Anzeige
Anzeige
Freitag, 6. Juli 2018

Erfahrener Neuzugang fürs Gehäuse Stanley-Cup-Champion von 2016: Straubing Tigers holen Torhüter Jeff Zatkoff in die DEL

<p>Jeff Zatkoff im Trikot der Cleveland Monsters (AHL).<br/>Foto: imago<br/></p>

Jeff Zatkoff im Trikot der Cleveland Monsters (AHL).
Foto: imago

Die Straubing Tigers (DEL) haben Torhüter Jeff Zatkoff unter Vertrag genommen. Der 31-jährige US-Amerikaner wechselt von den Cleveland Monsters aus der American Hockey League (AHL) zu den Niederbayern. Das gab der Club am Freitagnachmittag bekannt. Für Cleveland absolvierte Zatkoff 2017/18 17 Partien. In einer sehr schwierigen Saison für die nicht allzu stark besetzten Monsters kam Zatkoff auf einen Gegentorschnitt von 3,22 und eine Fangquote von 88,5 Prozent.

Mit sehr starken Statistiken an der Uni und in seinen ersten AHL-Spielzeiten empfahl sich Zatkoff für den Posten als Backup der Pittsburgh Penguins, den er von 2013 bis 2016 einnahm. Höhepunkt seiner Karriere war zweifelsfrei der Stanley-Cup-Triumph 2016 mit den Pittsburgh Penguins. Damals verdiente sich Zatkoff mit 14 Partien während der NHL-Hauptrunde sowie zwei weiteren Spielen zum Start in die Endrunde seinen Stanley-Cup-Ring.

Nun beginnt für den US-Amerikaner ein weiterer Karriereabschnitt: "Für mich ist der Zeitpunkt für einen Wechsel nach Europa ideal. Ich freue mich darauf, für die Straubing Tigers zu spielen und werde den Fans viel Freude bereiten." Straubings Sportlicher Leiter Jason Dunham sagt zur Verpflichtung: "Mit Jeff Zatkoff haben wir einen starken Torhüter bekommen. Im Laufe der letzten Jahre habe ich ihn während meiner Scouting-Touren mehrfach spielen sehen und dabei hat er immer überzeugt."

Weiter sagt der Manager der Tigers: "Jeff ist erfahren und hat bewiesen, da er bereits mit vielen Situationen im Eishockey konfrontiert war, dass er mit Druck umgehen kann. Zudem ist er ein Siegertyp und charakterstark." Unterstützend bei der Verpflichtung dürfte Mike Bales, ehemals Torhüter-Trainer bei den Pittsburgh Penguins und inzwischen in Diensten der Carolina Hurricanes, eingewirkt haben. Bales hatte die Tigers als Nummer eins 2006 aus der 2. Bundesliga in die DEL geführt und war auch in den Anfangsjahren der Niederbayern in Liga eins ein sicherer Rückhalt.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 15 Stunden
  • Center Philip Reuter kann wieder vermehrt für die Preussen Berlin in der Oberliga Nord auflaufen, nachdem der 32-Jährige vergangene Saison berufsbedingt nur einen einzigen Einsatz verzeichnen konnte. Insgesamt kommt das Berliner Urgestein in 398 Spielen auf 136 Tore und 262 Vorlagen für den ECC.
  • gestern
  • Schwerer Schlag für die Saale Bulls Halle: Kapitän Kai Schmitz hat sich beim Sprinttraining am Freitag die Achillessehne gerissen und wird monatelang ausfallen. Der operative Eingriff wird kommende Woche erfolgen.
  • gestern
  • Angreifer Julian Becher (20) wechselt vom DNL-Team des ESV Kaufbeuren fest zum ECDC Memmingen in die Oberliga Süd. 2017/18 kam er bereits in sieben Spielen (ein Tor) für die Maustädter zum Einsatz. In der DNL verbuchte der gebürtige Landsberger in 46 Partien 15 Treffer sowie 25 Vorlagen.
  • vor 2 Tagen
  • Stanley-Cup-Finalist Vegas Golden Knights hat den Vertrag mit seinem Stammgoalie Marc-André Fleury vorzeitig um drei Jahre bis 2022 verlängert. Das neue Arbeitspapier wird dem 33-jährigen Kanadier im Schnitt sieben Millionen Dollar pro Saison einbringen.
  • vor 2 Tagen
  • Die Harzer Falken aus der Oberliga Nord haben Gregor Kubail verpflichtet. Der 22-jährige Stürmer kommt vom Süd-Oberligisten ECDC Memmingen, für den er in der abgelaufenen Saison bei insgesamt 51 Einsätzen 20 Scorer-Punkte (sieben Tore, 13 Vorlagen) verbuchte.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige