Anzeige
Anzeige
Freitag, 26. Januar 2024

Nach Insolvenzantrag der Tigers: Bayreuths Insolvenzverwalter: „Arbeiten mit Hochdruck daran, dass die Mannschaft weiter am Spielbetrieb teilnehmen kann" – Spielergehälter gesichert

Steffen Tölzer (Mitte) und die Spieler der Bayreuth Tigers dürfen wohl weiter am Spielbetrieb in der Oberliga Süd teilnehmen.
Foto: IMAGO/Nordphoto

Für die insolventen Bayreuth Tigers besteht weiterhin die Möglichkeit, dass der Spielbetrieb in der Oberliga Süd fortgeführt werden kann. Wie der am Freitag vom Amtsgericht Bayreuth als vorläufiger Insolvenzverwalter ernannte Peter Roeger, Fachanwalt für Insolvenz- und Sanierungsrecht von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH, auf der Homepage seiner Kanzlei zitiert wird, werde man „in den nächsten Tagen mit Hochdruck daran arbeiten, damit die Mannschaft trotz des laufenden Insolvenzverfahrens weiter am Spielbetrieb teilnehmen kann. Wenn alle Beteiligten mit uns an einem Strang ziehen, dann sollte das Heimspiel am 4. Februar planmäßig stattfinden." Auch die Gehälter der Spieler seien vorerst abgesichert: „Alle Spieler werden demnach bis Ende Februar Insolvenzgeld erhalten."

Am Freitag haben die Tigers dem Spielplan der Liga entsprechend spielfrei, das ursprünglich für den kommenden Sonntag geplante, abgesagte Heimspiel gegen Stuttgart soll am 17. Februar nachgeholt werden. Das nächste planmäßige Spiel der Bayreuth Tigers, das am 30. Januar in Peiting stattfinden soll, kann laut Insolvenzverwalter Roeger ebenso „aller Voraussicht nach durchgeführt werden".

Dennoch stehen die Spieler der Tigers vor einer ungewissen Zukunft: Wie Verteidiger Steffen Tölzer dem Portal InBayreuth am Donnerstag mitteilte, würden einige Spieler trotz bestehender Verträge den Markt nach anderen Optionen sondieren: „Das macht man automatisch in so einer Situation. Auch das ist Teil des Geschäfts." Dennoch wolle das Team weitermachen: „Wir werden unserer Arbeit nachgehen, sprich: trainieren", so Tölzer.

Michael Wutz


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Der TEV Miesbach hat den Vertrag mit seinem Top-Stürmer Patrick Asselin (36) bis 2026 verlängert - und dies, das bestätigt der TEV auf Nachfrage, ligenunabhängig. Wie berichtet, würde der stark einzuschätzende Bayernligist im Falle der Meisterschaft wohl den Gang in die Oberliga antreten.
  • vor 3 Tagen
  • Marvin Miethke, 32 Jahre alte Stürmer des Oberligisten KSW IceFighters Leipzig, macht nach dieser Saison Schluss. Das gab sein Club bekannt. Miethke spielt seit 2013 für die IceFighters.
  • vor 3 Tagen
  • Der ERC Ingolstadt ist mit dem Marketing Award der Champions Hockey League ausgezeichnet worden. Die Panther erfüllten ihre Europapokal-Teilnahme mit zahlreichen Fan-Aktionen, unter anderen zwei gemeinsamen Reisen zu Auswärtsspielen.
  • vor 5 Tagen
  • Stürmer David Seidl wird auch in der Saison 2024/25 für die Passau Black Hawks auf Torejagd gehen. Dies gab der Club aus der Oberliga Süd am Montag bekannt. Der gebürtige Deggendorfer kam im bisherigen Saisonverlauf in bislang 40 Spielen auf insgesamt 33 Scorer-Punkte.
  • vor 6 Tagen
  • Die New York Rangers haben am Sonntag das zweite Freiluftspiel im Rahmen der Stadium Series im MetLife Stadium vor knapp 80.000 Zuschauern gegen die New York Islanders nach 1:4-Rückstand durch ein Tor von Artemi Panarin mit 6:5 nach Verlängerung gewonnen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige