Anzeige
Anzeige
Dienstag, 14. Januar 2020

Franchise-Spieler bleibt 46 Millionen Dollar für fünf Jahre: Washingtons Bäckström handelt neuen Vertrag selbst aus

Nicklas Bäckström
Foto: imago images/Icon Sportswire/Rich Graessle

Die Washington Capitals haben den zum Ende der laufenden Saison auslaufenden Vertrag mit dem Schweden Nicklas Bäckström um fünf Jahre verlängert. Das gab der Club am Dienstagnachmittag europäischer Zeit bekannt. Bäckström (32) wird in den kommenden fünf Jahren dabei insgesamt 46 Millionen Dollar verdienen, im Schnitt 9,2 Mio.

Laut dem TV-Sender TSN hat er seinen Vertrag ohne Agenten verhandelt. Sportsnet hatte darüber schon im Dezember berichtet: „Ich denke, ich bin lange genug hier und habe alles gesehen“, sagte er damals in einem von den Capitals veröffentlichten Video. „Ich hatte einfach das Gefühl, dass ich es selbst machen wollte. Ich habe ein gutes Verhältnis zu der Organisation, in der wir ehrlich sein und miteinander reden können.“

Der Schwede, der aktuell im Schnitt 6,7 Mio. Dollar verdient (er hatte 2010 einen Zehnjahresvertrag über 67 Millionen Dollar erhalten) wurde von den Capitals im Jahr 2006 in der ersten Runde an Position vier gedraftet und hat bislang 1.057 NHL-Spiele (inklusive Playoffs) absolviert. Er kam auf 277 Tore und 738 Vorlagen. 2017/18 wurde er mit den Capitals erstmals Stanley-Cup-Sieger. Außerdem wurde er mit Schweden zweimal Weltmeister (2006, 2017) und gewann Olympia-Silber (2014). Während des NHL-Lockouts stand er im Team von Dynamo Moskau, das im weiteren Saisonverlauf den Gagarin Cup, die KHL-Meisterschaft gewann.

Bäckström ist zusammen mit Alexander Ovechkin, der am Montag Teemu Selänne überholte und nun auf Rang elf der Ewigen Torjägerliste steht, einer von nur zwei Spielern der Capitals, die auf 900 oder mehr Punkte in der Hauptrunde kommen. Außerdem führt er die clubinterne Vorlagenstatistik mit 668 Assists an. In der aktuellen Saison hat er neun Tore erzielt und 26 vorbereitet.

„Ich freue mich wirklich darauf, fünf weiter Jahre hier spielen zu können“, sagt er in einem von den Capitals veröffentlichten Video. „Ihr Fans habt mich und meine Familie großartig behandelt. Ich möchte mich auch bei der Organisation bedanken. Sie glauben an mich und sie haben mich immer toll behandelt seit ich hier bin. Lasst uns noch ein paar Meisterschaften gewinnen.“

Michael Bauer


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Die Adler Mannheim müssen im Hauptrundenendspurt ohne ihren Verteidiger Joonas Lehtivuori auskommen. Der 31-jährige Finne laboriert seit dem Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG an einer Armverletzung und steht nach Clubangaben voraussichtlich erst zu Beginn der Playoffs wieder zur Verfügung.
  • vor 15 Stunden
  • Nickolas Bovenschen hat seinen Vertrag bei den Hannover Indians bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert. Der 35-jährige Verteidiger steht seit 2016 für den Nord-Oberligisten auf dem Eis und bestritt in der laufenden Saison bis dato 37 Partien (zwei Tore, fünf Assists).
  • vor 15 Stunden
  • Die TecArt Black Dragons Erfurt haben ihr Nachholspiel der Oberliga Nord gegen den Krefelder EV 81 nach 2:0-Führung noch mit 2:3 verloren und damit ihre letzte Chance auf das Erreichen der Pre-Playoffs verspielt. Den entscheidenden Treffer erzielte Michael Jamieson 1:02 Minuten vor dem Ende.
  • vor 22 Stunden
  • Die Hannover Scorpions erhalten ab dem kommenden Wochenende Unterstützung vom ehemaligen DEL-Spieler Marian Dejdar. Der 36-jährige Angreifer spielte schon in den vergangenen Saison für die Niedersachsen. Weiter offen ist hingegen die Trainerfrage beim Nord-Oberligisten.
  • gestern
  • Nord-Oberligist EXA IceFighters Leipzig muss bis auf Weiteres auf Goran Pantic und Antti Paavilainen verzichten. Pantic hatte die Partie am 14. Februar in Krefeld aus gesundheitlichen Gründen nicht zu Ende führen können, Untersuchungen laufen noch. Paavilainen liegt mit einer Virusinfektion flach.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige