Anzeige
Anzeige
Freitag, 21. Januar 2022

Wechsel in der Führungsetage Jürgen Rumrich verlässt die Tölzer Löwen, Ralph Bader wird neuer Geschäftsführer

Hubert Hörmann (links) und der neue Löwen-Geschäftsführer Ralph Bader.
Foto: Thomas Spiesl

Die Tölzer Löwen aus der DEL2 haben einen neuen Geschäftsführer. Ralph Bader übernimmt das Ruder von Jürgen Rumrich. Der 57-jährige Bader leitete 13 Jahre lang die Geschicke des Eishockeys in Garmisch-Partenkirchen, ehe er im Jahr 2017 fristlos entlassen wurde. Anschließend folgte nach dem Zweitliga-Aus des SCR ein öffentlicher Disput mit Udo Weisenburger. „Wir haben uns für Ralph Bader entschieden, weil er alle Facetten im Profi-Eishockey erlebt hat. Er verbindet den notwendigen Enthusiasmus mit harter Arbeit und begegnet wirtschaftlichen Sachzwängen strukturiert. Ralph Bader hat sich uns bestens vorbereitet mit  großer Energie präsentiert und freut sich darauf, die Aufgaben am Standort Bad Tölz anzugehen", so der Beirats-Vorsitzende Hubert Hörmann.

„Ich möchte mich beim Vorstand des Vereins, allen Mitarbeitern und besonders beim Beirat der TEG, allen voran Hubert Hörmann und Sepp Hintermaier sowie der scheidenden Controllerin Birgitt Breiter für ihre Unterstützung und das mir entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Sie kämpfen mit unermüdlichem Einsatz für den Erhalt des Tölzer Eishockeys. Herzlichen Dank auch an alle Sponsoren und Fans der Tölzer Löwen, die uns in diesen schwierigen Corona-Zeiten weiterhin die Treue halten. Der Mannschaft wünsche ich für den Rest der Saison viel Erfolg. Es war eine sehr intensive, aber auch schöne Zeit in Bad Tölz. Wir sind jedoch zu der Entscheidung gekommen, dass es besser ist, getrennte Wege zu gehen“, wird der scheidende Geschäftsführer Jürgen Rumrich, der die Stelle als Nachfolger von Christian Donbeck erst im März letzten Jahres antrat, in der Pressemitteilung des Clubs zitiert.

Zuletzt hatte es bei den Tölzer Löwen Unstimmigkeiten gegeben. So musste erst Pressesprecher Simon Rentel gehen, zwei Tage später verließ Rechtsanwältin Breiter die Löwen. Über die Hintergründe berichtete Eishockey NEWS in der aktuellen Printausgabe. Dort äußerte sich auch Rumrich noch in einem ausführlichen Interview zur aktuellen Situation.


Kurznachrichtenticker

  • vor 22 Stunden
  • Co-Trainer Marc Vorderbrüggen wird Ravensburg nach vierjähriger Tätigkeit verlassen. Die Towerstars-Clubführung und der Aufsichtsrat entsprachen der Bitte des 29-Jährigen nach einer Vertragsauflösung. Vorderbrüggen wechselt innerhalb der DEL2 zu den Bayreuth Tigers.
  • gestern
  • Nach dem Turnier im August in Dänemark werden die beiden darauf folgenden Eishockey-Weltmeisterschaften der Frauen in Kanada (2023) und den USA (2024) ausgetragen, voraussichtlich jeweils wieder im Frühling.
  • gestern
  • Frederick Otto ist neuer 1. Vorsitzender des Herforder EV (Oberliga Nord) und tritt damit die Nachfolge von Tobias Schumacher an, der von diesem Posten zurücktrat, um in das Amt des 1. Kassierers gewählt werden zu können. Neu im Vorstandsteam sind zudem Sven Johannhardt und Sabine Richter.
  • gestern
  • Zum ersten Mal nehmen die Nürnberg Ice Tigers (PENNY DEL) in diesem Jahr am Vinschgau Cup im IceForum Latsch in Südtirol teil. Auf Einladung des ERC Ingolstadt wird das Team von Tom Rowe am 27. und 28. August die beiden Turnierspiele bestreiten. Die weiteren Cup-Teilnehmer werden noch vermeldet.
  • gestern
  • Die IIHF-Weltmeisterschaft 2023 Division IA wird vom 29. April bis 5. Mai in Nottingham (Großbritannien) ausgetragen. Die in Finnland abgestiegenen Briten um Trainer Peter Russell werden somit der IA-WM-Gastgeber. Die Division IB wird in Estland (Tallinn) ausgetragen.
Anzeige

Die Eishockey NEWS-App

Lesen Sie jetzt alles über die schnellste Mannschaftssportart der Welt auf Ihrem Tablet oder Smartphone. Alle deutschen Ligen, die NHL und die europäischen Clubs finden Sie auf einen Klick. Mit allen Artikeln und Bildern.
Anzeige