Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 11. Mai 2023

DEL2- und Oberliga-Personalien Fabian Koziol spielt weiter für Kaufbeuren, Bestätigungen bei Dalldush und Brune, Rosenheim mit Zugang und zwei Abängen

Fabian Koziol spielt weiter für den ESV Kaufbeuren

Foto: imago images/DiZ-PiX

[Update: 18.34 Uhr] DEL2-Aufsteiger Starbulls Rosenheim melden nach ihrem Oberligatitel Personalien. Verteidiger Hagen Kaisler kommt vom EHC Freiburg und bringt die Erfahrung von 247 Zweitligaspielen (36 Punkte) mit. Dagegen verlassen Stürmer Marc Schmidpeter (zuletzt 14 Saisontore) und Torwart Andreas Mechel (32 Saisonspiele, Fangquoten von 91,1 in der Hauptrunde bzw. 92,7 Prozent in den Playoffs) die Oberbayern.

DEL2-Club ESV Kaufbeuren vermeldet die Vertragsverlängerung mit Verteidiger Fabian Koziol (23). Der hatte beinahe die komplette vergangene Spielzeit aufgrund eines in der Vorbereitung erlittenen Kreuzbandrisses verpasst, konnte dann aber zum Ende noch eingreifen und im letzten Hauptrundenspiel einen Treffer erzielen. Inklusive Playoffs kam er siebenmal zum Einsatz.

„Ich bin sehr froh darüber, dass ich auch in der neuen Saison wieder Eishockey spielen und von Anfang an mit der Mannschaft trainieren kann“, sagt Koziol. „Für uns ist er daher auch fast wie ein Neuzugang zu bewerten“, sagt ESVK-Geschäftsführer Michael Kreitl. „Wir sind überzeugt davon, dass er unter Marko Raita und Daniel Jun nochmals einen Sprung machen wird und eine Bereicherung für unsere Abwehr sein wird.“

Die Kassel Huskies haben unterdessen die Verpflichtung von Louis Brune vom DEL-Vizemeister ERC Ingolstadt bestätigt. Der 22-jährige Stürmer wurde in München geboren. Über den Nachwuchs des EV Landshut und des Iserlohner EC kam er 2017 zu den Jungadlern Mannheim, mit denen er zweimal die DNL-Meisterschaft gewann. In der Saison 2018/2019 gab er im Trikot der Adler sein Profidebut. Er war stets auch in der DEL2 für einen Club spielberechtigt, erst in Heilbronn, dann nach seinem Wechsel nach Ingolstadt für Ravensburg. 76-mal spielte er bisher in der DEL2 (19 Punkte), 104-mal in der DEL (15 Punkte).

Süd-Oberligist Passau Black Hawks vermeldet die Vertragsverlängerung mit Santeri Ovaska. Der 27-jährige Deutsch-Finne geht damit in seine dritte Saison für Passau. In der abgelaufenen Spielzeit konnte Ovaska verletzungsbedingt nur 26 Spiele (zehn Scorerpunkte) absolvieren. Insgesamt absolvierte der Angreifer 242 Spiele in der Oberliga. Dabei erzielte Ovaska 60 Tore und bereitete 70 Treffer vor.

Auch die Selber Wölfe haben einen Neuzugang bestätigt. Leon Dalldush kommt vom EV Füssen. Der gebürtige Ravensburger lief für seine Heimatstadt als auch für den ESV Kaufbeuren im Nachwuchs auf, ehe er sich den Füssenern anschloss. In der vergangenen Saison gelangen dem Linksschützen 30 Scorerpunkte in 35 Partien.

Zweitligist Eisbären Regensburg hält Stürmer Christoph Schmidt. Der 21-Jährige kam in der Vorsaison in 23 DEL2-Partien auf ein Tor, in der Oberliga etablierte er sich dagegen bereits als Scorer (20 Partien, 22 Zähler). Er ist bereits der zwölfte Angreifer im Aufgebot der Oberpfälzer für 2023/24.


Notizen

  • vor 3 Tagen
  • Die Kassel Huskies aus der DEL2 kooperieren weiterhin mit den Hammer Eisbären aus der Oberliga Nord.
  • vor 4 Tagen
  • Mit Manuel Kofler (zuletzt Nürnberg Ice Tigers) und Fredrik Norrena (U20-Trainer bei TPS Turku) haben die Kölner Haie zwei Co-Trainer für das Team um Head Coach Kari Jalonen verpflichtet. Dazu bleibt Thomas Brandl dem Trainerstab als Development Coach erhalten.
  • vor 5 Tagen
  • Marco Sturm ist mit seinen Ontario Reign aus den Playoffs in der AHL ausgeschieden. Sein Team verlor auch Spiel 3 der Best-of-five-Serie (Finale Pacific Division) gegen gegen die Coachella Valley Firebirds, diesmal mit 2:3.
  • vor 8 Tagen
  • Gergely Majoross, zuletzt in der DEL2 bei den Ravensburg Towerstars als Cheftrainer an der Bande, ist neuer Head Coach der ungarischen Nationalmannschaft. Der Vertrag von Majoross wurde in Ravensburg nach einer Saison (Aus im Viertelfinale) nicht verlängert, Bo Subr ist dort neuer Head Coach.
  • vor 10 Tagen
  • Frank Gentges bleibt Cheftrainer der Ratinger Ice Aliens in der Regionalliga West. In den ersten beiden Spielzeiten unter ihm als Chef an der Bande wurden die Ice Aliens zweimal Hauptrunden-Sieger und standen in beiden Jahren im Playoff-Endspiel. 2024 wurde Ratingen Meister.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige