Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 5. Januar 2023

Personalien aus den Oberligen: Hamburgs Reimer wechselt zu den Hannover Scorpions, Schneider kehrt aus Essen nach Lindau zurück, Moskitos holen Alexandrov

Stürmer Dennis Reimer spielt ab sofort nicht mehr im Trikot der Crocodiles Hamburg.
Foto: IMAGO / Lobeca

UPDATE (22:30 UHR): Die Crocodiles Hamburg und Dennis Reimer haben sich auf eine sofortige Vertragsauflösung geeinigt. Der Club aus der Oberliga Nord teilte am Donnerstagnachmittag mit, dass der Stürmer um eine Freigabe gebeten hat. Wenig später vermeldeten die Hannover Scorpions den 29-Jährigen als zweiten Neuzugang des Tages nach James Bettauer. „Dennis hat den Wunsch geäußert, die Crocodiles zu verlassen, weil er eine neue Herausforderung gesucht hat und sich in Hamburg nicht mehr wohl fühlte. Wir hatten den Eindruck, dass Dennis ab diesem Zeitpunkt nicht mehr alles für die Crocodiles gegeben hätte. Da ist es schwierig, die Freigabe zu verweigern. Dann muss man getrennt Wege gehen. Dass sich sein Weg nun doch in der Oberliga Nord fortsetzt, ist nicht das, was uns ursprünglich vermittelt wurde“, so Crocodiles-Geschäftsführer Sven Gösch über die Hintergründe der Vertragsauflösung mit dem Angreifer, der in 146 Spielen 55 Tore und 126 Volagen für die Hamburger erzielte.

Gösch will nun möglichst zeitnah Ersatz für Reimer, der in 29 Saisonspielen 2022/23 auf 13 Tore und 20 Vorlagen kam, verpflichten. „Das ist auf dem leergefegten Spielermarkt natürlich eine sehr schwierige Aufgabe. Insofern ist das sportlich eine richtige Hiobsbotschaft“, so Gösch. Bei den Scorpions freut man sich über die personelle Entlastung im ausgedünnten Kader des Tabellenführers. „Gute persönliche Kontakte einiger Spieler untereinander haben uns die Möglichkeit eröffnet, Dennis Reimer kurzfristig zu verpflichten“, erklärt Scorpions-Sportchef Eric Haselbacher.

Angreifer Damian Schneider (Moskitos Essen) verlässt derweil die Oberliga Nord und wechselt in die Süd-Staffel zurück zu den EV Lindau Islanders. In 34 Saisonspielen für Essen kam Schneider auf 22 Punkte. "Bereits Mitte Dezember informierte uns Damian über seinen Wechselwunsch, da er ein lukratives Angebot aus der Oberliga Süd vorliegen hat. Trotz unserer Bemühungen, Damian zu halten, entschied er sich nun, dieses Angebot anzunehmen, da er in seinem zukünftigen Club auch eine Jobperspektive bekommt", erklärten die Moskitos zum Abschied von Schneider. Der duale Weg und ein Jobangebot eines Sponsors der Lindauer sind die Gründe für die Rückkehr des gebürtigen Esseners zu den Islanders vom Bodensee, wo er bereits zwischen 2020 und 2022 auf dem Eis stand. Der Stürmer wird womöglich in Rosenheim schon im Kader stehen. Schneider Ex-Club aus Essen präsentierte am Donnerstagabend mit Artjom Alexandrov noch einen Neuzugang. Der 25-jährige Angreifer war in der Saison 2021/22 für die Hannover Indians sowie die Hammer Eisbären aktiv und seit dem Sommer vereinslos.


Kurznachrichtenticker

  • vor 9 Stunden
  • Rolf van Hauten, ehemaliger Manager der Düsseldorfer EG, ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Dies gab der DEL-Club am Donnerstag bekannt. Van Hauten war in den 80er und 90er Jahren auf verschiedenen Posten bei der DEG tätig, unter anderem auch bei den Profis als Manager und Geschäftsführer.
  • vor 19 Stunden
  • Die Eisbären Berlin wollen bis 2040 klimaneutral arbeiten. Wie der amtierende Meister der PENNY DEL mitteilt, habe er bereits eine Klimabilanz erstellt und CO2-Einsparungsmaßnahmen getroffen, etwa in der Logistik und Hallenbeleuchtung.
  • gestern
  • Goalie Ennio Albrecht von den Grizzyls Wolfsburg erhält eine Förderlizenz für die Rostock Piranhas und wird den Nord-Oberligisten in den kommenden Wochen unterstützen, da Lucas Di Berardo – der Stammtorhüter der Ostseestädter – verletzungsbedingt „mehrere Wochen“ pausieren muss.
  • gestern
  • Marino Brlic (zieht es aufgrund seines Studiums nach Vereinsangaben wohl in den Süden), Erik Grein und Daniel Bartuli (beide „persönliche Gründe“) haben ihre Verträge beim EV Duisburg aufgelöst und verlassen den Nord-Oberligisten mit bis dato unbekannten Zielen.
  • vor 2 Tagen
  • Crimmitschaus Neuzugang Jannis Kälble verletzte sich bei seiner Premiere im Sahnpark gegen die Selber Wölfe und wird mit einer Unterkörperverletzung rund zwei Wochen pausieren müssen. Auch Routinier André Schietzold fällt weiterhin aus.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige