Anzeige
Anzeige
Sonntag, 10. März 2024

Oberliga-Playoffs am Sonntag Matchbälle abgewehrt: Deggendorf und Memmingen erzwingen Spiel fünf am Dienstag

Eine von vielen Chancen: René Röthke scheitert an Daniel Filimonow.
Foto: Dirk Unverferth

Zwei Mal stand am Sonntag-Abend Spiel vier der Oberliga auf dem Programm, und zwei Mal erzwangen die Süd-Teams ein fünftes und damit entscheidendes Spiel, und zwei Mal gab es Auswärtssiege.

Erstmals gab es in der Serie zwischen den Memmingen Indians und den Saale Bulls Halle mehr als ein Tor Unterschied: Die Indians gewannen mit 3:1. Dabei gingen die Saale Bulls in Führung: Eto Elu überraschte nach 28 Minuten Marco Eisenhut mit einem platzierten Schuss. Linus Svedlund markierte per Penaltyschuss wenig später den 1:1-Ausgleich. Kurz vor der zweiten Pause konnte Denis Fominych, der auch kommende Saison für die Indianer stürmen wird, den zweiten Memminger Treffer erzielten. Im Schlussdrittel erhöhte Valentin Busch auf 3:1 aus Indians-Sicht. Den Zwei-Tore-Vorsprung ließen sich die Bayern bis zum Ende nicht mehr nehmen und konnten damit die Serie ausgleichen.

Die Spiele in der Zusammenfassung (2 Einträge)

 

Gleiches gelang dem Deggendorfer SC mit seinem 4:2-Sieg bei den Hammer Eisbären. Auch hier gingen die Hausherren aber zunächst in Führung: Thomas Zuravlev verwertete nach gut fünf Minuten einen der wenigen Abpraller von Timo Pielmeier. Die Deggendorfer Antwort kam knapp zehn Minuten später: René Röthke setzte sich in Unterzahl im Eisbären-Drittel durch und traf zum 1:1-Ausgleich. Ab dem Mitteldrittel bestimmten die Gäste aus Deggendorf die Partie, scheiterten aber ein ums andere Mal an Daniel Filimonow. Erst im Schlussabschnitt machten sie es besser: Antonin Dusek brachte den DSC nach gut 52 Minuten in Führung, nur 15 Sekunden später erhöhte Marco Bassler auf 1:3. Michal Spacek verkürzte unmittelbar darauf auf 2:3. Dennoch schafften es die Eisbären nicht mehr Timo Pielmeier zu überwinden, auch nicht mit sechs Feldspielern. Carter Popoff traf schließlich zwölf Sekunden vor dem Ende ins leere Eisbären-Tor zum 2:4-Endstand.


Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Das deutsche U18-Nationalteam von Trainer André Rankel hat sein zweites Match bei der WM der Division IA in Dänemark gegen Ungarn mit 8:2 (2:1, 4:1, 2:0) gewonnen. Dustin Willhöft (zwei Tore, zwei Assists) und David Lewandowski (ein Treffer, drei Vorlagen) verzeichneten dabei jeweils vier Punkte.
  • vor 11 Stunden
  • NHL am Sonntag: St. Louis - Seattle 4:1 (Philipp Grubauer als Backup auf der Bank bei den Kraken), Vegas - Colorado 4:3 n.V., Chicago - Carolina 2:4 (Lukas Reichel mit einer Vorlage für die Blackhawks), Calgary - Arizona 6:5.
  • vor 22 Stunden
  • Bei der Frauen-WM in Utica (USA) hat sich Finnland die Bronzemedaille gesichert. Im Spiel um Platz 3 bezwangen die Finninnen den Vorjahresdritten Tschechien erst im Penalty-Schießen mit 3:2 (0:0, 2:1, 0:1, 0:0, 1:0). Für Finnland ist es der erste Medaillengewinn seit dem dritten Platz 2021.
  • gestern
  • Das Trainer-Duo in Bad Nauheim steht. Wie der DEL2-Club am Sonntag bekanntgab, wird Marc Vorderbrüggen der neue Assistent von Adam Mitchell. In der DEL2 sammelte Vorderbrüggen bereits bei den Ravensburg Towerstars und den Bayreuth Tigers Erfahrungen hinter der Bande.
  • gestern
  • Zum Auftakt der U18-Weltmeisterschaft Division I, Gruppe A in Dänemark feierte die DEB-Auswahl einen 3:2-Sieg gegen Österreich (0:1, 1:1, 2:0). Torschützen auf deutscher Seite waren Tobias Schwarz, David Lewandowski und Lenny Boos. Bereits am Montag trifft die deutsche U18 in Spiel 2 auf Ungarn.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige