Anzeige
Anzeige
Mittwoch, 31. März 2021

PENNY DEL am Mittwoch Berlin nach 1:0 gegen Straubing in Playoffs, München gewinnt in Köln, Bremerhaven mit Kantersieg über Augsburg

Bollwerk: Goalie Mathias Niederberger war bei Berlins 1:0 gegen Straubing wieder nicht zu überwinden.
Foto: imago images/Eibner

Nach drei 4:0-Auswärtssiegen in Serie mussten die Straubing Tigers am Mittwoch erstmals wieder eine Niederlage auf fremdem Eis in der PENNY DEL einstecken. Ein einziger Treffer genügte Nord-Spitzenreiter Berlin um den Lauf der Niederbayern zu beenden und sich sicher für die Playoffs zu qualifizieren. Giovanni Fiore markierte in der 52. Minute in Unterzahl den einzigen Treffer beim 1:0-Erfolg der Eisbären. Mathias Niederberger wehrte 31 Schüsse ab und feierte sein fünftes Shutout der Spielzeit. Straubing bleibt durch die Niederlage weiter auf Platz fünf in der Gruppe Süd.

Ebenfalls keinen Boden im Kampf um ein Playoff-Ticket gutmachen konnten die Kölner Haie. Die Rheinländer unterlagen auf eigenem Eis dem EHC Red Bull München mit 2:5. Die Haie gingen zwar durch Jan Luca Sennhenns ersten Profi-Treffer nach nur 43 Sekunden in Front und hielten die Begegnung bis zur 36. Minute ausgeglichen. Doch dann brachte Yasin Ehliz die Gäste zum zweiten Mal in Führung und die bauten diese im Schlussdrittel durch Ethan Prow aus. Ein Empty-Net-Goal von  Maximilian Kastner sorgte für den Endstand.

Die Spiele im Stenogramm (4 Einträge)

 

Das Spiel zwischen den Krefeld Pinguinen und dem ERC Ingolstadt (Endstand 5:6) wurde von der Liga im Nachgang mit 5:0 für die Panther gewertet. Grund war ein eingesetzter KEV-Spieler, der nicht auf dem Spielbericht stand. Mehr dazu hier! So war die Partie gelaufen: Ein Blitzstart brachte auch den Krefeld Pinguinen kein Glück. Nach 58 Sekunden markierte Ivan Petrakov das 1:0 für das abgeschlagene Nord-Schlusslicht gegen Ingolstadt. Der ERC schlug aber noch im ersten Abschnitt mit zwei Toren binnen 38 Sekunden zurück. Krefeld egalisierte zwar diesen und einen weiteren Rückstand, musste sich am Ende aber mit 5:6 geschlagen geben, weil Wayne Simpson im Schlussabschnitt mit einem Doppelschlag innerhalb von 64 Sekunden aus einem 4:3 für die Panther ein 6:3 machte. Einen dieser Treffer bereitete Daniel Pietta bei seiner erstmaligen Rückkehr nach Krefeld vor. Zwei späte Krefelder Treffer konnten die die siebte Pleite in Folge der Pinguine, welche im Nachhinein aufgrund der Spielwertung ohnehin nicht zu vermeiden war, nicht mehr verhindern.

Einen Tag nach der 0:4-Heimpleite gegen Straubing meldete sich Bremerhaven eindrucksvoll zurück. Mit 8:1 fegten die Fischtown Pinguins die Augsburger Panther, am Vortag noch 4:1-Sieger in Wolfsburg, aus der Halle und stellten den Clubrekord für den höchsten Sieg im Oberhaus ein. Acht verschiedene Spieler trugen sich für die Norddeutschen, die den Gästen von der ersten Sekunde an keine Chance ließen, in die Torschützenliste ein.


Kurznachrichtenticker

  • vor 18 Stunden
  • Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat am Donnerstag ihr zweites Testspiel binnen 24 Stunden in Füssen gegen Österreich mit 2:3 nach Verlängerung verloren. Für die DEB-Auswahl, die am Vortag noch mit 5:1 erfolgreich war, trafen Nicola Eisenschmid sowie Bernadette Karpf.
  • vor 19 Stunden
  • Angreifer Dennis Thielsch (34) wird auch in der kommenden Saison für die Blue Devils Weiden auf dem Eis stehen. Den Süd-Oberligisten verlassen hat hingegen Luca Endres. Der 22-jährige Torhüter kehrt aus beruflichen Gründen in seine oberbayerische Heimat zurück.
  • gestern
  • Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat am Mittwoch das erste von zwei Testspielen in Füssen gegen Österreich mit 5:1 (1:0, 1:1, 3:0) gewonnen. Die Treffer für das DEB-Team erzielten Andrea Lanzl, Laura Kluge, Nicola Eisenschmid, Tabea Botthof und Katarina Jobst-Smith.
  • gestern
  • Alex Großrubatscher hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC verlängert. Der 20-jährige Defender bestritt in der Saison 2020/21 alle 35 Liga-Partien für den Süd-Oberligisten und verzeichnete dabei 14 Scorer-Punkte (drei Tore, elf Assists).
  • gestern
  • Hauptschiedsrichter André Schrader sowie Linienrichter Jonas Merten sind vom Eishockey-Weltverband IIHF als deutsche Unparteiischen-Vertreter für die bevorstehende A-Weltmeisterschaft in der lettischen Hauptstadt Riga (21. Mai bis 06. Juni) nominiert worden.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige