Anzeige
Anzeige
Freitag, 17. Februar 2023

Oberliga Süd am Freitag Weiden macht Hauptrundensieg perfekt, Islanders-Goalie trifft bei Sieg in Landsberg, Peiting gewinnt wilde Partie in Höchstadt

Lindau sicherte sich gegen Landsberg drei wichtige Punkte mit dem Blick auf die Pre-Playoffs. Schon im Dezember standen sich Landsbergs Frantisek Wagner (schwarzes Trikot) und Lindaus Vincenz Mayer gegenüber. Auch damnals gelang den Islanders ein Sieg. Archivfoto: imago images/Beautiful Sports/Goldberg.

Nicht nur in Weiden jubelte man über den Erfolg, auch andere Teams konnten sich über kleinere Erfolge freuen – oder über Kuriositäten. Drei Shorthander in einem Spiel, zwei Shutouts oder ein Treffer eines Goalies. Die sechs Spiele am Abend hatten es in sich. Doch zunächst wurde in Weiden gefeiert.

Denn die Blue Devils haben mit ihrem 8:2-Sieg zuhause gegen die Passau Black Hawks den Meistertitel in der Oberliga Süd perfekt gemacht. Bereits früh machten die Hausherren deutlich, wo es hingehen sollte. Nach dem ersten Drittel führten sie bereits mit fünf Treffern. Das Passauer Tor zur Mitte des zweiten Drittels war aber nur ein kurzes Aufbäumen, denn wenig später erhöhten die Blue Devils weiter. Tomas Rubes gelangen drei Treffer und eine Vorlage.

Einen großen Schritt Richtung Pre-Playoffs und damit Klassenerhalt ist den Lindau Islanders mit ihrem 5:4-Auswärtssieg bei den Landsberg Riverkings gelungen. Eine Lindauer Führung egalisierte Landsberg im ersten Drittel. Im Mittelabschnitt glichen dann die Gäste zwei Mal aus und gingen spät sogar in Führung. Die konnten sie bis zum Ende über die Zeit bringen und kurz vor Abpfiff aufs leere Tor treffen. Den Treffer erzielte kein geringerer als Islanders-Goalie Dieter Geidl. Dafür machten es die Riverkings nochmal spannend, als sie Sekunden vor Ende der Partie den Anschlusstreffer erzielten. Doch das half nichts, die drei Punkte gingen mit an den Bodensee.

Ein wahrlich kurioses Duell lieferten sich die Höchstadt Alligators und der EC Peiting. Für die Franken ging es um nichts weniger als den vorzeitigen Playoff-Einzug. Und danach sah es anfangs auch aus: nach nicht einmal fünf Minuten stand es 3:0 für die Hausherren. Doch Peiting kam zurück und glich aus. Dann ging es hin und her mit dem Toreschießen, auch weil Höchstadt ganze zwei Mal in eigener Unterzahl traf. Merhmals glichen die Gäste aus und gingen mit einem Shorthander zwischenzeitlich sogar in Führung. Am Ende siegte Peiting mit 6:7. Felix Brassard, ligaweiter Toptorschütze, erzielte drei Treffer.

Die Spiele im Stenogramm (6 Einträge)

 

Viele Tore gab es im Spiel zwischen dem EV Füssen und dem Deggendorfer SC – zumindest auf einer Seite. Nach vierzig Minuten stand es bereits 5:0 für die Gäste. Alle Treffer fielen bei numerischer Gleichzahl. Einzig im letzten Drittel stellte René Röthke mit seinem dritten Punkt am Abend in Überzahl den 6:0-Endstand für Deggendorf her. Goalie Timo Pielmeier gelang damit sein fünfter Shutout der Saison.

Einen Shutout feierte auch Tomas Pöpperle, der mit den Starbulls Rosenheim bei den Tölzer Löwen zu Gast war. Irgendwie sollte es nicht so laufen bei den Löwen, vor allem offensiv. Zwar kehrte Philipp Schlager wieder ins Aufgebot zurück, dagegen mussten sie auf Top-Angreifer Tyler Ward verzichten. Dafür lieferten die Rosenheimer aber eine solide Partie ab und siegten mit 3:0 in der Fremde.

Spät fingen der SC Riessersee und die Indians aus Memmingen bei ihrem 3:2 mit dem Toreschießen an. Nach einer knappen Führung im Mittelabschnitt stellte Lubor Dibelka im letzten Drittel mit einem Doppelpack auf 3:0 für die Garmischer. Die Memminger Antwort kam zwar zügig, reichte aber nicht mehr, um das Spiel herumzureisen.

Max Danhauser


Kurznachrichtenticker

  • vor 10 Stunden
  • Ben Smith fällt dem EHC Red Bull München zumindest in den verbleibenden drei Spielen des Hauptrundenendspurt aus. Der Stürmer laboriert nach Clubangaben an einer Unterkörperverletzung.
  • vor 14 Stunden
  • NHL in der Nacht zum Donnerstag: Die Edmonton Oilers haben nach einem 0:2-Rückstand noch einen 3:2 Sieg n.V. eingefahren (1:2, 1:0, 0:0, 1:0). Connor McDavid gelang das Siegtor gegen die St. Louis Blues. Die New York Rangers besiegten die Columbus Blue Jackets mit 4:1 (0:0, 2:0, 2:1).
  • gestern
  • Die Rahmenbedingungen der Oberligen für die Saison 2024/25 stehen fest. Beide Staffeln starten am 20. September in die neue Spielzeit. Der Oberliga-Meister steht spätestens am 29. April 2025 fest. Unterbrochen wird die Hauptrunde im November durch die Austragung des Deutschland Cups.
  • vor 3 Tagen
  • Die Lausitzer Füchse aus der DEL2 haben sich nach eigenen Angaben „fristgerecht“ noch einmal in der Abwehr verstärkt. Der 20-jährige Thomas Nuss (zuletzt 46 Spiele/neun Punkte für Bayreuth) wurde mit einer Förderlizenz ausgestattet und bleibt bis zum Saisonende bei den Füchsen.
  • vor 3 Tagen
  • NHL-Ergebnisse am Sonntag: New Jersey - Tampa Bay 1:4, Pittsburgh - Philadelphia 7:6, Buffalo - Carolina 3:2 n.P., Chicago - Detroit 2:3 n.V., Columbus - NY Rangers 4:2, Winnipeg - Arizona 4:3 n.V., Anaheim - Nashville 2:4.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige