Anzeige
Anzeige
Montag, 27. Mai 2024

Umfangreiche Unterlagen werden ausgewertet Staatsanwaltschaft: Ermittlungen gegen Ex-DEB-Präsident Franz Reindl sollen im Herbst 2024 abgeschlossen sein

Franz Reindl im Januar 2024 bei einer Pressekonferenz der IIHF in Göteborg.
Foto: IMAGO/Bildbyran/Jesper Zerman

Seit Anfang des Jahres 2022 ermittelt die Staatsanwaltschaft München I nach einer Anzeige des hessischen Landesverbandsvorsitzenden Hendrik Ansink gegen den ehemaligen DEB-Präsidenten Franz Reindl. Nun stehen die Ermittlungen kurz vor dem Abschluss.  Die Staatsanwaltschaft teilte auf Nachfrage von Eishockey NEWS mit, dass die Ermittlungen weiter andauerten. Derzeit würden „umfangreiche Unterlagen ausgewertet. Nach der momentanen Zeitplanung wird die Abschlussverfügung voraussichtlich am Ende des 3. Quartals dieses Jahres erfolgen.“ Dies bedeutet, dass die Staatsanwaltschaft dann entweder das Ermittlungsverfahren einstellt oder eine Klage erhebt. Weiterhin gilt für Reindl die Unschuldsvermutung.

Die Staatsanwaltschaft München I führt bereits seit Anfang 2022 gegen Reindl ein Verfahren wegen des Anfangsverdachts der Untreue durch. Ausschließlich gegen ihn – gegen weitere Beschuldigte richten sich die Ermittlungen nicht, wie im Oktober 2023 mitgeteilt wurde. Damals hatte auch eine Razzia in den Räumen des Deutschen Eishockey-Bundes in München stattgefunden, zudem gab es Durchsuchungen in Reindls Privaträumen in Garmisch-Partenkirchen und in Frankfurt bei Infront Germany.

Denn die Beziehungen von Reindl zu Infront dürften dabei eine Rolle spielen. Es geht um den Verdacht, Reindl könnte in seiner Zeit als ehrenamtlicher Präsident (2014 bis 2022 und bezahlter Geschäftsführer der DEB Eishockey-Sportgesellschaft mbH dem Sportrechtevermarkter zu gute Konditionen gewährt haben, was wiederum zu Lasten des Verbandes ging. Reindl und Infront hatten jedoch bereits in der Vergangenheit die Vorwürfe zurückgewiesen. Im April 2022 hatte der DEB auch ein vom Verband in Auftrag gegebenes Gutachten vorgelegt, das Reindl entlastete.

Michael Bauer


Notizen

  • vor 3 Stunden
  • Der neue Assistenztrainer der Augsburger Panther heißt Thomas Dolak (Eishockey NEWS berichtete in Print vorab). Dolak war zuletzt Cheftrainer der Düsseldorfer EG, nun verstärkt er das Trainerteam der Fuggerstädter um Ted Dent, Dennis Endras und Simon Sengele.
  • vor 6 Stunden
  • Die Tölzer Löwen (Oberliga Süd) kooperieren künftig mit dem EHC Klostersee (Bayernliga). Der junge Tölzer Schlussmann Joshua Baron (21) erhält dabei eine Förderlizenz und soll als Nummer eins in Grafing Spielpraxis sammeln.
  • vor 2 Tagen
  • Als erster Club in der PENNY DEL werden die Eisbären Berlin künftig Spiele mit einem 360°-LED-Bandensystem bestreiten. Ab der kommenden Spielzeit 2024/25 wird die Uber Arena mit rundumlaufenden LED-Banden ausgestattet.
  • vor 2 Tagen
  • Sebastian Jones ist neuer Bundestrainer der deutschen U18-Frauen-Nationalmannschaft. Der ehemalige Profi (u. a. für die Kassel Huskies und Iserlohn Roosters aktiv) wird das Team erstmals im kommenden Juli beim Lehrgang in Füssen betreuen.
  • vor 3 Tagen
  • Der US-amerikanische Routinier Andrew Rowe (zuletzt ERC Ingolstadt/PENNY DEL) wechselt zum EC Red Bull Salzburg in die ICE Hockey League.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige