Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 12. August 2021

Zweimaliger Stanley-Cup-Sieger zuletzt in der AHL Nicht Mannheim, München oder Krefeld: Tom Kühnhackl wechselt nach Schweden zu Skellefteå AIK

Tom Kühnhackl bei der vergangenen Weltmeisterschaft in Lettland. Nun wechselt er nach Schweden.

Foto: imago images/Action Press

Tom Kühnhackl wechselt nicht in die PENNY DEL (wo er zuletzt mit München, Mannheim und sogar Krefeld in Verbindung gebracht wurde, sondern hat nach Informationen von Eishockey NEWS einen neuen Club in Schweden gefunden. Dabei handelt es sich nach übereinstimmenden Informationen von Eishockey NEWS und der schwedischen Zeitung Expressen um Skellefteå AIK. Der Club hat Kühnhackl nun auch als Zugang bestätigt.

Kühnhackl hatte die vergangene Spielzeit beim AHL-Farmteam der New York Islanders, den Bridgeport Sound Tigers, verbracht. In 22 Spielen hatte er vier Tore erzielt und 13 vorbereitet. Zuvor hatte er sich bei den Islanders unter anderem unter der Regie von Dennis Seidenberg von einer schweren Schulterverletzung erholt, die er sich während der vorvergangenen in einer Bubble ausgetragenen Playoffs in Toronto zugezogen hatte – damals nicht seine erste Verletzung an der Schulter.

Bei der vergangenen Weltmeisterschaft überzeugte er im Nationalteam nicht nur offensiv (drei Tore, zwei Vorlagen), sondern vor allem in seiner defensiven Rolle. Er blockte zahlreiche Schüsse und bewahrte die Mannschaft von Trainer Toni Söderholm immer wieder vor Gegentoren.

Kühnhackl, der bei Skelleftea auf Nationalmannschaftskollege Stefan Loibl trifft (in der CHL sind die Eisbären Berlin in der Gruppe der Schweden), hatte seit der Saison 2010/11 in Nordamerika gespielt und war zu Beginn seiner Karriere noch als Torjäger eingesetzt (erzielte unter anderem in Windsor in seiner ersten Juniorensaison 39 Treffer in der Hauptrunde). Später wurde er dann in einer defensiven Rolle zum NHL-Spieler und gewann mit den Pittsburgh Penguins 2016 und 2017 den Stanley Cup.

Michael Bauer


Kurznachrichtenticker

  • vor 3 Stunden
  • Defender Kevin Lengle hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC um zwei Jahre verlängert. Der 17-jährige Rechtsschütze aus dem eigenen Nachwuchs bestritt bis dato fünf Oberliga-Matches (kein Scorer-Punkt) im Trikot des Clubs aus der Südstaffel.
  • gestern
  • Der Deggendorfer SC (Oberliga Süd) konnte am Donnerstagabend eine weitere Personalie vermelden: Mit Youngster Justin Köpf (19) verlängert ein junger und talentierter Keeper seinen Vertrag bei den Niederbayern.
  • gestern
  • Mannheims David Wolf wurde nach seiner Spieldauer-Diszi im Spiel gegen Straubing aufgrund seines Checks mit dem Stock (Verstoß gegen DEL-Regel 59) für zwei Spiele gesperrt und mit einer Geldstrafe belegt. Dies gab der Disziplinarausschuss der Liga am Donnerstag bekannt.
  • gestern
  • Drei Spiele fanden in der Nacht auf Donnerstag in der NHL statt – alle ohne deutsche Beteiligung: New Jersey – Arizona 1:4, N.Y. Rangers – Toronto 6:3 und Anaheim – Colorado 0:2.
  • vor 2 Tagen
  • Mit Cody Drover hat die EG Diez-Limburg aus der Oberliga Nord einen weiteren Kontingentspieler unter Vertrag genommen und damit auf die Verletzung von Kevin Loppatto. Der 26-jährige Kanadier machte zuletzt drei Spiele für Bordeaux in der ersten französischen Liga.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige