Anzeige
Anzeige
Sonntag, 4. Februar 2024

Oberliga Süd am Sonntag Weiden sichert sich Süd-Meisterschaft mit Kantersieg über Memmingen, Lindau bezwingt SC Riessersee

Zum dritten Mal in Folge Meister der Oberliga Süd: Die Blue Devils Weiden. Foto: Elke Englmaier/Blue Devils Weiden

Die Blue Devils Weiden sind zum dritten Mal in Folge Meister der Oberliga Süd und das bereits sieben Spiele vor dem Ende der Hauptrunde. Durch einen 9:0-Sieg gegen die Memmingen Indians sind die Oberpfälzer rechnerisch nicht mehr vom ersten Platz zu stoßen. Der Deggendorfer SC kann währenddessen auch in der kommenden Saison auf die Dienste von Jiri Ehrenberger an der Bande zählen: Der 68 Jahre alte Trainer hat seinen Vertrag verlängert und bleibt „mindestens eine weitere Saison“ Cheftrainer des DSC. 

Ein deutliches Meisterstück feierten die Blue Devils, die die eigentlich formstarken Memmingen Indians mit 9:0 in die Schranken weisen konnten. Bereits nach knapp dreieinhalb Minuten war Schluss für Marco Eisenhut, der bis dahin bereits drei Mal hinter sich hatte greifen müssen: Neal Samanski, Daniel Bruch und Tyler Ward zeigten recht schnell, wer an diesem Abend der Herr im Hause sein wird. Ein Doppelpack von David Elsner folgte und somit ein 5:0-Pausenstand nach 20 Minuten. Im Mittelabschnitt fiel „nur“ ein Tor, Tyler Ward trug sich zum zweiten Mal in die Torschützenliste ein. Im Schlussdrittel feierte der Kanadier mit seinem dritten Treffer einen Hattrick. Tomas Rubes und erneut David Elsner erhöhten auf 9:0. 

Mit einem 5:1-Sieg über den EV Füssen untermauerten die Heilbronner Falken Platz zwei in der Tabelle. Bereits nach 40 Sekunden traf Pontus Wernerson Libäck zur Falken-Führung. Frederik Cabana erhöhte auf 2:0, Pontus Wernerson Libäck erzielte den dritten Treffer im ersten Drittel. Nach torlosem Mittelabschnitt erhöhten die Wernerson Libäck-Zwillinge auf 5:0. Marco Deubler gelang gut fünf Minuten vor dem Ende der Füssener Ehrentreffer.

Einen 3:0-Sieg nach zuletzt vier Niederlagen in Folge konnte der Deggendorfer SC gegen Höchstadt feiern. Für Torhüter Louis Eisenhut war es im siebten Oberliga-Pflichtspiel überhaupt das erste Shutout. René Röthke erzielte im ersten Abschnitt den Führungstreffer. Im Mitteldrittel traf Marco Baßler zum 2:0, während Tomas Gulda im Schlussabschnitt den 3:0-Endstand erzielte. 

Die Spiele in der Zusammenfassung (6 Einträge)

 

Im Kellerduell zwischen den Stuttgart Rebels und den Passau Black Hawks behielten die Niederbayern die Oberhand. Nach torlosem erstem Drittel erzielte Nicolas Sauer im Mitteldrittel den Führungstreffer für die Passauer. Jannik Herm konnte zum 1:1 ausgleichen, Matt Pistilli die Partie sogar drehen. Jannik Herm traf sechs Sekunden vor der zweiten Pause zum 3:1. Doch im Schlussabschnitt drehten die Black Hawks das Spiel. Tomas Kulhanek erzielte den 3:2-Anschlusstreffer. Liam Blackburn gelang der 3:3-Ausgleich. Nicolas Sauer traf knapp neun Minuten vor dem Ende zum 3:4. Liam Blackburn erzielte 71 Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer zum 3:5.

Einen für die Moral wichtigen 5:1-Sieg erspielten sich die Lindau Islanders gegen den SC Riessersee. Walker Sommer brachte die Lindauer in Führung, Daniel Schröpfer gelang der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleich. Andreas Farny erzielte die neuerliche Führung für die Hausherren vom Bodensee. Christian Obu, erneut Walker Sommer und Damian Schneider erzielten die Treffer drei, vier und fünf für Lindau.

Einen 7:3-Sieg feierten die Tölzer Löwen bei den Bayreuth Tigers. Die Franken, erneut nur mit elf Feldspielern angetreten, konnten den Löwen nichts entgegen setzen. Nach 41 Minuten stand es durch Tore von Oliver Noack, Topi Piipponen, Christoph Fischhaber, Marc Schmidpeter, Maximilian Spöttel und Martin Karsums bereits 6:0 für Bad Tölz. Marvin Drothen und Tom Schwarz konnten zwar auf 2:6 verkürzen, Philip Schlager erzielte schließlich den siebten Tölzer Treffer. Andreé Hult war der Treffer zum 3:7-Endstand vorbehalten. 


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Der TEV Miesbach hat den Vertrag mit seinem Top-Stürmer Patrick Asselin (36) bis 2026 verlängert - und dies, das bestätigt der TEV auf Nachfrage, ligenunabhängig. Wie berichtet, würde der stark einzuschätzende Bayernligist im Falle der Meisterschaft wohl den Gang in die Oberliga antreten.
  • vor 3 Tagen
  • Marvin Miethke, 32 Jahre alte Stürmer des Oberligisten KSW IceFighters Leipzig, macht nach dieser Saison Schluss. Das gab sein Club bekannt. Miethke spielt seit 2013 für die IceFighters.
  • vor 3 Tagen
  • Der ERC Ingolstadt ist mit dem Marketing Award der Champions Hockey League ausgezeichnet worden. Die Panther erfüllten ihre Europapokal-Teilnahme mit zahlreichen Fan-Aktionen, unter anderen zwei gemeinsamen Reisen zu Auswärtsspielen.
  • vor 6 Tagen
  • Stürmer David Seidl wird auch in der Saison 2024/25 für die Passau Black Hawks auf Torejagd gehen. Dies gab der Club aus der Oberliga Süd am Montag bekannt. Der gebürtige Deggendorfer kam im bisherigen Saisonverlauf in bislang 40 Spielen auf insgesamt 33 Scorer-Punkte.
  • vor 6 Tagen
  • Die New York Rangers haben am Sonntag das zweite Freiluftspiel im Rahmen der Stadium Series im MetLife Stadium vor knapp 80.000 Zuschauern gegen die New York Islanders nach 1:4-Rückstand durch ein Tor von Artemi Panarin mit 6:5 nach Verlängerung gewonnen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige