Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 3. September 2020

„Wir besprechen mögliche Szenarien“ Agent Klaus Hille bereitet Top-Spieler auf Auslandswechsel vor und fordert Konzepte der Liga in Richtung Politik

Foto: imago images/Zink (Symbolfoto/Arena Nürnberg)

 

Die unsichere Situation im Hinblick auf den DEL-Start beschäftigt Manager und Agenten derzeit sehr. Nicht nur ist der Spielermarkt bereits übervoll (Eishockey NEWS berichtete), einige denken bereits weiter. So unter anderem Klaus Hille von der Sports Consulting Group. In der vergangenen Woche war er zu einigen Terminen mit seinen Klienten unterwegs. Vornehmlich ging es dabei um die deutschen Spieler. „Wir besprechen mit unseren Top-Spielern mögliche Szenarien, wo wir sie dieses Jahr noch unterkriegen, wenn in Deutschland nicht gespielt werden sollte“, sagt er im Interview mit Eishockey NEWS (aktuelle Printausgabe). 

Klaus Hille

Foto: Hille/Sports Consulting Group

Hille muss dabei derzeit in zwei Richtungen denken, wenngleich er zugibt, dass alles noch hypothetisch ist: „Wir müssen sowohl mit Clubs aus Ländern Kontakt aufnehmen, wo gespielt wird als auch mit denen, wo die Spieler zum Teil langfristige Verträge haben.“ Wenn die Saison wirklich abgesagt wird, will seine Agentur zumindest die Top-Spieler unterbringen. „Das wird aber sicher nicht für jeden klappen, denn gerade Ligen wie die in der Schweiz oder Schweden sind qualitativ gut besetzt, da bekommt man keinen Viertreihenspieler aus der DEL unter.“ In der Schweiz (Start 1. Oktober) sind vier Importspieler erlaubt.

In Bezug auf Deutschland bleibt er zwar weiterhin optimistisch, dennoch wünscht er sich von der Liga und den Führungspersonen mehr Engagement. „Was ich sehr vermisse, sind Konzepte der Liga in Richtung der Politik. Also was sagen die Sponsoren, wie können wir vielleicht ohne Zuschauer spielen und wie lange können wir überstehen? Konzepte, um den Spielbetrieb zu sichern!“

Michael Bauer


Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Die Mannschaft der Lausitzer Füchse (DEL2) bleibt nach zahlreichen positiven Corona-Tests weiterhin in Quarantäne. Damit werden wohl auch die Spiele am kommenden Wochenende gegen die Eispiraten Crimmitschau und beim ESV Kaufbeuren entfallen.
  • vor 3 Stunden
  • Moritz Schug muss die Eispiraten Crimmitschau zum Ende seines Tryout-Vertrags (30. November) wieder verlassen. Der 24-jährige Verteidiger, der zuletzt auch mehrfach im Angriff eingesetzt wurde, kam für den DEL2-Club zu sieben Ligaeinsätzen, blieb dabei aber punktlos.
  • vor 4 Stunden
  • Die Starbulls Rosenheim (Oberliga Süd) haben Timo Bakos verpflichtet. Der 20-jährige Angreifer spielte vor der Lockdown-Pause für den Amateursport beim EHC Königsbrunn in der Bayernliga (drei Spiele, ein Assist).
  • vor 6 Stunden
  • Der Herner EV (Oberliga Nord) hat den Vertrag mit Verteidiger Nikolai Tsvetkov (26) sowie die Förderlizenz mit Angreifer Leon Köhler (20) aufgelöst. Köhler, der beim EC Bad Nauheim (DEL2) unter Vertrag steht, erhält stattdessen für den Rest der Saison eine Förderlizenz für die EG Diez-Limburg.
  • vor 7 Stunden
  • Der ESV Kaufbeuren hat mit Verteidiger Justus Meyl sowie den Angreifern Leon Dalldush, Max Hops, Nikita Naumann und David Diebolder fünf weitere Spieler der eigenen U20-Mannschaft (DNL Division I) für den DEL2-Kader lizenziert.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige