Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 22. Juli 2021

Giordano, Eberle und Larsson Verzicht auf die großen Stars, unerfahrene Goalies und noch jede Menge Cap Space: So sieht das erste Team der Seattle Kraken aus

Mark Giordano bei seiner Vorstellung
Foto: imago images/Icon SMI/Jeff Halstead

Die Spannung war bereits vor dem Event verflogen und auch die ganz großen Namen landeten am Ende nicht in den Fängen des Kraken: Mark Giordano (Calgary), Jordan Eberle (Islanders) und Adam Larsson (Edmonton) zählten am Mittwoch zu den bekanntesten Spielern, die das neue NHL-Team Seattle Kraken beim Expansion Draft auswählte. Ein deutscher Spieler wurde dabei nicht gezogen.

Schon vor der eigentlichen Bekanntgabe (ab 20 Uhr Ostküstenzeit) hatte dabei fast jeder Pick des neuen Teams festgestanden. Reporter und Journalisten aus den einzelnen Märkten sowie der großen TV-Sender gaben ab Mittwochnachmittag MESZ beinahe minütlich die Picks von General Manager Ron Francis bekannt, der allerdings darauf verzichtete, die ungeschützten Stars wie Carey Price (Montreal), Gabriel Landeskog (Colorado), Vladimir Tarasenko (St. Louis), P.K. Subban oder Alexander Ovechkin (Washington) zu verpflichten.

Das erste Team der Seattle Kraken (3 Einträge)

 

Francis und sein Team wählten drei Torhüter, zwölf Verteidiger und 15 Stürmer – jeweils einen Spieler von jedem anderen Team außer von den Vegas Golden Knights, das bisher jüngste NHL-Team, das 2017 den Spielbetrieb aufgenommen hatte. Von den beiden letzten Stanley-Cup-Siegern Tampa Bay Lightning und St. Louis Blues holten sie die Spieler Yanni Gourde und Vince Dunn.

Im Tor holten sie die bislang noch wenig erfahrenen Chris Driedger (Florida), Vitek Vanecek (Washington) und Joey Daccord (Ottawa), die zusammen 84 Spiele absolviert haben – anders als zuletzt Las Vegas, das sich mit Marc-Andre Fleury für diese Position eine Gallionsfigur und dreifachen Stanley-Cup-Sieger gesichert hatte. In der Verteidigung sind mit Larsson, Giordano (bisher Kapitän in Calgary) und Dunn die größten Namen vertreten, ein echter Nummer-eins-Verteidiger fehlt auf den ersten Blick. Im Sturm haben Eberle und Gourde bereits mehrmals 20 Tore oder mehr erzielt. Auch hier fehlt der ganz große Name.

Zusammen haben die Akteure eine Erfahrung von 6.264 Hauptrundenspielen mit 960 Toren, 1.560 Vorlagen und 2.520 Punkten. 15 der Akteure haben erst drei oder weniger Spielzeiten auf dem Buckel. Die Kraken wählten 19 Kanadier, sechs Amerikaner, zwei Schweden und je einen Spieler aus Tschechien, Dänemark und Finnland.

Einen Trade machte der neue Manager noch nicht. Dazu hat er in den kommenden Tagen beim Draft (23./24. Juli, virtuell) Gelegenheit. Ab dem 28. Juli beginnt auch die Free-Agent-Phase. Und weil vergleichsweise billige Spieler ausgewählt wurden, steht Francis derzeit noch mehr als 28 Millionen Dollar an Cap Space unter dem Salary Cap (81,5 Mio. Dollar) zur Verfügung – ein großes Plus, haben doch viele andere Teams aufgrund der wegen der Pandemie nicht angestiegenen Gehaltsobergrenze Probleme.

Bekannt wurde auch, dass die Kraken ihr erstes NHL-Spiel am 12. Oktober bei den Vegas Golden Knights absolvieren. Ihr erstes Heimspiel findet am 23. Oktober gegen die Vancouver Canucks statt. Der komplette Spielplan wird am Donnerstag veröffentlicht.


Kurznachrichtenticker

  • vor 16 Stunden
  • Filip Rieger wechselt nun fest vom EHC 80 Nürnberg zu den Höchstadt Alligators. Der 19-Jährige wird zweiter Torhüter des Oberligisten, für den er in der Vorsaison schon per Förderlizenz im Einsatz war.
  • vor 23 Stunden
  • Jan Wächtershäuser hat seinen Vertrag bei der EG Diez-Limburg verlängert. Der 20-jährige Verteidiger wechselte im Sommer 2020 aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum Oberliga-Aufsteiger und bestritt in der vergangenen Saison 41 Partien (zwei Assists).
  • gestern
  • Nord-Oberligist Saale Bulls Halle hat seine Verteidigung mit Pascal Grosse (22) vorerst komplettiert. Der Linksschütze trug in der vergangenen Saison 2020/21 das Trikot des Ligakonkurrenten Hannover Scorpions und verzeichnete bei insgesamt 33 Einsätzen sieben Scorer-Punkte (ein Tor, sechs Assists).
  • gestern
  • Die Hammer Eisbären (Oberliga Nord) haben Defender Tim Junge (20) und Angreifer Michel Limböck (22) verpflichtet. Junge kommt vom Ligakonkurrenten aus Leipzig (acht Punkte in 23 Matches), während Limböck in der vergangenen Saison zwei Tore in 33 Partien für Süd-Oberligist Deggendorfer SC erzielte.
  • gestern
  • Mike Sullivan, in der NHL Head Coach der Pittsburgh Penguins, wird bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking als Cheftrainer der US-Auswahl fungieren. Der inzwischen 53-Jährige holte mit den Pens 2016 sowie 2017 den Stanley Cup und gehörte beim World Cup 2016 als Assistent zum US-Trainerstab.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige