Anzeige
Anzeige
Donnerstag, 26. September 2019

Weitere Personalwechsel Sportdirektor Thomas Barth tritt bei den Dresdner Eislöwen zurück, Rico Rossi beerbt Gratton

Rico Rossi wird neuer Cheftrainer bei den Dresdner Eislöwen.
Foto: Dresdner Eislöwen

Weitere personelle Veränderungen bei den Dresdner Eislöwen: Nach der Entlassung von Head Coach Bradley Gratton am Dienstag hat nun Sportdirektor Thomas Barth seinen Rücktritt erklärt. Hintergrund ist der erneute Fehlstart der Sachsen, die nach vier Spieltagen als einziger DEL2-Club noch sieglos sind.

"Thomas ist am Montag auf die Gesellschaft zugekommen und hat angeboten für die jetzige Situation Verantwortung zu übernehmen und zum Wohle des Clubs zurückzutreten. Wir haben seinem Wunsch entsprochen, aber uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, weil er de facto für die sportliche Weiterentwicklung des Standortes in den letzten Jahren hauptverantwortlich war", so Dr. Peter Micksch, Präsident Eissportclub Dresden e.V. und Vertreter der Gesellschaft. Darüber hinaus versuche man derzeit, den 39-Jährigen in verantwortlicher Funktion am Standort zu halten.

Einen Ersatz für den vakanten Cheftrainer-Posten haben die Eislöwen bereits gefunden: Mit Rico Rossi kommt der DEL2-Meistertrainer der Saison 2015/16 zu den Elbestädtern. Der 54-Jährige stand zuletzt noch bei den Kassel Huskies unter Vertrag, spielte in den Planungen der Nordhessen aber keine Rolle mehr. Bereits am Sonntag wird Rossi zu seinem ehemaligen Arbeitgeber zurückkehren - als Gäste-Coach.

Rossi selbst sagt zu seinem Amtsantritt: "Ich bin ein sehr ehrlicher und kommunikativer Trainer, der Probleme offen anspricht. Gleiches erwarte ich von den Spielern. Dass Fehler im Sport passieren ist normal, aber ich möchte sehen, dass jeder Einzelne hart arbeitet und eine ehrliche Arbeitsleistung für den Club an den Tag legt. Jeder Spieler hat die Möglichkeit, sich zu beweisen. Ich weiß, dass die jetzige Situation in Dresden für keinen leicht ist, weder für Trainer und Spieler, noch für das Management. Ich werde mich mit dem Team von Tag zu Tag, von Spiel zu Spiel arbeiten und freue mich auf die neue Herausforderung!"


Anzeige
Anzeige

Anzeige

Kurznachrichtenticker

  • vor 2 Stunden
  • Verteidiger Niklas Heyer (19) wechselt fix von DEL2-Club EC Bad Nauheim zum Herner EV in die Oberliga Nord. Er stammt aus dem Kölner Nachwuchsbereich, absolvierte für den HEV bereits 2019/20 zwölf Einsätze (ein Tor, eine Vorlage) und stand außerdem für Bad Nauheim und die U20 des KEC auf dem Eis.
  • vor 4 Stunden
  • Die RheinEnergie AG wird auch 2020/21 als Haupt- und Trikotsponsor der Kölner Haie fungieren. Bereits seit 1999 läuft die Zusammenarbeit des DEL-Clubs mit dem Energieversorgungsunternehmen.
  • vor 5 Stunden
  • Roger Rönnberg (48) hat seinen Vertrag beim amtierenden Champion der Champions Hockey League, Frölunda Göteborg, bis 2025 verlängert. Der Schwede ist schon seit 2013 Head Coach beim schwedischen Spitzenclub, der in dieser Zeit viermal den CHL-Titel und zweimal die schwedische Meisterschaft feierte.
  • vor 7 Stunden
  • Die DEL2 bietet ab sofort pro Tag einen Unternehmens-Post auf ihren bekannten Social-Media-Kanälen an – und das komplett kostenfrei. Das Angebot gilt für alle Unternehmen mit Firmensitz oder Hauptbetätigungsfeld in Deutschland sowie Partnern der DEL2-Clubs.
  • [mehr]
  • vor 8 Stunden
  • Stürmer Dimitri Litesov wechselt von den Starbulls Rosenheim ligaintern zu den Höchstadt Alligators. Der 30-Jährige erzielte vergangene Saison in 47 Spielen neun Tore und gab acht Vorlagen.

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige
Anzeige