Anzeige
Anzeige
Dienstag, 26. März 2024

Turnier in Mannheim und Düsseldorf: Für die Organisation des Heimturniers: DEB gründet hundertprozentige Tochtergesellschaft zur Ausrichtung der WM 2027

Die SAP Arena in Mannheim ist eine der beiden Spielstätten für die Heim-WM 2027.
Foto: IMAGO / Herrmann Agenturfotografie

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) konnte am Dienstagnachmittag einen Meilenstein im Hinblick auf die Vorbereitungen zur 2027 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in Deutschland vermelden: Am vergangenen Donnerstag, den 21. März 2024, wurde eine hundertprozentige Tochtergesellschaft mit Sitz in München zur Ausrichtung des weltweit größten jährlichen Wintersportereignisses gegründet, das in drei Jahren nach Deutschland zurückkehrt. Zuletzt war der DEB im Jahr 2017 gemeinsam mit Frankreich WM-Ausrichter.
 
Ofizielle WM-Spielorte 2027 sind Düsseldorf und Mannheim. Im vergangenen Mai hatte der DEB im Rahmen des jährlichen IIHF-Kongresses mit seinem Bewerbungskonzept überzeugt und 75 Prozent der Delegierten-Stimmen bei der Vergabe-Wahl erhalten. Alleiniger Gesellschafter der neu gegründeten GmbH ist der Deutsche Eishockey-Bund e. V., als Vertreter der Gesellschaft fungiert das aktuelle DEB-Präsidium bestehend aus Dr. Peter Merten (Präsident) sowie den Vizepräsidenten Hauke Hasselbring, Marc Hindelang und Andreas Niederberger. Als Geschäftsführer der GmbH wird Claus Gröbner bestellt. Die offizielle Firmierung der GmbH lautet: 2027 Eishockey WM Organisationsgesellschaft mbH.
 
DEB-Präsident Dr. Peter Merten sagt zur GmbH-Gründung: „Wir freuen uns, diesen wichtigen Schritt vollzogen zu haben und jetzt mit voller Kraft agieren zu können. Uns war es wichtig, dass wir als DEB klar in der Führung und Ausgestaltung der Veranstaltung mit allen Beteiligten bleiben. Es stehen eine Menge spannender Aufgaben vor uns, um die 2027 IIHF WM zu einem einzigartigen Erlebnis mit großer Strahlkraft für unseren Sport zu gestalten.“


Notizen

  • vor 2 Stunden
  • Der 31-jährige Verteidiger Alexander De Los Rios (EHC Freiburg/DEL2) hat sich nach seiner überstandenen Oberkörperverletzung aus der vergangenen Saison im Sommertraining einen Achillessehnenriss zugezogen und wird daher mehrere Monate ausfallen.
  • gestern
  • Der kanadische Stürmer Josh MacDonald verlässt die DEL2 nach drei Spielzeiten (zwei für Ravensburg samt Meistertitel, eine für Krefeld) wieder und schließt sich den Cardiff Devils in der EIHL an.
  • vor 3 Tagen
  • Der neue Assistenztrainer der Augsburger Panther heißt Thomas Dolak (Eishockey NEWS berichtete in Print vorab). Dolak war zuletzt Cheftrainer der Düsseldorfer EG, nun verstärkt er das Trainerteam der Fuggerstädter um Ted Dent, Dennis Endras und Simon Sengele.
  • vor 3 Tagen
  • Die Tölzer Löwen (Oberliga Süd) kooperieren künftig mit dem EHC Klostersee (Bayernliga). Der junge Tölzer Schlussmann Joshua Baron (21) erhält dabei eine Förderlizenz und soll als Nummer eins in Grafing Spielpraxis sammeln.
  • vor 5 Tagen
  • Als erster Club in der PENNY DEL werden die Eisbären Berlin künftig Spiele mit einem 360°-LED-Bandensystem bestreiten. Ab der kommenden Spielzeit 2024/25 wird die Uber Arena mit rundumlaufenden LED-Banden ausgestattet.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige