Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 25. Januar 2023

Abschied von den Riverkings Nach 2:11-Klatsche gegen Passau: HC Landsberg stellt Kanadier Jason Lavallée frei

Jason Lavallée (links) spielt nicht länger für den HC Landsberg.
Foto: IMAGO / Eibner

Nach der 2:11-Heimniederlage am Sonntag gegen die Passau Black Hawks kündigten die sportlich Verantwortlichen der HC Landsberg Riverkings Konsequenzen an: Nach eingehenden Gesprächen wurde jetzt Jason Lavallée vom Trainings- und Spielbetrieb freigestellt. Dazu sagt Landsbergs Vizepräsident Michael Grundei: „Wir haben unter anderem mit Jason Lavallee bereits nach Weihnachten ein sehr ernstes Gespräch geführt. Er hat in den letzten Wochen aber weiterhin nicht das geliefert, was wir von unseren Leistungsträgern auf und neben dem Eis erwarten. Wir können für die kommende Zeit nur noch Spieler gebrauchen, die sich voll in den Dienst der Mannschaft stellen, alles für
den Verein geben und sich auf die wichtigen Spiele konzentrieren. Wir erwarten von jedem im Kader den vollen Einsatz und sind uns auch mit Trainer Sven Curmann einig, dass solche Verfehlungen in Zukunft klare Konsequenzen haben müssen. Hier erwarten wir vom Trainerstab konsequentes Handeln."

Lavallée kam im Sommer aus Schongau (Bayernliga) und erzielte in 34 Spielen für die Landsberger 14 Tore und 24 Vorlagen bei einer Plus/Minus-Statistik von -20. Damit war der Kanadier (26) zweitbester Scorer im Team hinter Adriano Carciola. Grundei sagt über die Situation des Clubs, der aktuell mit 28 Zählern auf dem vorletzten Platz der Oberliga Süd rangiert: "Uns geht es nicht nur um die Niederlagen, sondern um die Art und Weise, wie diese immer wieder zustandekommen. Wir haben alle gesehen, dass die Mannschaft durchaus in der Lage ist, gegen die Gegner in dieser Liga bestehen zu können, wenn sie sich auf Ihre Leistung konzentriert. Wir wollen jetzt nach vorne schauen und am nächsten Wochenende eine Mannschaft sehen, die ein Stück Vertrauen unserer zu Recht enttäuschten Fans zurückgewinnt.“


Kurznachrichtenticker

  • vor 8 Stunden
  • Daniel Schwamberger von den Selber Wölfen wurde am vergangenen Freitag beim Spiel in Landshut von einem Puck getroffen, hat sich dabei eine schwere Gesichtsverletzung zugezogen und fällt somit bis auf Weiteres aus. Dies gab der DEL2-Club am Montag bekannt.
  • vor 17 Stunden
  • Nach seinem Trade zu den New York Islanders hat der ehemalige Kapitän der Vancouver Canucks, Bo Horvat, einen neuen Vertrag über acht Jahre und jährlich 8,5 Mio. US-Dollar unterschrieben. Damit sollte Horvat auf Dauer eines der Gesichter der Isles-Franchise bleiben.
  • vor 2 Tagen
  • Kevin Gaudet, Trainer der Hannover Scorpions, hat sich nach seinem Kreislaufproblemen am Freitag wieder zurückgemeldet. Untersuchungen im Krankenhaus hätten keine Auffälligkeiten zu Tage gebracht. Er stieg am Samstag schon wieder in den Trainingsbetrieb ein.
  • vor 3 Tagen
  • Tamas Kanya erhält eine Förderlizenz für die EXA IceFighters Leipzig. Der Stürmer, der aufgrund von zwei schwerwiegenden Verletzungen bislang nur acht Saisonspiele für Crimmitschau (DEL2) bestritt, soll nach seiner Pause vorerst beim Kooperationspartner in der Oberliga Nord Spielpraxis sammeln.
  • vor 3 Tagen
  • Die ESC Wohnbau Moskitos Essen müssen bis Saisonende auf Tim Junge verzichten. Wie der Nord-Oberligist am Freitag mitteilte, hat sich der 21-jährige Verteidiger einen Kahnbeinbruch zugezogen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige