Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 9. September 2020

Gewerkschaft wächst Alexander Sulzer wird Geschäftsführer der Spielervereinigung SVE: „Unser Ziel muss sein, dass wir so schnell wie möglich wieder Eishockey spielen“

Sulzer im Trikot der deutschen Nationalmannschaft. Er hatte Anfang September seine Karriere beendet.

Foto: City-Press

Alexander Sulzer wird neuer Geschäftsführer der neu gegründeten Spielervereinigung SVE. Der ehemalige DEL- und NHL-Spieler hatte seine Karriere in der vergangenen Woche offiziell beendet und wird nun das Gesicht der SVE, die nach Informationen von Eishockey NEWS in den vergangenen Tagen stark gewachsen ist. Unterschriften zahlreicher Clubs, darunter Top-Spieler und der Nationalmannschaft, liegen mittlerweile vor. Auch aus der DEL2 und Oberliga interessieren sich viele Spieler für eine Mitgliedschaft, wie Moritz Müller, 1. Vorsitzender der SVE, in der vergangenen Woche im Interview erklärte.

„Natürlich kommt der Einstieg für mich zu keiner leichten Zeit“, sagte Sulzer am Mittwochmittag im Gespräch mit Eishockey NEWS. „Unser Ziel muss es nun aber sein, dass wir so schnell wie möglich wieder Eishockey in allen Ligen spielen. Wir müssen für alle Umstände eine Lösung finden – egal, ob wir sie beeinflussen können oder nicht.“ Ziel sei es auch weiterhin, so schnell wie möglich weitere Spieler in die Vereinigung zu holen.

Sulzer will in den schnellen Dialog treten – mit der Liga, den Geschäftsführern und den Vereinen. Dass bei manchen Clubs und deren Offiziellen die Gründung der Spielervereinigung, die vor allem nach der Forderung auf einen pauschalen Gehaltsverzicht forciert wurde, nicht auf Gegenliebe stößt, ist Sulzer bewusst: „Ich will aber auch vermitteln, dass wir nicht zu einem Rundumschlag ausholen, sondern eine Koalition anbieten wollen. Wir müssen gemeinsam das Bestmögliche für das deutsche Eishockey herausholen.“

Die nächste DEL-Gesellschafterversammlung findet bereits am 21. September statt – ein wichtiges Datum auch im Hinblick auf den aktuell für 13. November geplanten Saisonstart: „Wir müssen Gas geben“, sagt Sulzer deshalb. „Unser Ziel ist, gehört zu werden. Daher wird es vor dem 21. September auch noch Gespräche mit der Liga geben.“

Auch Sulzer plädiert wie zuletzt Moritz Müller und Sebastian Furchner für eine Aussetzung des Abstiegs aus der DEL (Eishockey NEWS berichtete). „Es wäre mit Sicherheit der richtige Weg, den Abstieg nun auszusetzen. Das würde einigen Mannschaften die Ängste nehmen. Aktuell geht es darum, unseren Sport am Leben zu erhalten – das geht vor Auf- und Abstieg.“

Sulzer, der aus seiner Zeit aus der NHL auch Erfahrungen mit der NHLPA mitbringt, wird aktuell aus seinem Zuhause in Bergisch-Gladbach arbeiten. Eine Geschäftsstelle hat die SVE aktuell noch nicht. Auch dies ist aber geplant.

Michael Bauer


Kurznachrichtenticker

  • vor 19 Stunden
  • Steven Stamkos (30) kann im laufenden Stanley-Cup-Finale gegen die Dallas Stars nicht mehr in das Geschehen eingreifen. Der Kapitän der Tampa Bay Lightning hatte sein Comeback nach einer Unterkörperverletzung in Spiel 3 der Serie nach nicht einmal drei Minuten Eiszeit abbrechen müssen.
  • vor 19 Stunden
  • Chris Stewart hat seine Karriere nach insgesamt 707 NHL-Einsätzen (333 Scorer-Punkte) im Alter von erst 32 Jahren beendet. Der Flügelstürmer, der zuletzt bei den Philadelphia Flyers unter Vertrag stand, hatte während des Lockouts 2012/13 in 15 Zweitligapartien für Crimmitschau 20 Punkte verzeichnet.
  • gestern
  • Der EV Füssen musste in seinem dritten Testspiel seine erste Niederlage einstecken. Der Süd-Oberligist unterlag dem Bayernligaaufsteiger VfE Ulm/Neu-Ulm trotz einer Aufholjagd im Schlussdrittel mit 4:6 (0:3, 0:1, 4:2).
  • gestern
  • Der EV Lindau hat auch seine zweite Kontingentstelle für die neue Saison mit einem Schweden besetzt. Neben Fredrik Widén wird in der Spielzeit 2020/21 dessen Landsmann Linus Lundström für den Süd-Oberligisten auf dem Eis stehen. Der 29-jährige Angreifer kommt von den HC Fassa Falcons aus der AlpsHL.
  • gestern
  • Paul Kranz und Joey Luknowsky von den Kassel Huskies erhalten in der Saison 2020/21 Förderlizenzen für den Herforder EV. Der neue Nord-Oberligist kooperiert künftig mit dem DEL2-Club.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige