Anzeige
Anzeige
Dienstag, 12. Juni 2018

Landshuter Vorstoß Nach "Antrag" auf Ausschluss aus der Oberliga: Deutliche Mehrheit pro Tilburg bei Probe-Abstimmung unter DEB-Mitgliedern

<p>Dreimal Meister der Oberliga in Serie: Die Tilburg Trappers.<br/>Foto: Leeuwesteijn<br/></p>

Dreimal Meister der Oberliga in Serie: Die Tilburg Trappers.
Foto: Leeuwesteijn

Bei der DEB-Mitgliederversammlung in Freising am Samstag wurde vom Süd-Oberligisten EV Landshut ein Antrag zum Ausschluss der Tilburg Trappers aus dem DEB-Spielbetrieb gestellt. Der Antrag war jedoch nicht rechtens. DEB-Ligenleiter Oliver Seeliger, zuständig für den Spielbetrieb in den Oberligen Nord und Süd, erklärt weshalb. "Es besteht ein reiner Vertrag mit den Tilburgern, was deren Teilnahme am Spielbetrieb des DEB betrifft. Das ist nirgendwo in der Satzung oder einer Ordnung verankert. Und deshalb kann man das nicht auf einer Mitgliederversammlung ändern", erläutert Seeliger die Rechtslage, derer sich die Vertreter des EV Landshut anscheinend nicht bewusst waren.

Eine Pro-Forma-Abstimmung wurde dennoch durchgeführt - mit einer überraschend deutlichen Mehrheit, die sich für den Verbleib der Trappers in der Oberliga aussprach. Das Ergebnis sorgte für Beifall unter den Vertretern aus den Niederlanden, die ebenfalls in Freising anwesend waren. Seit 2015 spielen die Tilburger in der deutschen Oberliga mit. "Die Clubs der Oberliga Nord haben vor der Saison 2015/16 einstimmig jawohl gesagt", blickt Seeliger zurück. Seither sind die Trappers dreimal in Serie Meister geworden - der Weg in die DEL2 führte immer über die Niederländer.

Die zunehmende Dominanz der Trappers hatte zuletzt für Ärger bei der Konkurrenz gesorgt. Die Trappers, selbst nicht zum Aufstieg in die DEL2 berechtigt, würden einen fairen Wettbewerb um den Aufstieg in den Playoffs verhindern, so die Argumentation - unter anderem des EV Landshut. Der DEB erkennt dieses Problem, eine Lösung für dieses Dilemma ist aber noch nicht in Sicht. Fakt ist: Die Trappers gaben und geben dem brüchigen Gebilde Oberliga Nord etwas Stabilität.

"Wir sind mit 18 gestartet, eine Saison drauf waren es nur noch 16, zuletzt waren es 14. Timmendorf ist jetzt weg, damit sind wir bei 13", so Seeliger zur Entwicklung der Oberliga Nord in den letzten Jahren. "Wären die Tilburger jetzt nicht mehr dabei, dann wären wir schon zwölf. Und wenn dann noch einer ausfällt, dann geht das Geschrei wieder los. Dann wird der Modus unattraktiv und es heißt wieder, wir brauchen mehr Mannschaften."

Und noch haben die 13 Bewerber für eine Oberliga-Nord-Lizenz 2018/19 ihre Lizenzen nicht erhalten. "Es gibt schon ein paar, da sind die Zahlen nicht ganz so erfreulich. Da werden wir unangenehme Nachfragen stellen müssen", gesteht Seeliger ein. Einen Vorzeige-Club aus der Liga auszuschließen, scheint unter diesen Umständen nicht gerade zweckmäßig, Playoff-Problematik hin oder her. Die Lösung muss eine andere sein.

Ausführliche Berichte rund um die DEB-Mitgliederversammlung, die 26 Bewerber für die beiden Oberliga-Staffeln und den Fall Tilburg lesen Sie auch in der aktuellen Print-Ausgabe der Eishockey NEWS - ab Dienstag am Kiosk.

Sebastian Groß/Michael Bauer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Routinier Esbjörn Hofverberg hat seinen Vertrag bei den EXA IceFighters Leipzig nochmals um ein Jahr verlängert. Der 47-jährige Verteidiger steht seit 2014 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis. In 52 Spielen kam Hofverberg in der Saison 2017/18 zu drei Torerfolgen und 22 Assists.
  • gestern
  • Die deutsche U17-Nationalmannschaft hat auch das zweite Spiel beim 5-Nationen-Turnier in Piešťany (Slowakei) für sich entschieden. Einen Tag nach dem 7:5-Erfolg gegen den Gastgeber setzte sich die Mannschaft von Honorartrainer Thomas Schädler gegen die Schweiz mit 3:1 durch.
  • gestern
  • Angreifer Jordan George verlässt den ERC Ingolstadt wieder. Wie der DEL-Club am Donnerstag mitteilte, wurde der Vertrag des 27-Jährigen auf dessen Wunsch hin aufgelöst. George war erst diesen Sommer von den Fischtown Pinguins Bremerhaven nach Ingolstadt gewechselt.
  • vor 2 Tagen
  • Die deutsche U17-Nationalmannschaft ist erfolgreich in das 5-Nationen-Turnier in Piešťany (Slowakei) gestartet. Die Mannschaft von Honorartrainer Thomas Schädler besiegte den Gastgeber aus der Slowakei zum Turnierauftakt mit 7:5 (3:0, 3:3, 1:2).
  • vor 2 Tagen
  • Süd-Oberligist SC Riessersee hat sich mit Stürmer Leon Müller verstärkt. Der gebürtige Schweinfurter verbrachte die letzten Jahre in der Nachwuchsabteilung beim SC Bietigheim-Bissingen und kam in der abgelaufenen Saison auch zu 36 Einsätzen (ein Tor, eine Vorlage) bei den Steelers in der DEL2.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige