Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 2. September 2021

3. Spieltag der Champions Hockey League am Donnerstag Souveräne Pflichtsiege für den EHC Red Bull München und die Adler Mannheim gegen Vojens beziehungsweise Cardiff

Ben Street (Mitte) traf beim 6:2-Heimsieg des EHC Red Bull München gegen SønderjyskE Vojens doppelt.
Foto: City-Press

Trotz eines frühen Schocks in Form eines Gegentreffers von Michael Szmatula in der dritten Spielminute feierte der EHC Red Bull München gegen den dänischen Vertreter SønderjyskE Vojens am Donnerstag in seinem dritten Champions-Hockey-League-Spiel der Saison mit einem 6:2 den zweiten Sieg. Wie schon beim 5:1-Erfolg in Vojens in der vergangenen Woche, wurden die Roten Bullen damit erneut ihrer Favoritenrolle gerecht und bescherten ihrem Trainer Don Jackson an seinem 65. Geburtstag in souveräner Manier drei Punkte. Noch im ersten Drittel drehten Ben Street sowie Maximilian Kastner den frühen Rückstand mit ihren Treffern in eine Führung. Diese bauten schließlich erneut Street sowie Philip Gogulla und Yasin Ehliz im Mittelabschnitt aus. Im Schlussabschnitt kam es zunächst zur Torpremiere von Neuzugang Jonathon Blum im Trikot der Roten Bullen. Für den letzten Treffer der Partie zeigte sich schließlich wiederum Szmatula verantwortlich, der nach wenigen Sekunden in Überzahl (Münchens Sebastian Cimmerman hatte nach vorherigem Videobeweis eine Spieldauer-Disziplinarstrafe erhalten) zum 2:6 aus Sicht der Gäste abschloss.

Die Spiele der deutschen Clubs in der Statistik (2 Einträge)

 

Ebenfalls ihren zweiten Sieg im dritten Spiel feierten die Adler Mannheim, die aufgrund derer Corona-Infektionen auf Moritz Wirth, Joonas Lehtivuori, Markus Eisenschmid sowie Florian Elias verzichten mussten. Wie schon beim 5:0-Auswärtserfolg in der vergangenen Woche in Cardiff stellten die Devils die Adler erneut vor keine größeren Probleme. Bereits im ersten Durchgang brachten die beiden Neuzugänge Luca Tosto und Ruslan Iskhakov Mannheim mit 2:0 in Führung. Im Mittelabschnitt erhöhten zunächst Andrew Desjardins, Thomas Larkin sowie in Überzahl Borna Rendulic auf 5:0. 59 Sekunden vor Drittelende brachte schließlich der Kanadier Cole Sanford die Gäste erstmals auf die Anzeigetafel. Im Schlussdrittel stellte zunächst Iskhakov mit seinem zweiten Treffer der Partie den alten Abstand wieder her. Nachdem der ehemalige Mannheimer Brendan Mikkelson auf 2:6 aus Sicht der Waliser verkürzte, sorgte in der Schlussminute Iskhakov in Überzahl für den 7:2-Endstand.

Sebastian Saradeth

Die weiteren Ergebnisse vom Donnerstag im Überblick:

HC Ocelari Trinec (CZE) – HC Fribourg Gottéron (SUI) 3:4 (3:0, 0:3, 0:1)
Frölunda Göteborg (SWE) – BK Mladá Boleslav (CZE) 4:3 (1:1, 1:1, 2:1)
IFK Helsinki (FIN) – ZSC Lions Zürich (SUI) 0:2 (0:1, 0:0, 0:1)
HC Slovan Bratislava (SVK) – Leksands IF (SWE) 2:4 (0:2, 1:0, 1:2)
Lausanne HC (SUI) – Lukko Rauma (FIN) 0:3 (0:0, 0:1, 0:2)
EV Zug (SUI) – Rögle BK (SWE) 1:2 n.V. (1:1, 0:0, 0:0, 0:1)


Kurznachrichtenticker

  • gestern
  • Nach Zustimmung der Eisbären Berlin haben die Augsburger Panther eine weitere Partie verlegt. Das ursprünglich für den 12. Dezember 2021 angesetzte Heimspiel gegen den amtierenden Meister findet nun am Dienstag, 15. März 2022 um 19:30 Uhr im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion statt.
  • gestern
  • Schwerer Schlag für die Tilburg Trappers aus der Oberliga Nord: Wie der dreimalige Oberligameister am Samstag vermeldete, muss Torhüter Ian Meierdres aufgrund von anhaltenden Verletzungsproblemen seine Karriere kurz vor seinem 33. Geburtstag mit sofortiger Wirkung beenden.
  • vor 2 Tagen
  • Der Herner EV (Oberliga Nord) hat den Vertrag mit Alexander Komov verlängert. Der 20-jährige Angreifer kam während der vergangenen Saison aus dem Nachwuchs der Schwenninger Wild Wings zum HEV und bestritt seither 43 Oberligaspiele (vier Tore, acht Assists).
  • vor 2 Tagen
  • Die Bietigheim Steelers (PENNY DEL) leihen Maximilian Menner bis Saisonende an die Bayreuth Tigers (DEL2) aus. Im bisherigen Saisonverlauf kam der 19-jährige Verteidiger ausschließlich für Bietigheims Kooperationspartner, die Selber Wölfe (DEL2), zum Einsatz (zwölf Spiele, zwei Assists).
  • vor 2 Tagen
  • Daniel Maul wechselt innerhalb der Oberliga Süd von den Höchstadt Alligators zu den EHF Passau Black Hawks. Für Höchstadt kam der 20-jährige Angreifer saisonübergreifend zu 15 Oberligaeinsätzen (zwei Tore). In der Dreiflüssestadt trifft der gebürtige Deggendorfer auf seinen Cousin Sascha.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige