Anzeige
Anzeige
Samstag, 27. Januar 2024

Oberliga Süd am Freitag Wölfl-Verletzung trübt Weidener Sieg in Peiting, Memmingen schlägt Heilbronn nach Verlängerung, Füssen gewinnt vorentscheidendes Duell um letzten Playoff-Platz

Robin Soudek und der SC Riessersee bezwangen den Deggendorfer SC mit 4:2 Foto: Roland Rappel

Memmingen bleibt der Favoriten-Schreck in der Oberliga: Nach Deggendorf und Weiden haben die Indians nun auch die Heilbronner Falken mit 3:2 nach Verlängerung geschlagen. Spitzenreiter Weiden behielt dagegen in Peiting knapp die Oberhand, muss dafür aber voraussichtlich längere Zeit auf Torhüter Marco Wölfl verzichten. 

Der Torhüter schied in der 46. Minute aus, nachdem er sich beim Penalty von Christian Hanke zum 2:3 aus Weidener Sicht verletzt hatte. Noch im ersten Drittel gingen die Gäste aus Weiden in Führung: Luca Gläser erzielte das 0:1. Sam Payeur erzielte nach gut 24 Minuten den 1:1-Ausgleich. Exakt eine Minute später brachte Robert Hechtl Weiden aber wieder in Führung. Christian Hanke glich noch im Mitteldrittel erneut aus. Hanke brachte Weiden wie bereits erwähnt sogar in Führung, dieses Mal gelang den blauen Teufeln allerdings der Ausgleich durch Tomas Rubes. Gut vier Minuten vor dem Ende traf schließlich Fabian Voit im Powerplay zum 3:4, David Elsner stellt eine Sekunde vor dem Ende auf den 3:5-Endstand.

Einen 2:0-Vorsprung haben die Memmingen Indians gegen die Heilbronner Falken zwar noch verspielt, am Ende aber doch mit 3:2 in der Overtime die Nerven bewahrt. Matej Pekr und Robert Peleikis brachten die Indians in Führung. Jan Pavlu und Frederik Cabana glichen für die Falken in der regulären Spielzeit aus. In der Overtime war es erneut Peleikis, der den Memmingern den Zusatzpunkt sicherte. 

Der 4:2-Sieg über den Deggendorfer SC war der fünfte Sieg in Serie für den SC Riessersee. Für die Niederbayern war es die erste Heimniederlage nach 60 Minuten in der laufenden Saison. Mit einem Doppelschlag im ersten Drittel ging der SC Riessersee mit 2:0 in Führung. Simon Mayr und Quirin Bader durften sich in die Torschützenliste eintragen. Nach dem 1:2-Anschlusstreffer durch DSC-Neuzugang Martin Heinisch waren die Hausherren am Drücker, ehe Lubor Dibelka mit einem Doppelpack auf 4:1 stellen konnte. Gut drei Minuten vor dem Ende konnte Antonin Dusek auf 2:4 verkürzen, mehr war an diesem Abend für die Niederbayern nicht mehr drin.

Die Spiele in der Zusammenfassung (6 Einträge)

 

Im Duell um den letzten Pre-Playoff-Platz, durch die Bayreuther Insolvenz ist das Platz elf, gab es das direkte Aufeinandertreffen zwischen den Passau Black Hawks und dem EV Füssen. Mit dem 4:3-Sieg konnte Füssen den Vorsprung auf zwölf Punkte ausbauen, damit dürfte man das Playoff-Ticket nahezu sicher in der Tasche haben. Füssen lag durch Treffer von Bauer Neudecker und Pius Seitz bereits mit zwei Toren in Führung. Tomas Kulhanek und Arturs Sevcenko glcihen die Partie im Mittelabschnitt aus. Tobias Baader brachte Füssen erneut in Führung, Liam Blackburn gelang der 3:3-Ausgleich. Knapp dreieinhalb Minuten vor dem Ende erzielte Jonas Fischer den 3:4-Siegtreffer für Füssen. 

Mit einem 5:1-Sieg über die Lindau Islanders bestätigen die Tölzer Löwen ihre gute Form. Topi Piipponen brachte Bad Tölz in Führung, Martins Karsums erhöhte auf 2:0. Corvin Wucher konnte verkürzen. Nach torlosem Mittelabschnitt erzielte Marc Schmidpeter im Schlussabschnitt das 3:1, Karsums traf erneut und markierte den vierten Tölz-Treffer. Zum 5:1-Endstand traf Mateu Späth.

Mit 3:5 unterlagen die Stuttgart Rebels dem Höchstadter EC. Der Aufsteiger ist damit seit 16 Spielen ohne Sieg. Schon nach zehn Sekunden erzielte Matt Pistilli den 1:0-Führungstreffer für die Stuttgarter Hausherren. Sergei Topol drehte die Partie mit einem Doppelpack. Tim Zimmermann erhöhte auf 1:3, Dimitri Litesov erzielte den vierten und fünften Höchstadter Treffer. Christian Bauhof traf zwei Mal für die Stuttgart Rebels.


Kurznachrichtenticker

  • vor 37 Minuten
  • NHL-Ergebnisse am Sonntag: New Jersey - Tampa Bay 1:4, Pittsburgh - Philadelphia 7:6, Buffalo - Carolina 3:2 n.P., Chicago - Detroit 2:3 n.V., Columbus - NY Rangers 4:2, Winnipeg - Arizona 4:3 n.V., Anaheim - Nashville 2:4.
  • gestern
  • Der TEV Miesbach hat den Vertrag mit seinem Top-Stürmer Patrick Asselin (36) bis 2026 verlängert - und dies, das bestätigt der TEV auf Nachfrage, ligenunabhängig. Wie berichtet, würde der stark einzuschätzende Bayernligist im Falle der Meisterschaft wohl den Gang in die Oberliga antreten.
  • vor 3 Tagen
  • Marvin Miethke, 32 Jahre alte Stürmer des Oberligisten KSW IceFighters Leipzig, macht nach dieser Saison Schluss. Das gab sein Club bekannt. Miethke spielt seit 2013 für die IceFighters.
  • vor 3 Tagen
  • Der ERC Ingolstadt ist mit dem Marketing Award der Champions Hockey League ausgezeichnet worden. Die Panther erfüllten ihre Europapokal-Teilnahme mit zahlreichen Fan-Aktionen, unter anderem zwei gemeinsamen Reisen zu Auswärtsspielen.
  • vor 6 Tagen
  • Stürmer David Seidl wird auch in der Saison 2024/25 für die Passau Black Hawks auf Torejagd gehen. Dies gab der Club aus der Oberliga Süd am Montag bekannt. Der gebürtige Deggendorfer kam im bisherigen Saisonverlauf in bislang 40 Spielen auf insgesamt 33 Scorer-Punkte.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige