Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 6. März 2024

Nach Aus in den Pre-Playoffs: Trainer Frank Fischöder muss die KSW IceFighters Leipzig nach einer Saison verlassen

Frank Fischöder bei einem Leipziger Auswärtsspiel in Halle.
Foto: IMAGO/Fotostand

Nach einer Saison muss Trainer Frank Fischöder die KSW IceFighters Leipzig aus der Oberliga Nord wieder verlassen. „Diese Entscheidung haben die Geschäftsführung und die Gesellschafter getroffen und den 52-Jährigen am Dienstagabend darüber in Kenntnis gesetzt“, heißt es in der knappen Pressemitteilung des Clubs am Mittwochnachmittag.

In seiner ersten Saison in Leipzig hatte Fischöder den Club mit 69 Punkten aus 44 Spielen auf den siebten Tabellenplatz geführt. In den Pre-Playoffs unterlagen die IceFighters dann allerdings dem Herner EV mit 0:2. Von 2020 bis September 2021 hatte Fischöder zuvor die Nürnberg Ice Tigers (PENNY DEL) gecoacht. Davor war der ehemalige Stürmer lange im Mannheimer Nachwuchs als Trainer aktiv. Zum Jahreswechsel hatte bereits Sven Gerike, Geschäftsführer und Sportlicher Leiter, die IceFighters verlassen und bei DEL2-Club Selber Wölfe angeheuert.


Notizen

  • gestern
  • Gergely Majoross, zuletzt in der DEL2 bei den Ravensburg Towerstars als Cheftrainer an der Bande, ist neuer Head Coach der ungarischen Nationalmannschaft. Majoross wurde in Ravensburg nach einer Saison (Aus im Viertelfinale) entlassen und durch Bo Subr ersetzt.
  • vor 4 Tagen
  • Frank Gentges bleibt Cheftrainer der Ratinger Ice Aliens in der Regionalliga West. In den ersten beiden Spielzeiten unter ihm als Chef an der Bande wurden die Ice Aliens zweimal Hauptrunden-Sieger und standen in beiden Jahren im Playoff-Endspiel. 2024 wurde Ratingen Meister.
  • vor 4 Tagen
  • Rangers-Kapitän Jacob Trouba hat den Mark Messier NHL Leadership Award erhalten. Dieser geht an den Spieler mit den größten Führungsqualitäten für eine Mannschaft, auf und abseits des Eises. Mit der Auszeichnung wird auch sein Einsatz für die Rangers-Community gewürdigt.
  • vor 8 Tagen
  • Red Bull Salzburg hat am Freitagvormittag bestätigt, dass U20-Nationalspieler Philipp Sinn, der 2022/23 bereits zwei DEL-Spiele für München absolviert hat, in Salzburg bleibt. Er absolvierte 49 Spiele für den österreichischen Meister (zehn Punkte) und spielte auch neunmal für die Hockey Juniors.
  • vor 9 Tagen
  • Das Gerüst der U23-Perspektivspieler der Augsburger Panther für die kommende Saison steht. Die Verträge der jungen Stürmer Justin Volek, Moritz Elias, Marco Niewollik und Christian Hanke sowie des U23-Verteidigers Leon van der Linde wurden verlängert.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige