Anzeige
Anzeige
Freitag, 20. Januar 2023

Vierte Teilnahme, einziger Deutscher Leon Draisaitl von Fans nachträglich für das All-Star-Wochenende Anfang Februar in Florida nominiert

Draisaitl während des All-Star Games 2020 in St. Louis. Die Fans wählten den Stürmer der Edmonton Oilers nun nachträglich in den Kader.

Foto: imago images/USA Today Network/Jeff Curry

Leon Draisaitl ist bei den All-Star-Festivitäten der NHL am 3. und 4. Februar in Florida (Ausrichter Florida Panthers) dabei. Der zweitbeste Scorer der Liga, der beim5:2-Sieg seiner Edmonton Oilers gegen die Tampa Bay Lightning in der Nacht auf Freitag sein 27. Saisontor erzielte (72 Punkte insgesamt), wurde als einer von zwölf Spielern nachträglich von den Fans gewählt. Zuvor hatte die Liga von jedem Team einen Spieler bestimmt, von den Oilers war dies Top-Scorer Connor McDavid.

Im Voting, in dem Draisaitl als einziger Deutscher ausgewählt wurde, konnten die Fans noch je zwei Feldspieler und einen Torhüter aus jeder Division bestimmen. Auch sein Teamkollege, Torhüter Stuart Skinner, wurde in den Kader gewählt. Die Liga gab in einer Mitteilung an, dass 26,5 Millionen Stimmen abgegeben wurden und damit mehr als doppelt so viele wie im vergangenen Jahr. 44 Spieler sind insgesamt dabei.

Die Kader für das All-Star-Wochenende in Florida (4 Einträge)

 

Im Voting, in dem Draisaitl als einziger Deutscher ausgewählt wurde, konnten die Fans noch je zwei Feldspieler und einen Torhüter aus jeder Division bestimmen. Auch sein Teamkollege, Torhüter Stuart Skinner, wurde in den Kader gewählt. Die Liga gab in einer Mitteilung an, dass 26,5 Millionen Stimmen abgegeben wurden und damit mehr als doppelt so viele wie im vergangenen Jahr. 44 Spieler sind insgesamt dabei.

Das Event besteht wieder aus zwei Teilen: Am Freitag, den 3. Februar, finden die Geschicklichkeitswettbewerbe statt (1 Uhr deutscher Zeit am Samstag), das Turnier der vier Teams aus den jeweils vier Divisionen steigt dann am Samstag, den 4. Februar, ab 21 Uhr deutscher Zeit. Draisaitl ist zum vierten Mal bei diesem Event dabei. Die Liga pausiert zwischen dem 2. und 5. Februar, rund um das All-Star-Wochenende haben die Teams auch ihre Bye Week, eine längere Spielpause. Je nach Spielplan haben die Mannschaften so zwischen acht und elf Tagen gar keine Partie zu absolvieren.


Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Daniel Schwamberger von den Selber Wölfen wurde am vergangenen Freitag beim Spiel in Landshut von einem Puck getroffen, hat sich dabei eine schwere Gesichtsverletzung zugezogen und fällt somit bis auf Weiteres aus. Dies gab der DEL2-Club am Montag bekannt.
  • vor 17 Stunden
  • Nach seinem Trade zu den New York Islanders hat der ehemalige Kapitän der Vancouver Canucks, Bo Horvat, einen neuen Vertrag über acht Jahre und jährlich 8,5 Mio. US-Dollar unterschrieben. Damit sollte Horvat auf Dauer eines der Gesichter der Isles-Franchise bleiben.
  • vor 2 Tagen
  • Kevin Gaudet, Trainer der Hannover Scorpions, hat sich nach seinem Kreislaufproblemen am Freitag wieder zurückgemeldet. Untersuchungen im Krankenhaus hätten keine Auffälligkeiten zu Tage gebracht. Er stieg am Samstag schon wieder in den Trainingsbetrieb ein.
  • vor 3 Tagen
  • Tamas Kanya erhält eine Förderlizenz für die EXA IceFighters Leipzig. Der Stürmer, der aufgrund von zwei schwerwiegenden Verletzungen bislang nur acht Saisonspiele für Crimmitschau (DEL2) bestritt, soll nach seiner Pause vorerst beim Kooperationspartner in der Oberliga Nord Spielpraxis sammeln.
  • vor 3 Tagen
  • Die ESC Wohnbau Moskitos Essen müssen bis Saisonende auf Tim Junge verzichten. Wie der Nord-Oberligist am Freitag mitteilte, hat sich der 21-jährige Verteidiger einen Kahnbeinbruch zugezogen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige