Anzeige
Anzeige
Freitag, 10. Januar 2020

Wechsel zum Rivalen Aus Bad Nauheim nach Frankfurt: Löwen holen Ex-DEL-Stürmer Manuel Strodel von den Roten Teufeln

Manuel Strodel verlässt den EC Bad Nauheim nach nur einer guten halben Saison wieder.
Foto: Hübner

Von einem hessischen DEL2-Clubs zum nächsten: Angreifer Manuel Strodel wechselt vom EC Bad Nauheim innerhalb der DEL2 zu den Löwen Frankfurt. Strodel wird schon am Freitagabend beim Heimspiel der Löwen gegen die Bietigheim Steelers sein Debüt geben. Nach fast zehn Jahren im Trikot der Düsseldorfer EG – Nachwuchs und DEL – wechselte Strodel im vergangenen Sommer nach Bad Nauheim in die DEL2. Der 27-Jährige blieb dort mit vier Treffern und drei Vorlagen in 33 Partien aber hinter den Erwartungen zurück. Aus diesem Grund wurde sein Vertrag auch in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.

„Ich denke, beide Seiten sind mit einer anderen Erwartungshaltung in die Zusammenarbeit gegangen – manchmal passen Dinge, manchmal eben nicht. Wir danken Manuel für seinen Einsatz in den letzten Monaten und wünschen ihm sportlich sowie persönlich alles Gute. Wir haben einen breiten Kader, viele junge hungrige Spieler, die diese Chance jetzt nutzen können. Außerdem sondieren wir natürlich den Markt“, so Bad Nauheims Geschäftsführer Andreas Ortwein zu Strodels Abgang.

Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier sagt zum Neuzugang der Frankfurter: „Manuel Strodel ist ein schneller, kampfstarker Spieler. Er verfügt bereits über viel DEL-Erfahrung und kann in der Offensive alle Positionen spielen. Auch in Unterzahl wird er eine Bereicherung für uns sein. Er wollte unbedingt zu uns. Mit seiner Verpflichtung haben wir schnell auf den schwerwiegenden Ausfall von Carter Proft reagieren können.“ Proft wird an der Schulter operiert und fällt auf noch unbestimmte Zeit aus.

Der 1,75 Meter kleine Außenstürmer überzeugte in der DEL vor allen durch seinen Kampfgeist und seine Geschwindigkeit. In 312 Partien in Deutschlands Eliteklasse kam er dabei auf 72 Scorer-Punkte, darunter 34 Treffer. Nun soll Strodel den offensiv nur im Ligamittelfeld angesiedelten Löwen etwas mehr Durchschlagskraft im Angriff verleihen.

Sebastian Groß


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 23 Stunden
  • Trauer um Jack Bowkus: Der ehemalige Angreifer ist am Samstagabend mit nur 53 Jahren einem Krebsleiden erlegen. In Deutschland war Bowkus als Spieler für Amberg, Bad Wörishofen und Ulm/Neu-Ulm aktiv. In den vergangenen Jahren arbeitete der US-Amerikaner in seiner Heimat als Jugendtrainer.
  • gestern
  • Mathias Eisenblätter wird dritter Gesellschafter in Crimmitschau und ergänzt somit das Team um Jens Tützer und Ronny Bauer. „Ich engagiere mich bei den Eispiraten nicht aus einem fantypischen oder emotionalem Hintergrund. Für mich steht vorrangig die Standorterhaltung“, so Eisenblätter.
  • vor 2 Tagen
  • Die Starbulls Rosenheim haben den Vertrag mit Junioren-Nationalspieler Kevin Slezak (19) verlängert. Der Angreifer wurde kürzlich zum Rookie des Jahres in der Oberliga Süd gewählt und kam in der vorzeitig abgebrochenen Spielzeit 2019/20 in 33 Partien auf zwölf Tore sowie elf Vorlagen.
  • vor 4 Tagen
  • Angreifer Robert Kneisler erhält einen DEL2-Fördervertrag und wird somit weiterhin für die Bietigheim Steelers auf dem Eis stehen. Das 18-jährige Eigengewächs bestritt bis dato insgesamt 69 Zweitligapartien für die Steelers und verzeichnete dabei zwei Scorer-Punkte (ein Tor, ein Assist).
  • vor 5 Tagen
  • Florian Krumpe verteidigt auch in der kommenden Saison für die Starbulls Rosenheim (Oberliga Süd). In der Spielzeit 2019/20 bestritt das Rosenheimer Eigengewächs 41 Oberligaspiele für die Grün-Weißen (ein Tore, zehn Assists).

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige