Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 15. September 2022

„Von Norm abweichendes Analyseergebnis“ Dopingverdacht: Ex-Nationalspieler Yannic Seidenberg vom EHC Red Bull München vorläufig suspendiert

Yannic Seidenberg während eines Trainings am 12. September. Der ehemalige Nationalspieler ist wegen Dopingverdachts bis auf Weiteres suspendiert.

Foto: City-Press

Der ehemalige Nationalspieler Yannic Seidenberg vom EHC Red Bull München steht unter Dopingverdacht. Der Deutsche Eishockey-Bund und auch der Club aus der PENNY DEL teilten am späten Mittwochabend mit, dass der Spieler wegen eines möglichen Verstoßes gegen die Bestimmungen bis auf Weiteres suspendiert sei. Für seinen Club beginnt am Donnerstagabend die neue Saison mit dem vorgezogenen Spiel bei den Kölner Haien.

Bei Seidenberg sei bei einer Trainingskontrolle „ein von der Norm abweichendes Analyseergebnis festgestellt“ worden. Der 38-Jährige wurde daraufhin von der Nationalen Anti Doping Agentur Deutschland (NADA) mit dem Datum 14. September 2022 vorläufig suspendiert und kann nicht eingesetzt werden. „Ergebnismanagement- sowie Disziplinarverfahren wurden satzungsgemäß durch den DEB auf die NADA übertragen“, hieß es von Seiten des DEB, der ebenso wie Seidenbergs Club ankündigte, dazu keine weiteren Stellungnahmen abzugeben.

Seidenberg, der mit der Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang die Silbermedaille gewonnen hatte und mit dem EHC Red Bull München dreimal deutscher Meister war, war erst Anfang April nach über 16 Jahren aus der Nationalmannschaft zurückgetreten. Er hatte 173 Länderspiele absolviert und dabei 17 Tore erzielt und 36 vorbereitet. Mit 1.092 Spielen liegt er in der Statistik der PENNY DEL hinter Mirko Lüdemann (1.199) und Sebastian Furchner (1.119) auf Rang drei.


Kurznachrichtenticker

  • vor 6 Stunden
  • Der SC Riessersee trennt sich mit sofortiger Wirkung von den Spielern Simon Gerstmeir und Lukas Koziol. Die gab der Club aus der Oberliga Süd am Donnerstag bekannt. Beide Verträge wurden aus unterschiedlichen Gründen in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst.
  • vor 8 Stunden
  • Verteidiger Markus Jänichen beendet mit sofortiger Wirkung sein Engagement bei den HC Landsberg Riverkings in der Oberliga Süd. "Der Zeitpunkt ist natürlich mehr als ungünstig, leider ging es nicht anders", sagt der Lehrer, bei dem sich eine neue berufliche Situation ergeben hat.
  • vor 8 Stunden
  • Stürmer Jayden Schubert von den Hannover Indians wurde nachträglich für insgesamt drei Meisterschaftsspiele der Oberliga Nord vom DEB gesperrt.
  • vor 15 Stunden
  • Süd-Oberligist Passau Black Hawks hat die Verträge mit Levin Vöst und Jonas Franz aufgelöst. Für beide Spieler sei der Aufwand Oberliga-Eishockey zu spielen und gleichzeitig ihren Berufen nachzugehen, nicht mehr vereinbar gewesen, teilte der Club mit.
  • gestern
  • Bei Laura Kluge (ECDC Memmingen) ist eine alte Verletzung wieder aufgebrochen, weshalb sich die 26-jährige Angreiferin einer Operation unterziehen muss. Kluge wird rund sechs Monate ausfallen und damit auch der deutschen Frauen-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Kanada im April fehlen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige