Anzeige
Anzeige
Samstag, 18. Februar 2023

Spannung in der Oberliga Süd Prestigeduelle an der Spitze und am Tabellenende – Lindau und Tölz sowie Passau und Füssen kämpfen um die Pre-Playoffs

Am 2. Weihnachtsfeiertag behielt der EV Lindau um Förderlizenz-Goalie Dieter Geidl gegen Bad Tölz mit 6:2 die Oberhand. Dass den Löwen ohne ihren verletzten Top-Scorer Tyler Ward am Sonntag die Wiedergutmachung gelingt, erscheint unwahrscheinlich.
Foto: imago images/Eibner-Pressefoto/Florian Wolf

Noch fünf Spieltage stehen in der Oberliga Süd auf dem Programm, ehe am 5. März die Hauptrunde endet. Von vorentscheidender Bedeutung ist dabei der 48. Spieltag am Sonntag. In vier der sechs Partien steht für mindestens eines der beiden Teams noch viel auf dem Spiel.

Lediglich um das Prestige geht es indes im Spitzenspiel zwischen Rosenheim und Weiden. Während die Blue Devils seit Freitag die Spitzenposition sicher haben, sind die Starbulls auf bestem Wege, sich Rang zwei zu sichern. Im Duell der beiden Aufstiegsaspiranten geht es aber um ein Statement an den Konkurrenten. In allen drei bisherigen Aufeinandertreffen im Saisonverlauf hatte Weiden das bessere Ende für sich. Am anderen Ende der Tabelle herrschen ebenfalls klare Verhältnisse. Beim Gastspiel des Vorletzten aus Landsberg beim Schlusslicht in der Grafinger Wildbräu-Arena geht es für beide Teams ebenfalls darum, dem Konkurrenten vor dem Wiedersehen in den Playdowns im März einen Denkzettel mit auf den Weg zu geben.

Die Partien des 48. Spieltags im Überblick (1 Einträge)

 

Der EV Lindau und die Tölzer Löwen haben seit Freitag auch rechnerisch den Klassenerhalt in der Tasche. Am Sonntag treffen die beiden Teams nun direkt aufeinander. Die Islanders, bei denen Goalie Dieter Geidl mit seinem Empty-net-Goal beim Sieg in Landsberg für Aufsehen sorgte, könnten mit dem dritten Erfolg binnen sechs Tagen die Woche perfekt abschließen und Rang acht festigen. Für die Löwen, bei denen am Freitag bei der 0:3-Derbyniederlage der verletzte Top-Spieler Tyler Ward schmerzlich vermisst wurde, gilt es den Fünf-Punkte-Vorsprung auf den Tabellenelften aus Passau zu wahren. Die Dreiflüssestädter empfangen ihrerseits den aktuellen Neunten aus Füssen und brauchen dringend Punkte, um sich nicht aus Pre-Playoff-Rennen zu verabschieden. Nach zwei deutlichen Pleiten am Freitag (Passau 2:8 in Weiden und Füssen 0:6 gegen Deggendorf) geht es für beide Teams zudem um Wiedergutmachung.

Für eine Vorentscheidung im Rennen um Platz drei kann auch der Deggendorfer SC sorgen. Die Niederbayern gehen nach zwei Kantersiegen mit viel Selbstvertrauen und acht Punkten Vorsprung (bei einem absolvierten Spiel mehr) ins Heimspiel gegen den SC Riessersee. Ebenfalls für Spannung gesorgt ist bei der sechsten Partie zwischen Memmingen und Höchstadt. Während die Indians mit einem Dreier den spielfreien EC Peiting wieder überholen und zurück auf Rang sechs klettern könnten, wollen sich die Alligators mit einem Auswärtserfolg auch rechnerisch Platz fünf sichern. Zudem sind die Mittelfranken erpicht darauf, die Woche nach zwei Niederlagen in Lindau und gegen Peiting zumindest mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen.

Sebastian Saradeth


Kurznachrichtenticker

  • vor 11 Stunden
  • Silvan Heiß bleibt beim Deggendorfer SC. Der Verteidiger verlängerte seinen Vertrag beim Süd-Oberligisten gleich um drei Jahre. In der Hauptrunde erzielte der 27-Jährige in dieser Saison ein Tor und bereitete elf Treffer vor.
  • gestern
  • Stürmer Elias Pettersson hat einen langfristigen Vertrag bei den Vancouver Canucks (NHL) unterschrieben. Der neue Kontrakt läuft ab der kommenden Saison und bis 2032, das Jahresgehalt liegt dann bei 11,6 Millionen US-Dollar.
  • gestern
  • Der Disziplinarausschuss der PENNY DEL hat gegen Nicholas B. Jensen (Bremerhaven) und Max Renner (Augsburg) Geldstrafen ausgesprochen. Beide Spieler hatten sich am Freitag nach Drittelende in bereits bestehende Auseinandersetzung eingemischt.
  • gestern
  • Kaufbeurens Stürmer Max Oswald wird nach seiner Spieldauer-Disziplinarstrafe beim DEL2-Spiel in Freiburg am Freitag nicht gesperrt. Der Disziplinarausschuss hat das Ermittlungsverfahren eingestellt.
  • vor 2 Tagen
  • Dominik Meisinger hat seinen Vertrag bei den ECDC Memmingen Indians um ein weiteres Jahr verlängert. Der 30-jährige Allrounder, der die Playoffs verletzungsbedingt verpassen wird, verzeichnete in der laufenden Saison bei 42 Einsätzen 31 Scorer-Punkte (18 Tore, 13 Assists).
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige