorit noch vor dem ersten Pausentee verkürzte. Drei weitere Tore ließ Peiting noch folgen, doch Klostersee verkürzte in der 40. Minute noch zum 3:4 und machte es dem Kontrahenten weiter schwer. Thomas Heger (52.) in doppelter Überzahl und am Ende David Miller sicherten aber den Auswärtserfolg ihrer Mannschaft.

Michael Sporer


Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Auch das Eisstadion in Peiting ist wegen der Schneelast bis auf Weiteres geschlossen, teilt der Oberligist mit.
  • vor 6 Stunden
  • Die Schneemassen sorgen in manchen Teilen Deutschlands für Vorsichtsmaßnahmen. So ist nun zum Beispiel das Eisstadion in Waldkraiburg (Landkreis Mühldorf am Inn) zumindest bis Montag gesperrt. Das Sonntagsspiel des Landesligisten fällt darum aus.
  • gestern
  • Verteidiger Alexander De Los Rios wird dem EHC Freiburg möglicherweise bis Saisonende fehlen. Er hatte sich am Dienstag gegen Kassel eine Oberkörperverletzung zugezogen, die nach heutigem Stand operativ behandelt werden muss.
  • vor 2 Tagen
  • Verteidiger Niklas Länger (Augsburger Panther/PENNY DEL) erhält eine Förderlizenz für die Starbulls Rosenheim in der DEL2. Der 22-Jährige (2023/24 bisher 13 DEL-Einsätze, punktlos) soll schon am Freitagabend beim Heimderby gegen Kaufbeuren zum Einsatz kommen.
  • vor 2 Tagen
  • Der schwedische Torhüter Markus Ekholm Rosén wechselt vom polnischen Erstligisten KH Torun zur EG Diez-Limburg in die BeNe League und erhält dort einen Kontrakt bis Saisonende. Der 26-Jährige spielte in seiner Karriere überwiegend in Schwedens dritter Liga.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige