Anzeige
Anzeige
Freitag, 10. Januar 2020

Jetzt wöchentlich NHL-Livespiele Sieben Stunden Live-Eishockey bei SPORT1 am 12. Januar: DEL-Derby und zwei NHL-Livespiele

Livespiele aus der NHL (im Bild Leon Draisaitl) wird es nun wöchentlich am Sonntag zur Primetime bei SPORT1 geben.

Foto: getty images

„Eiszeit PUR“ heißt es am kommenden Sonntag, den 12. Januar, auf SPORT1. Der Münchner Privatsender hat ab 17 Uhr gleich drei Live-Spiele im Programm, zwei davon aus der NHL. Los geht es mit dem bayerischen DEL-Derby zwischen den Straubing Tigers und den den Thomas Sabo Ice Tigers (Kommentator Alex Kunz). Anschließend steht live ab 20.00 Uhr ein NHL-Doubleheader auf dem Programm.

Ab Januar zeigt der Sender wöchentlich am Sonntag zur Primetime ausgewählte Livespiele im Free-TV. Zum Auftakt gibt es am 12. Januar ab 20 Uhr zunächst die Partie der Nashville Predators gegen die Winnipeg Jets, es kommentiert Peter Kohl. Anschließend empfangen die Minnesota Wild (Nico Sturm ist zurzeit in der AHL) zu Hause die Vancouver Canucks. Hier ist Franz Büchner als Kommentator im Einsatz. Weiterhin gibt es auch auf dem Pay-TV-Sender SPORT1+ diverse Livespiele aus der NHL zu sehen. In der Nacht auf Sonntag kommt es live ab 4.00 Uhr zum deutschen Duell zwischen Tobias Rieder und Leon Draisaitl, wenn die Calgary Flames die Edmonton Oilers zu Gast haben.

Am darauffolgenden Dienstag stehen dann die Halbfinal-Rückspiele der CHL an: SPORT1 zeigt die beiden Partien Lulea Hockey gegen Frölunda Indians und Mountfield HK gegen Djurgarden Stockholm ab 17.55 Uhr in einer Livekonferenz sowie einzeln im Livestream auf SPORT1.de. Kommentatoren sind Basti Schwele und Peter Kohl.

Außerdem im Programm: Die neu überarbeitete Red Bull Ice Cross World Championship, der Nachfolger der Red Bull Crashed Ice Serie, die in dieser Saison Premiere feiert. Dabei treten die Athleten auf bis zu 700 Meter langen Eispisten mit Steilkurven, Buckeln und Bodenwellen gegeneinander an. SPORT1 begleitet die komplette Saison bis Ende März mit halbstündigen Highlight-Zusammenfassungen. Start ist ebenfalls am 12. Januar um 19.30 Uhr, unmittelbar vor dem Beginn der NHL-Partie zwischen Winnipeg und Nashville.


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 11 Stunden
  • Die Tilburg Trappers haben Angreifer Raymond van der Schuit unter Vertrag genommen. Der 25-jährige niederländische Nationalspieler kommt von den Nijmegen Devils aus der BeNeLiga zum Tabellenführer der Oberliga Nord.
  • vor 12 Stunden
  • Robby Hein hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Der momentan verletzte Angreifer steht bereits seit 2015 durchgängig für den Nord-Oberligisten auf dem Eis.
  • vor 13 Stunden
  • Das DEL-Spiel zwischen den Eisbären Berlin und den Adler Mannheim am 16.02.2020 wird bereits um 13.15 Uhr stattfinden (statt 14:00 Uhr). Grund für die Vorverlegung ist das Pokalfinale der Basketball-Bundesliga zwischen Alba Berlin und den Baskets aus Oldenburg (20:30 Uhr).
  • vor 15 Stunden
  • Die deutsche U19-Nationalmannschaft bestreitet vom 4. bis 8. Februar 2020 ein 5-Nationen-Turnier in Berlin. Im Wellblechpalast misst sich die DEB-Auswahl, die von U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter betreut wird, mit Finnland, der Schweiz, Schweden und Tschechien.
  • vor 20 Stunden
  • Der EC Peiting (Oberliga Süd) muss voraussichtlich für weitere fünf Wochen auf seinen teaminternen Top-Scorer Nardo Nagtzaam verzichten. Der 29-jährige Niederländer, der in 28 Partien 14 Treffer erzielte und 35 Assists lieferte, laboriert an einer nicht näher genannten Unterkörperverletzung.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige