Anzeige
Anzeige
Samstag, 20. April 2019

Aufstieg zur Chefsache gemacht „Von der Kirche bin ich direkt aufs Eis gegangen. Und es ist passiert“: 47-jähriger Jaromir Jagr schießt Kladno mit vier Toren in die Extraliga

<p>Jaromir Jagr jubelt. Foto: imago (Archiv)<br/></p>

Jaromir Jagr jubelt. Foto: imago (Archiv)

Nach fünf Jahren Zweite Liga ist der Eishockeyclub Rytiri Kladno in das tschechische Oberhaus zurückgekehrt. Es ist der Verein, der seit 2011 von seiner eigenen Gallionsfigur Jaromir Jagr, dem zweitbesten NHL-Scorer aller Zeiten, hauptsächlich finanziert wird. Und der Chef persönlich machte am Freitag den letzten Schritt hinauf in die Extraliga perfekt: Kladno gewann in Budweis mit 4:2 und Jagr schoss alle vier Tore für die Gäste! Zwei Spieltage vor dem Ende der Relegation haben die Mittelböhmen acht Punkte Vorsprung auf den Dritten, die Piraten aus Chomutov, und komplettieren so zusammen mit Pardubice das Teilnehmerfeld für die nächste Extraliga-Saison.

Jagr ist mit zehn Toren aus zehn Spielen der beste Torschütze der Relegation, und das im Alter von 47 Jahren! Davor zog auch der Budweiser Trainer, Ex-NHL-Profi Vaclav Prospal, den Hut: "Dzegr (tschechischer Spitzname von Jagr, Anm. d. Autors) ist einfach einzigartig. Er ist einzigartig - und hat es erneut bestätigt." Gemeinsam mit dem NHL-Rückkehrer und Teamkollegen Tomas Plekanec (36) führt Jagr mit 13 Punkten auch die Scorerwertung an. Für Prospal steht daher fest: "Gerade diese beiden Spieler machten den unglaublichen Unterschied. Und das nicht nur auf dem Eis, sondern auch in der Kabine."

Und was meint Jagr selbst zu seinem Vier-Tore-Match? Er bleibt sich treu und fängt an zu scherzen am Karfreitag, der in Tschechien als Großer Freitag bezeichnet wird. Zur Traube der Journalisten sagt er lachend: "Hört her! Heute ist der Große Freitag, heute ist ein großer Tag. Heute ist mein Tag. Ich war den ganzen Tag in der Kirche. Von der Kirche bin ich direkt aufs Eis gegangen. Und es ist passiert."

Ob er mit 47 Jahren nun auch der älteste Spieler der Extraliga werden wird, ließ Jagr indes offen. "Wir werden sehen. Ich verspreche nichts. Aber ich sage auch nicht, dass es nicht so sein wird." Jetzt aber wird sich Jagr gegen Chomutov (H) und Pardubice (A) erst einmal von der Zweiten Liga verabschieden und danach mit seinen Rittern (Rytiri) ausgiebig den Aufstieg ins Oberhaus feiern.

Lothar Martin


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 18 Stunden
  • Die Saale Bulls Halle (Oberliga Nord) haben die Verpflichtung von Moritz Schug bestätigt. Der 22-jährige Allrounder spielte zuletzt für den Ligakonkurrenten Herner EV und kam in der vergangenen Saison zu 54 Einsätzen (neun Tore, zehn Assists).
  • gestern
  • Verteidiger Radek Havel (25) – zuletzt beim EHC Freiburg in der DEL2 unter Vertrag — spielt künftig für Piráti Chomutov in der zweiten tschechischen Liga. In 60 Einsätzen für die Breisgauer kam der Defensivspezialist auf elf Scorer-Punkte.
  • vor 2 Tagen
  • Nach insgesamt 289 Pflichtspielen für Heilbronn wird Richard Gelke in der kommenden Saison nicht mehr im Falkenkader stehen. Der 27-jährige Stürmer einigte sich mit den Verantwortlichen auf eine Vertragsauflösung und hat sich für einen Wechsel zu den Selber Wölfen (Oberliga Süd) entschieden.
  • vor 2 Tagen
  • Lubos Velebny hat seinen Vertrag beim EV Füssen (Oberliga Süd) nochmals um ein Jahr verlängert. Der 37-jährige Routinier kam in der Aufstiegssaison zu 35 Einsätzen. Dabei erzielte er 14 Treffer und lieferte 17 Assists.
  • vor 3 Tagen
  • Tobias Fuchs hat seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders (Oberliga Süd) um ein Jahr verlängert. In der Spielzeit 2018/19 kam der 33-jährige Verteidiger zu 54 Einsätzen (ein Tor, 15 Assists). Künftig nicht mehr für Lindau auf dem Eis stehen werden dagegen Martin Wenter und Christian Schmidt.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige